Was teuer, schlecht und zwangsfinanziert ist, braucht wenigstens neue Bezeichnungen, ARD Framing-Manual

Das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen, dass für die Meinungsbildung des Volkes ca. 8 Milliarden Euro Rundfunkgebühren jährlich verplempert, möchte jetzt auch sprachlich eine bessere Anerkennung finden. Für 120.000 Euro beauftragte die ARD die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling um ein „Framing-Manual“ zu erstellen. Zukünftig heißt dann die ARD „Gemeinwohlmedium“ und die Zwangsgebühr wird zum „Rundfunkkapital der Bürger“ erhoben. Auch weiterlesen…

Deutschland, das Land mit zwei Meinungen, die Korrekte und die Unkorrekte

Die Politiker der Altparteien sehen die Welt oft mit ganz anderen Augen als Teile ihrer Bevölkerung. Ob alle Politiker dieser ominösen Blockparteien wirklich alles anders sehen, ist allerdings sehr fraglich. Die Abgeordneten sind Parteisoldaten, die für ein großes monatliches Gehalt und in Verbindung mit vielen besonderen Annehmlichkeiten ihr Leben gestalten. Bei ihrer Partei in Ungnade weiterlesen…

Der strapazierte Begriff „Demokratie“, nur Zeitgeist und Eliten bestimmen was als „demokratisch“ gilt, bald auch der Islam

Demokratie ist das Schlagwort was von CDU bis zu den Linken immer wieder betont wird. Alles ist demokratisch, nur nicht die AfD; so der einhellige Tenor aller Altparteien und ihren angeschlossenen Medien. Abgedroschen wirkt bereits das Wort „Demokratie“, weil es ausschließlich Benutzung findet in der Diffamierung der AfD. Doch alles was in einer Demokratie frei weiterlesen…