Wie man weiteres Blutvergießen in der Ukraine vermeidet:

Von Carsten Leimert Wenn sich Bevölkerungsgruppen hassen und sich bekämpfen, dann sollten sie sich trennen, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden und um ein Zusammenleben in Hass zu vermeiden. Die Ukrainer und Russen in der Ukraine sollten sich daher dahingehend einigen, dass sich die Regionen Luhansk und Donezk von der restlichen Ukraine abspalten. Zwecks Befriedigung der weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Ausplünderung syrischer Erdölressourcen durch USA schreitet voran

Von Alexander Männer Der Streit zwischen der syrischen Führung und Washington um die illegale Ausbeutung der Erdölvorkommen im Nordosten Syriens durch die USA und deren Verbündete scheint von einer Lösung nach wie vor weit entfernt zu sein. Die kürzliche Sichtung einer großen Tanklastwagen-Kolonne nahe der Grenze zum Irak verdeutlicht zudem erneut, dass die regelmäßigen Ausfuhren weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Herr Assange ist Brite und darf daher nicht ausgeliefert werden:

Von Carsten Leimert Herr Julian Assange sollte u.a. auch deswegen nicht in die USA ausgeliefert werden, da er die britische  Staatsbürgerschaft besitzt. Nach britischem Recht erwirbt jemand die britische Staatsbürgerschaft, wenn er auf britischem Boden geboren wurde, d.h. wenn sein Leben auf britischem Boden begann. Erst recht muss daher jemand die britische Staatsbürgerschaft besitzen, der weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kriegsrhetorik vom Feinsten; die deutschen Qualitätsmedien

Die deutschen Qualitätsmedien ereifern sich derzeit neben regierungstreuer Corona Berichterstattung und GRÜNER Klimaapokalypse in Kriegsrhetorik. So vermeldet die FAZ: „Krise mit Russland; nach der Ukraine ist Europa dran„. Leider ist dieser Artikel hinter einer Bezahlschranke, denn anscheinend soll die mediale Kriegslüsternheit dann doch nicht zu viel gelesen werden. Was will die FAZ mit diesen Artikel weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kasachstan hat einen Elitenkonflikt, der auch Russland, China und Türkei angeht

Von Alexander Männer Die Lage in der Republik Kasachstan scheint nach den blutigen Ausschreitungen am Jahresbeginn wieder im Griff der Staatsführung zu sein, die aufzuklären versucht, wie es zu so einer gefährlichen Sicherheitskrise im eigenen Land kommen konnte. Das Ganze wird zudem sehr aufmerksam im Ausland beobachtet, allen voran in Russland, China und der Türkei, weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

BRICS und die Schwierigkeiten, sich als internationaler Akteur zu konsolidieren

Von Alexander Männer Die aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika bestehende Vereinigung BRICS gilt für viele Beobachter inzwischen nicht nur als ein einflussreicher Global Player, sondern auch als eine Alternative zur G7. In diesem Sinne erheben die fünf Schwellenländer den Anspruch, als eine der führenden Organisationen das internationale System mitzugestalten und eine neue, multipolare weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Woran die neue Bundesregierung außenpolitisch scheitern könnte

Von Alexander Männer Das neue Bundeskabinett lässt im Koalitions- bzw. Regierungsvertrag Beobachtern zufolge eine klare Positionierung bei der Außenpolitik vermissen und setzt in diesem Ressort erwartungsgemäß auf Pragmatismus und deeskalierende Strategie. Angesichts der enormen Herausforderungen in den internationalen Beziehungen, wie beispielsweise die Ostukraine-Krise und das Energieprojekt „Nord Stream 2“, wird aber vor allem die Einheit der deutschen Führung von weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Erdoğans Donbass-Friedensinitiative, die ihm niemand abnimmt

Von Alexander Männer Die anhaltenden Spannungen rund um den bürgerkriegsgeplagten Osten der Ukraine verschärfen die Lage in der Weltpolitik und rufen viele internationale Akteure auf den Plan. So auch die Türkei, die, trotz wiederholter Fürsprache für das Minsker Friedensabkommen zur Beilegung Konfliktes im Donezbecken, offenbar nicht an ein innerukrainisches Problem glauben will und Ende November weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Ranghoher US-General erklärt die künftige Welt für tripolar – was steckt dahinter?

Von Alexander Männer Die Welt wird tripolar, in naher Zukunft wird ihr Schicksal von drei Mächten bestimmt werden – den Vereinigten Staaten, China und Russland, erklärte der Generalstabschef der US-Streitkräfte Mark Milley zur allgemeinen Überraschung vor wenigen Wochen in einem US-Interview. Wollen die USA demnach eine sich verändernde Weltordnung sowie den Verlust der eigenen Stellung weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

IFAD erhält ein Darlehen der KfW in Höhe von 400 Millionen € zur Unterstützung der Bemühungen bei der Bekämpfung von Hunger und Armut sowie zur Absicherung der armen ländlichen Bevölkerung gegen die Auswirkungen des den Klimawandels

Pressemitteilung Von IFAD Rom, 19. November 2021 – Durch die Unterzeichnung des Darlehensvertrags mit dem Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) der Vereinten Nationen hat Deutschland den Willen signalisiert, hunderte Millionen von Menschen in ländlichen Gegenden einiger der ärmsten Länder der Welt zu unterstützen. Die so finanzierten Maßnahmen tragen dazu bei, dass sich diese Menschen an weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Hochrangige UN-Delegation besucht Landwirte und überprüft den Fortschritt von Projekten zur ländlichen Entwicklung in Ägypten

Von IFAD Rom, 23. Oktober 2021 – Eine hochrangige Delegation von Vorstandsmitgliedern und leitenden Mitarbeitern des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) hat heute einen offiziellen einwöchigen Besuch in Ägypten begonnen, um die Auswirkungen der IFAD-Investitionen im Land zu beobachten. Die Delegierten sind Vertreter aus Argentinien, Kamerun, Côte d’Ivoire, Frankreich, Deutschland und Nigeria. „Wir sind stolz weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Im Vorfeld der globalen Klimagespräche bündeln öffentliche Entwicklungsbanken ihre Kräfte, um Investitionen in nachhaltige Ernährungssysteme zu fördern

Von IFAD Rom, 19. Oktober 2021 – auf einen dringenden Anruf reagiert Finanzierung für die weltweit ärmsten Bauern zu erhöhen , die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind , eine Gruppe von öffentlichen Entwicklungsbanken (PDBs) trat ihr Engagement bis zu grünen Investitionen in der Landwirtschaft während der heutigen zu beschleunigen Finanzen in Gemeinsamer Gipfel . Die Ankündigung erfolgt weniger als zwei Wochen vor weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Die EU mit Deutschland schießen sich auf Polen ein

Von Gastautor Albrecht Künstle – EU-Fundamentalisten sprechen einigen Ländern jede Souveränität ab – Polen will nicht jede Freiheit aufgeben – wird „zurückgeschossen“? Polen versus Deutschland. Wieder wird zurückgeschossen wie am 1.9.39, nur anders. Diesen Eindruck konnte man gewinnen beim Anschauen der Fernsehnachrichten dieser Woche und beim Aufschlagen der Zeitung. „Vertragsverletzung, Schlagabtausch, Sanktionen, Ächtung …“ beherrschen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Um unsere Ernährungssysteme zu verändern, müssen wir ihre Finanzierung überdenken, sagt der IFAD-Präsident

Von IFAD Rom, 24. September 2021 – Um unsere Ernährungssysteme so umzugestalten, dass sie den globalen Hunger beenden und in einer sich verändernden Welt nachhaltig sind, müssen wir zunächst ihre Finanzierung überdenken, sagte der Präsident des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) vor den führenden Politikern der Welt, die an der UN Food Systems Summit, der weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kleinbauern brauchen angemessene Löhne – IFAD fordert die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, sich beim Food Systems Summit zu engagieren

Von IFAD Rom, 23. September 2021 – Es sei eine Frechheit, dass ländliche Kleinbauern in Entwicklungsländern, die ein Drittel unserer weltweiten Nahrungsmittel anbauen, für ihre Arbeit einen Hungerlohn bekommen, sagte der Präsident des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD). der heute die führenden Politiker der Welt, die am UN Food Systems Summit teilnehmen, auffordert, konkrete Maßnahmen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Globale Ernährungssysteme müssen gestört und verändert werden – neuer IFAD-Bericht empfiehlt konkrete Maßnahmen für politische Entscheidungsträger

Von IFAD Rom, 21. September 2021 – Die  Umgestaltung globaler Ernährungssysteme in Richtung inklusiver, gerechter und nachhaltiger mag als unüberwindbare Herausforderung erscheinen, doch laut einem neuen Bericht des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) der Vereinten Nationen gibt es konkrete Maßnahmen, die politische Entscheidungsträger ergreifen können. heute. „Wir leben in einer Welt riesiger und unfairer Widersprüche. Es gibt 800 Millionen hungernde weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Taliban fordern Hilfe von der Weltgemeinschaft

Von Gastautor Albrecht Künstle – Nehmen Nachbarländer wirklich mehr auf als wir in Europa? – Wie ist es mit der „Organisation für islamische Zusammenarbeit“? Es ist Sonntag, weshalb ich mir als Lektüre den Artikel Haben-islamische-Länder-eine-christlichere-Asylpolitik? zu Gemüte führte. Denn seitens der Kirchenoberen, der Grünen und der Linken (ob SPD-links oder ganz links) wird uns immer weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

13. BRICS-Gipfel: Strategische Partnerschaft angesichts der Pandemie und sicherheitspolitischer Herausforderungen

Von Alexander Männer An dem alljährlichen und inzwischen 13. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der fünf BRICS-Länder Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika haben am 9. September 2021 wie erwartet der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, sein russischer Amtskollege Wladimir Putin, Indiens Premierminister Narendra Modi, der chinesische Präsident Xi Jinping und der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Agrarökologie kann Ausfälle von Lebensmittelsystemen beheben – neuer IFAD-Bericht

Von IFAD Rom, 8. September 2021 – In seiner ersten umfassenden Bewertung der Agrarökologie gab der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) heute bekannt, dass 60 Prozent seiner Projekte Praktiken dieses ganzheitlichen Ansatzes für eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion anwenden. Die Organisation empfiehlt dies als einen effektiven Weg, um Lebensmittelsysteme umzugestalten, um steigenden Hunger, Unterernährung, Klimawandel und die Zerbrechlichkeit weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Ukraine auf dem Weg zum Nazi-Staat? Macht und Einfluss ukrainischer Rechtsextremisten in der postmaidanen Politik (II)

Von Alexander Männer Ultranationalistische Fackelmärsche in ukrainischen Städten, die Heroisierung von ukrainischen Nazi-Kollaborateuren und Kriegsverbrechern sowie die Verbreitung der rechtsextremischtischen Ideologie lassen heute mit Sorge auf diesen osteuropäischen Krisenstaat blicken. Mehr als sieben Jahre nach dem „Euromaidan“, einem blutigen Regierungsumsturz in Kiew, bei dem „Demokratisierung, Rechtsstaatlichkeit, Wohlstand und die Integration der Ukraine in die EU“ als Hauptziele gesetzt  wurden, besitzen ukrainische Rechtsextremisten offenbar so viel politische weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Ukraine auf dem Weg zum Nazi-Staat? Macht und Einfluss ukrainischer Rechtsextremisten in der postmaidanen Politik (I)

Von Alexander Männer Regelmäßige Fackelmärsche in Kiew und anderen Städten der Ukraine als Teil des neuen nationalistischen Errinerungskults, die Heroisierung von ukrainischen Nazi-Kollaborateuren und Kriegsverbrechern sowie die Verbreitung der rechtsextremistischen Ideologie lassen heute mit Sorge auf diesen osteuropäischen Krisenstaat blicken. Die Tendenzen dafür gab es bereits während des sogenannten Euromaidans – einem blutigen Staatsstreich 2014, der der Ex-Sowjetrepublik eigentlich „Demokratisierung, Rechtsstaatlichkeit, Wohlstand und EU-Integration“ bescheren sollte. Das Scheitern dieses Vorhabens weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Halfen afghanische Ortskräfte Deutschland oder ihrem Land?

Von Gastautor Albrecht Künstle – Deutschland war zur bewaffneten Entwicklungshilfe am Hindukusch – Tatsache bleibt, dass die Ortskräfte nur Helfer unserer Helfer waren Die Medien überbieten sich darin, die Politik zu zwingen, die als „Ortskräfte“ bezeichnete Afghanen nach Deutschland zu holen. Die Grünen wollen sogar alle Afghanen, die den Taliban nicht grün sind, geschätzt eine weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Naive Politiker; glaubten sie wirklich Afghanistan sei demokratisierbar?

Haben wir in der Politik schon heute nur noch Baerbocks, Habecks und Neubauers? Fast kann man das annehmen, denn die Naivität der Politiker mit dem Umgang Afghanistan ist schon beachtlich. Da war die NATO 20 Jahre in Afghanistan, hochrangige Militärs, Nachrichten- und Geheimdienste sowie Politiker, die jedoch anscheinend nur medienträchtige Stippvisiten abhielten. Doch wie die weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Im Iran wurden hunderttausende Muslime Christen

Von Gastautor Albrecht Künstle – Vor der islamischen Revolution 1979 waren es wenige Hundert – War dieses Wunder der Grund für Steinmeiers Gratulation? Ich sage es schon lange: Die beste Entschärfung lebender Zeitbomben – und das sind strenggläubigen Muslime – ist die erfolgreiche Überzeugungsarbeit bei Muslimen, dass der „Allah“ Muhammads mit seinem Koran keine den weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

IFAD und Partner geben die bevorstehende Koalition bekannt, um die Finanzierung nachhaltiger und gerechter Ernährungssysteme durch öffentliche Entwicklungsbanken zu unterstützen

Von IFAD Rom, 27. Juli 2021– Die Schaffung nachhaltiger und gerechter Ernährungssysteme, die den am stärksten gefährdeten Menschen der Welt zugutekommen, erfordert erhebliche Investitionen – nach Schätzungen bis zu 350 Milliarden US-Dollar pro Jahr im nächsten Jahrzehnt. Öffentliche Entwicklungsbanken (PDBs) haben das Potenzial, dies zu finanzieren und exponentielle soziale und wirtschaftliche Erträge zu erzielen,  so der Internationale Fonds für landwirtschaftliche weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

NATO-Beitritt: Allianz hält Ukraine hin und benutzt es als militärpolitisches Werkzeug

Von Alexander Männer Nach den folgenschweren Ereignissen des „Euromaidans“ und den daraus resultierenden geopolitischen Veränderungen in der Schwarzmeerregion hatte die Ukraine 2014 offiziell angekündigt, unter anderem zu einem der wichtigsten militärischen Außenposten des Westens in Osteuropa aufsteigen und NATO-Mitglied werden zu wollen. Bemerkenswerterweise blieben konkrete Erfolge für Kiew bei den Beitrittsverhandlungen trotz der vielen Avancen von weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Krypto-Community setzt darauf, dass Paraguay Bitcoin als nächstes zum gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt, USA unter den Top 10

Von James Dice Nachdem El Salvador Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt hat, konzentriert sich die Kryptowährungs-Community auf das nächste Land, das diesem Beispiel folgen würde. Infolgedessen plant die Community, dass das nächste Land Bitcoin legalisiert. Die vom Kryptowährungs- Handelssimulator Crypto Parrot erfassten Daten zeigen, dass die Krypto-Community glaubt, dass Paraguay das nächste Land ist, das Bitcoin mit 81.433 Stimmen am 20. weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Das neue Investitionsprogramm des IFAD zur Förderung der privaten Finanzierung ländlicher Unternehmen und Kleinbauern

Von IFAD Rom, 14. Juli 2021 – Ländliche Unternehmen, die für die Transformation unserer Ernährungssysteme so wichtig sind, werden durch ein ehrgeiziges neues Finanzierungsprogramm, das heute vom Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) der Vereinten Nationen als Teil seines umfassenderen Programms auf den Weg gebracht wurde, dringend benötigte Impulse erhalten Anstrengungen zur Bekämpfung des steigenden Hungers weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

In Tigray könnte ein neuer Völkermord aufziehen

Von Gastautor Albrecht Künstle – Soldaten oder Söldner Eritreas vergewaltigen Frauen jeden Alters – Kirchenvertreter und der Außenminister schweigen laut, sehr laut „Das Ende der Zivilisiertheit – unvorstellbare Grausamkeiten“ ist der Titel der Dritten Seite unserer Regionalzeitung vom 5. Juli. Es geht um Tigray, die Grenzprovinz Äthiopiens zu Eritrea. Schon am 18. Mai wurde berichtet, weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Tansanische Kleinbauern erhalten Unterstützung zur Verbesserung der Ernährungssicherheit angesichts der COVID-19-Pandemie

Von IFAD Rom, 6. Juli 2021 – Der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) wird Mittel bereitstellen, um 6.240 schutzbedürftige Kleinbauern im ländlichen Tansania zu unterstützen, die von der COVID-19-Pandemie betroffen sind. Der IFAD-Zuschuss wird Landwirten helfen, Zugang zu Betriebsmitteln zu erhalten, Marktverbindungen bereitzustellen und Zugang zu Agrar- und Marktinformationen zu erhalten, um ihre Produktivität zu verbessern weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

IFAD und KSrelief vereinbaren gemeinsam Hunger und Unterernährung in den am stärksten gefährdeten Ländern der Welt zu bekämpfen

Von IFAD Rom, 2. Juli 2021 – Die Eskalation von Hunger und Unterernährung infolge der COVID-19-Pandemie ist für die Menschen in den fragilsten Ländern der Welt besonders schlimm. Als Antwort der Vereinten Nationen Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) und die König Salman Humanitäre Hilfe undheute Relief , um sicherzustellennachhaltigen Zugang zu nahrhaften Lebensmitteln zu verbinden. Die Vereinbarung über die gemeinsame Zusammenarbeit weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

IFAD und Guinea, um der ländlichen Bevölkerung zu helfen, sich von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu erholen

Von IFAD Rom, 30. Juni 2021 – Der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) wird der Republik Guinea einen Zuschuss gewähren, um die Widerstandsfähigkeit von mehr als 2.123 armen landwirtschaftlichen Haushalten zu verbessern, die versuchen, die COVID-19-Pandemie zu bewältigen, indem ein schneller Zugang zu Inputs, Informationen, Märkte und Bargeld. Trotz seiner reichen Bodenschätze gehört Guinea zu weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

G20 anerkennt die Bedeutung der Finanzierung durch die öffentliche Entwicklungsbank zur Bekämpfung der Armut und des Hungers in ländlichen Gebieten und die Führung des IFAD

Von IFAD Matera, 29. Juni 2021 – In der allerersten gemeinsamen Erklärung der Außen- und Entwicklungsminister haben die G20-Staaten heute die entscheidende Rolle anerkannt, die öffentliche Entwicklungsbanken (PDBs) bei der Schließung der Finanzierungslücke zur nachhaltigen Bekämpfung von Hunger und Armut in ländlichen Gebieten spielen können, und die Führung des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD), um weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Keine Dollar-Rücklagen mehr im Nationalen Wohlstandsfonds Russlands: stattdessen hauptsächlich Euro, Yuan und Gold

Artikel übernommen von eurobrics.de Von Paul Antonopoulos Der „Fonds des Nationalen Wohlstands Russlands“ (Sondervermögen bzw. Staatsfonds der Regierung der Russischen Föderation, ehemals „Stabilisierungsfonds“ – Anm.) wird keine Rücklagen mehr in US-Dollar führen: Innerhalb eines Monats werden bestehende Vermögenswerte zwischen dem Euro, dem Yuan und Gold aufgeteilt. In den USA bezeichnete man dies bereits als eine weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Christen in Myanmar zwischen Krieg und Hoffnung

Von Gastautor Albrecht Künstle – Medien vermitteln wie auch sonst einseitiges Bild der Situation – Open Doors betet für die drangsalierten Christen des Landes Open Doors sieht sich zurecht „im Dienst der verfolgten Christen weltweit“. So auch für die immerhin drei bis vier Millionen Christen in Myanmar, die sechs bis acht Prozent der dortigen Bevölkerung weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Präsident Filipe Jacinto Nyusi von Mosambik startet IFAD-unterstütztes Projekt zur Förderung der Aquakultur

Von IFAD Rom, 2. Juni 2021 – Am 28. Mai 2021 startete Filipe Jacinto Nyusi, Präsident der Republik Mosambik, ein neues Projekt zur Armutsbekämpfung sowie zur Steigerung der Produktion und des Einkommens durch Aquakultur für mehr als 88.000 ländliche Kleinfischzüchter. Der Start erfolgte in Chitima, Provinz Tete. Das vom Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) unterstützte Projekt PRODAPE weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Russland ist an allem Schuld…

Russland ist an allem Schuld, so verfahren westliche Politiker und Medien stets in ihren Ausführungen. Auch nicht anders bei der unplanmäßigen Landung der Ryan-Air Maschine in Minsk. Das es diesmal wieder einmal ganz anders war, führt der Autor bei anderweltonline.com vorzüglich auf. Der Westen muss Weißrussland um Verzeihung bitten! MAI 27, 2021 Von Peter Haisenko weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Europäische Union und IFAD unterstützen äthiopische ländliche Finanzinstitutionen, Arbeitsplätze und Lebensgrundlagen angesichts des COVID-19

Von IFAD Rom, 24. Mai 2021 – Der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) und die Europäische Union (EU) werden ländlichen Finanzinstituten Liquidität und Schuldenerlass in Höhe von 26,5 Mio. EUR zur Verfügung stellen , um Arbeitsplätze zu schützen und den Lebensunterhalt während der COVID-19-Pandemie zu sichern . In Äthiopien sind der Agrarsektor und die Landbevölkerung am stärksten von COVID-19 betroffen. Die Pandemie hat die weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Hochrangige Politiker/innen wiegelten gegen Israel auf

Von Gastautor Albrecht Künstle – Sie boten den Merkelgästen die Vertretungen Israels als Zielscheibe an – Endlich Waffenstillstand – den Islamisten gingen die Raketen aus Außenminister Heiko Maas kam genau zur richtigen Zeit in Israel an, den insbesondere von Ägypten vermittelte Waffenstillstand erleben zu dürfen. Es sei ihm wirklich gegönnt. Die Menschen in Israel freuen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Hamas beschießt auch „ihr“ (?) Heiliges Jerusalem

Von Gastautor Albrecht Künstle – Die Terrororganisation zeigt zum Ende des Ramadan was sie kann – Häuser in Israel wechselten oft unfreiwillig ihre Besitzer In Israel zieht ein neuer Krieg auf. Der palästinensischen Hamas und anderen Strenggläubigen waren die Juden mit ihrem Land Israel schon immer im Wege. Jetzt nehmen sie sogar Jerusalem unter Beschuss, weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email