Migrationskosten ohne Haushaltsposten, alles gewollt undurchsichtig. Neue Abzocke über CO² Steuer

Deutschland führt im Bund einen großen Schattenhaushalt, der die Asyl- und Migrationskosten beinhaltet. Die Kosten sind in unterschiedlichen Haushaltsstellen und Ministerien untergebracht. Zusätzlich fallen Asyl- und Migrationskosten bei den Ländern und Kommunen an. Mit dieser Verfahrensweise sind Kosten bestmöglichst zu verschleiern und wirklich interessieren tun die Zahlen weder den bestimmenden Politikern, den Massenmedien noch weiten weiterlesen…

Politiker der Altparteien und die Konzerne fordern die Masseneinwanderung, doch finanzieren soll sie die Allgemeinheit

Die Politiker der Altparteien in Deutschland sind eindeutig pro Masseneinwanderung, die Bevölkerung vielleicht zu einem Drittel. Dem zweiten Drittel ist es relativ egal, es ist politisch desinteressiert, hat andere Probleme und Interessen, meint die Politiker werden es schon richten. Das dritte Drittel ist skeptisch, traut den Politikern nicht und sieht die Gefahren die sich hinter weiterlesen…

Der Staat benötigt für seine ausschweifende Politik Geld, natürlich versteckt und hintenherum

Der Staat benötigt viel Geld um die Lügenpolitik zu finanzieren, aber natürlich versteckt und hintenherum. Offiziell kostet keinem niemand etwas, denn das Geld kommt aus der Druckpresse, wie es tatsächlich viele Menschen im Volk wahrscheinlich auch glauben. Doch die Tatsache ist, dass alles was der Staat ausgibt vorher eingenommen werden muss. Die Ausgaben reichen von weiterlesen…

Wohnungsmangel und seine Ursachen – deutsche Städte zu teuer

Von Gastautor Albrecht Kuenstle Wohnungsmangel und seine Ursachen – deutsche Städte zu teuer – ist die Mietpreisexplosion in Städten mit hohem Ausländeranteil Zufall? – sind wirklich nur die bösen kapitalistischen Spekulanten schuld? Die Bundesbank und dpa meldeten Anfang November, Investoren meiden Großstädte, aber die „Mieten sinken trotzdem nicht“. Vielleicht gerade deshalb, weil zu wenig in weiterlesen…

Deutschlands Volk will Einwanderung in das Sozialsystem, keine Industrie, keine Autos und sehr viel Grüne Politik, daran ist nicht zu zweifeln

Entscheidend was ein Volk will, ist immer das Volk selbst. Wenn in Deutschland derzeit 21 Prozent die Grünen wollen, ist es knapp über Einfünftel. Wenn hierzu die ca. derzeit 25 Prozent CDU/CSU Begeisterten zugezählt werden und die ca. 15 Prozent Rest SPDler, besteht bereits eine satte Mehrheit von über 60 Prozent für eine Grüne Politik. weiterlesen…

Die Deutschen wollen ihr Land verändern und sie erhalten die Veränderung, freuen wir uns darauf…

Die Deutschen wollen ihr Land verändern, weg von CDU/CSU und SPD, hin zu den GRÜNEN. In Bayern 17,5 Prozent und nach den neusten Umfragen in Hessen 22 Prozent. Bundesweit stehen gemäß den Umfragen die GRÜNEN derzeit als zweitstärkste Partei mit 17,1 Prozent bereit Regierungsverantwortung zu übernehmen. GRÜN macht alles besser für die Bürger, die Masseneinwanderung weiterlesen…

Auch die Hessen wollen Grün, warum merkt keiner die Gefährlichkeit dieser Partei? Was die Grünen dem Volk und Steuerzahler antun können, ist hinreichend bekannt

Spätestens nach der Bayerwahl weiß Deutschland, dass die vielbesagte schweigende Mehrheit die Bundesregierung, bestehend aus CDU/CSU und SPD, mit Grün bekämpfen will. Nein, nicht mit der AfD, die vielleicht die einzige Partei wäre die evtl. mit viel guten Glauben eine kleine Kursänderung zum Besseren herbeiführen könnte, sondern die Grünen haben weite Volksteile dazu auserkoren. Die weiterlesen…

Grüne Ideologien und Phantasien bestimmen Deutschland immer mehr und keiner will sie stoppen. Wo soll das noch hinführen?

Grüne Ideologien werden heute in den Medien als das Nonplusultra den Menschen untergejubelt. Grün verändert die Welt zum Besseren, so wird es gepredigt und viele glauben daran. Die verschwiegene Wahrheit ist jedoch, Grün verwandelt Deutschland in das Schlechte und die Welt wird dadurch keinen Deut besser. CO² Ausstoß ist zu verringern, bedeutet nach der Grünen weiterlesen…

Höhere Steuern sind unumgänglich, Zuwanderung und Grüne Politik ist zu finanzieren und keinesfalls ein Selbstläufer

Niemand wird etwas weggenommen, ist die schöne Aussage der Politprominenz. Sowohl CDU/CSU, SPD und natürlich die Grünen fahren diese Masche. Doch was versteht die Politik mit weggenommen? Das dem Hartz-4ler das Sozialgeld nicht gekürzt wird? Oder dem Rentner die Rente nicht halbiert? Oder dem Eigenheimbesitzer keine Zwangshypothek auferlegt wird? Oder dem Arbeitnehmer ein neuer Solidaritätszuschlag weiterlesen…

Die Bayern wollen „Grün“, dann sollen sie auch Grün in allen Facetten kennen lernen

Vor den Grünen kann nicht genug gewarnt werden, zumal sie nach dem 14.10.2018 im bayrischen Landtag mit wahrscheinlich über 18 Prozent Wählerstimmenanteil vertreten sind. Für den Erhalt der Macht und Posten wird sich auch keine CSU zu Schade sein eine Koalition (Heirat für den persönlichen Wohlstand) mit den Grünen einzugehen. Dieses Bündnis würde bedeuten, dass weiterlesen…

Mal eben weitere 15 Milliarden Euro Steuergeld für die Migration, aber es wird keinem etwas weggenommen

Der Bund macht mal eben weitere 15 Milliarden Euro Steuergeld für das Wohlergehen der Asylanten in den Städten locker. Das zusätzliche Geld bekommen zwar die Neubürger nicht direkt in die Taschen gesteckt, doch soll damit die Asylindustrie weiter blühen. Kommunen können mit diesem Geld weitere Stellen für Sozialarbeiter, Verwaltungsangestellte, Dolmetscher und anderen Berufszweigen schaffen, die weiterlesen…

Die SPD fordert mal wieder höhere Steuern, dabei wäre eine vernünftige Migrationspolitik bereits die Lösung, die aber konsequent verweigert wird

Die SPD fordert höhere Steuern für die Finanzierung der Renten. Geht’s noch? Nicht nur das die Politik zurzeit mehr Steuern einnimmt als sie ausgibt, sie verschwendet überdies massenhaft Steuermilliarden im Bund, Länder und Kommunen. Dabei brauchte sich die Politik nur an geltendes Recht zu halten und mindestens 100 Milliarden Euro Steuergeld jährlich wären sofort eingespart. weiterlesen…

DGB will keine Steuersenkungen, lieber Einwanderung unterstützen und Rentner fliehen nach Bulgarien damit Migranten gut in Deutschland leben

Die Politik hat in Deutschland eine verkehrte Welt geschaffen, woran CDU/CSU, SPD, die GRÜNEN, in Teilen die FDP und die Gewerkschaften die maßgebliche Beteiligung finden. Das die Gewerkschaften nicht mehr ihre Arbeitnehmer in weiten Teilen vertreten, ist dafür spiegelbildlich. So fordert der DGB Boss Hoffmann, dass die Bundesregierung keine Steuern senken soll, den Soli nicht weiterlesen…

Die SPD verliert deutlich mehr Wähler als CDU/CSU und das bei fast gleich gestalteter Politik. Geldverschwendung bei Migration, EU und Strom

SPD Wähler sind intelligenter als CDU/CSU Wähler, denn diese verlassen ihre Partei weitaus häufiger. Die SPD gab in den 80er Jahren Wählerstimmen an die GRÜNEN ab, nach der Jahrtausendwende an die LINKEN und heute an die AfD. Das Resultat ist die Absenkung von einst über 45 Prozent zu Schmidt Zeiten auf heute ca. 17 Prozent weiterlesen…

Den Sozialstaat Deutschland finanziert der Durchschnittsbürger, doch den Nutzen zieht die Migration

Mal wieder wurde verlautet, was sowieso bekannt ist: Das wohlhabendste Prozent der Weltbevölkerung sicherte sich im Jahr 2017 rund 82 Prozent des neu geschaffenen Reichtums. Ist doch klar, die Superreichen steuern die Politik, NGOs und die Börsen. Politiker sind ihre Handlanger, deshalb gibt es Steueroasen, NGOs und Flüchtlingsströme. Typen wie Soros gibt es mehrere, die weiterlesen…

Nur noch neue Sozialleistungsforderer, aber keine neuen Sozialkasseneinzahler, zerstören jedes Sozialgefüge

Arbeitgeberverbände beklagen, dass der Staat zu viel Geld für Sozialausgaben bereitstellt. Aber nicht nur Arbeitgeber müssen viele Sozialabgaben zahlen, auch Arbeitnehmer und die Rentner, die 45 und mehr Jahre gearbeitet hatten. Die jährliche Finanzierung des gesamten Sozialstaates soll gemäß BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) über eine Billion Euro betragen. Diesen Betrag teilen sich Arbeitgeber, Versicherte weiterlesen…

Politik wird nicht für den Durchschnittsbürger gemacht, egal wer regiert

Politik wird für alle gemacht, nur nicht für den einfachen Durchschnittsbürger. Das bei der Bundestagswahl die CDU/CSU ca. 9 Prozent weniger Stimmenanteil erhielt und die SPD ca. 5 Prozent, lag es zwar in erster Linie an der ausgeführten Migrationspolitik dieser zweieinhalb Parteien, doch dieses sehen die Parteien selbstverständlich nicht als den maßgeblichen Grund an. Selbst weiterlesen…

Die politische Meisterleistung: Keine auskömmlichen Renten für die eigenen Bürger, aber Milliarden für die Migration sind kein Problem

Viel Werbung machen Medien und Politik, dass die Renten zukünftig nicht mehr ausreichend sind. Hauptsächlich trifft der Politik jedoch selbst die größte Schuld, denn sie sorgte für die niedrige Gestaltung der Renten in Deutschland. Ähnlich der politischen Unwilligkeit die Asylgesetze nach den erforderlichen Gegebenheiten anzupassen, scheut die Politik eine Anpassung der Rentengesetzgebung. Das auskömmliche Renten weiterlesen…

Sondierungsgespräche für die Jamaika Koalition sind für die Schmiedin Merkel kein Problem, denn alles Unpassende wird passend gehämmert

Die Sondierungsgespräche zur Bildung einer Jamaika Koalition, zwischen CDU/CSU, FDP und GRÜNE, stehen an. Merkel, die „Flüchtlingskanzlerin“, ist die Hauptperson, ihr bestreben ist ein „immer weiter so“, egal unter welcher Parteienkonstellation. Für was Merkel steht, ob Rechts, Links, oder Mitte, ist nicht so genau feststellbar, eben verschleiert, wie ihre gesamte Politik. Merkel will ihre Macht weiterlesen…