Patrouillieren bald Polizisten durch Freibäder?

Früher sorgte der Bademeister für Ordnung im Schwimmbad, bald muß es die Polizei übernehmen

Von Demokratieschutz

Woran erkennt man, daß in Deutschland die Freibadsaison begonnen hat? Ganz einfach: Man liest plötzlich täglich Schlagzeilen über Massenschlägereien und Gewalttaten in Freibädern, die überwiegend von jungen Migrantengruppen verübt werden. Das sind die Folgen einer gescheiterten Asyl- und Migrationspolitik. Versenden Sie deshalb unsere Petition an die Abgeordneten, damit sie sich gegen die Politik von Faeser einsetzen.

Dieses Jahr begann die Freibadsaison wieder mit zahlreichen Massenschlägereien, sexuellen Übergriffen auf Frauen und Mädchen und Polizeieinsätzen. Dabei sind einige Schwimmbäder regelrechte Hotspots für Gewalt. Unter anderem das Berliner Columbia-Bad. Das Schwimmbad-Personal steht diesen Gewaltausbrüchen hilflos gegenüber. Nun empfiehlt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) strengere Einlaßkontrollen.

Die Bäder schließen Sprungtürme und Rutschen, um den Ausschreitungen vorzubeugen. Auffällig ist jedoch, daß auf Videos die Gewaltexzesse besonders von jungen Männern mit Migrationshintergrund ausgehen. Selbst das Bade-Personal fühlt sich nicht sicher. Vergangenes Wochenende wurde in Malsch ein Bademeister krankenhausreif geschlagen. Nun fordert der Bundesverband Deutscher Schwimmeister mehr Präsenz der Polizei, um zu signalisieren: „Auch hier gelten Recht und Gesetz.“

Das alles sind die Folgen der gescheiterten Asyl- und Migrationspolitik der Bundesregierung. Diese begann schon mit Merkel und die Ampel setzt diese fort. Nun haben die Bürger es endgültig satt und das spiegelt sich in den Umfragewerten der Altparteien wider. Versenden Sie deshalb unsere Petition an die Abgeordneten, damit sie sich wieder auf vernünftige Asyl- und Migrationspolitik besinnen und die Vorschläge Faesers schlicht ablehnen.

Petition hier versenden

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Patrouillieren bald Polizisten durch Freibäder?”

  1. Wenn die ersten Polizeipatroullien die Fresse poliert bekommen haben, wird sich der Staat „taktisch“ – mit blutendem Maul – zurückziehen. Spätestens dann dürfte endlich geklärt sein wer hier Koch und wer Kellner ist… .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert