Weiterer Beweis gegen die Klimawandeltheorie

Von Carsten Leimert

Angeblich soll sich der Kohlendioxidanteil in der Luft erhöhen. Jedoch betrug der Kohlendioxidanteil in der Luft bereits vor 130 Jahren 0,04%, d.h. genauso viel wie heutzutage (Quelle: Meyers Konversationslexikon von 1885 -1892 unter dem Stichwort „Kohlensäure“).

Absurde Behauptungen aufgrund von Eisbohrungen über die angeblichen Kohlendioxidkonzentrationen in den letzten Million Jahren:

Die Mainstreamwissenschaftler erzählen uns, wie hoch der Kohlendioxidanteil in den letzten Million Jahren angeblich gewesen sein soll und behaupten, sie könnten dies mit Eiskernbohrungen angeblich belegen. Jedoch konservieren aus Eis bestehende Berge nicht den Niederschlag von 1 Million Jahren. Würden sie dies tun, dann wären sie mindestens 250.000 Meter hoch, da in den Polarregionen 250-2000 ml Niederschlag pro Jahr fällt. Vielmehr werden diese Berge an ihrer Unterseite durch Wärme (aufgrund Erdwärme oder aufgrund des wärmeren Meerwassers) abgeschmolzen und infolge Plattentektonik abgeflacht.

Dessen ungeachtet diffundiert das Kohlendioxid im Eis, sodass das Kohlendioxid nicht 1 Million Jahre im Eis konserviert werden kann.

Wenn Kohlendioxid im Eis auch nur 5 Meter pro Jahr diffundieren würde, dann würden innerhalb weniger Jahre alle Kohlendioxidkonzentrationsunterschiede in den verschiedenen Eisschichten verwischen

Falls allerdings trotzdem tatsächlich unterschiedliche Kohlendioxidkonzentrationen in den verschiedenen Eisschichten existieren sollten, dann könnte dies möglicherweise den folgenden Grund haben: Vielleicht besaßen die verschiedenen Schichten eine unterschiedliche Dichte (weil der Schnee aus einer unterschiedlichen Höhe stammt oder weil er, kurz nachdem er niedergeschlagen war, zwischenzeitlich mehr oder weniger etwas taute ist oder weil er mehr oder weniger verunreinigt war und diese Verunreinigungen/“Impfungen“ eine unterschiedliche Härte bewirkten (vgl. Stahlherstellung).

Print Friendly, PDF & Email

6 Replies to “Weiterer Beweis gegen die Klimawandeltheorie”

  1. Ein aufrichtiges Wort an alle Klimaaktivisten!
    Wenn man für etwas einsteht dann hat man es nicht notwendig mit Unrecht und Terror dies durchzusetzen. Denn die Wahrheit braucht nicht dergleichen „Nachhilfe“.

    Zuerst aber sollte man sich über dieses Thema nicht nur über die Panik schürende Quelle informieren, sondern den Wahrheitsgehalt überprüfen. Wir haben genügend Wissenschaftler die nicht dem System unterstellt sind, die die Kapazität und Freiheit darüber haben, die behaupteten unbewiesenen „Erkenntnisse“ ins rechte Licht zu setzen.

    Wenn ihr Euch für die Wahrheit darüber mit dem gleichen Eifer einsetzen würdet, dann wäre unsere Welt und wir Menschen alle gerettet.
    Prüfe alles und das beste behalte! Und danach sollte sich unser Tun richten.
    Und ihr wollt doch auf keinen Fall unmoralisch sein, denn das paßt nicht zu einem Weltretter.
    https://eike-klima-energie.eu/2022/12/04/klimareparationen-sind-unmoralisch/

    1. Die Angst der Angstmacher
      „Die neue Klimainquisition will nicht nur spielen. Ihre Hintermänner und ihre Militanten, die sich mit dem Begriff Antifaschisten tarnen, meinen es bitterernst. Sie zeigen den Ketzern die Instrumente. Und scheuen sich nicht, ein historisches Industriedenkmal schwer zu beschädigen.
      Die anstiftenden Klimareligiösen haben Angst, dass ihr auf tönernen Füßen stehende Klimadogmatik ins Wanken gerät und verbieten jede Diskussion – auch jede wissenschaftliche – als Häresie. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Gewalt gegen die vermeintlichen Klima-Leugner gesellschaftsfähig wird.“ aus nachstehendem Link
      https://eike-klima-energie.eu/2022/12/06/die-angst-der-angstmacher/?print=print

  2. Die glasklaren Beweise gegen ihre neu erfundenen Klima-Theorien interessieren diese Wahrheitsverdreher überhaupt nicht. Das sind charakterlose Individien. Es macht denen auch nichts aus, wenn sie dumm und verrückt auf uns wirken. Denen geht es allein nur um Profit.
    Nachstehend sehr gut aufgeschlüsselt um was es in Wahrheit geht.
    „Der Betrug der grünen Energieprofiteure: „Grüne“ Profite können nur steigen, wenn die Freiheiten der Bürger sinken.“
    Und mit Corona hat man bereits den ersten Testlauf erfolgreich gestaltet.
    Hierbei wird auch erinnert an das Sprichwort das Lenin zugeschrieben wird:
    „Die Kapitalisten werden uns den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufhängen werden.“
    Leider befinden sich in der Bevölkerung immer noch menschliche Wesen die diesen „Schauspielern“ dabei noch helfen uns in die Steinzeit zurückzuversetzen. Zudem haben sie vollstes Verständnis für die importierte Steinzeitreligion, deren Straftäter meistens schuldunfähig sind, weil man dies eben berücksichtigen muß.
    Wir sind ein total gespaltenes, zerrissenes Volk woran die Großkirchen auch ihren Schuld-Anteil haben. Anstatt „Hirten“ zu sein, haben sie uns an „reißende Wölfe“ ausgeliefert.
    Denn die Islamisierung schreitet unaufhaltsam voran. Der raffinierteste Dschihad in der Geschichte der Menschheit, der auch in der grünen Partei Einzug gehalten hat.
    https://dieunbestechlichen.com/2022/12/der-betrug-der-gruenen-energieprofiteure-gruene-profite-koennen-nur-steigen-wenn-die-freiheiten-der-buerger-sinken/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert