Aus einer Mücke einen Elefanten machen

Von Carsten Leimert

Das Aufbauschen der menschlichen Kohlendioxidemissionen:

Wenn, dann bewirkt doch die gesamte Luft (d.h. nicht nur der winzige Anteil des Kohlendioxids in der Luft i.H.v. 0,04%) einen Treibhauseffekt, indem es Licht herein lässt, aber Wärmestrahlung nicht heraus lässt. Der Anteil des Kohlendioxids am Treibhauseffekt wäre also winzig. Und nur ein kleiner Anteil dieses winzigen Anteils würde durch eine (angebliche) Änderung des Kohlendioxidanteils verursacht werden. Und nur ein winziger Anteil dieses kleinen Anteils dieses winzigen Anteils würde durch den Menschen verursacht werden.

Manche nutzen das Klimawandelmärchen, um uns zu entrechten, oder um sich zu bereichern oder um uns in Angst zu versetzen.

Abgesehen davon, dass die Wirkungsweise Treibhauses primär darauf basiert, dass keine Wärmekonvektion stattfindet, da der Wind die heiße Luft, die sich im Gewächshaus befindet, nicht abtransportieren kann und durch kühle Luft ausgetauscht werden kann. Insbesondere steigt warme Luft auf, kühlt oben in der Atmosphäre ab und fällt dann auf den Erdboden, wo sie wiederum erwärmt wird und dabei gleichzeitig den Erdboden abkühlt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert