NATO-AKTE: Hat Putin Polen angegriffen? Russen verlassen Cherson! Meinungskampf in NATO-Ländern!

Von Druschba FM

NATO-AKTE von 16.11.2022 mit – Klaus Hartmann (ehemaliger Chef des Deutschen Freidenker Verbandes) – Thomas Röper (Journalist / Anti Spiegel) – Wilhelm Domke-Schulz (Filmregisseur) – Ewgeny Souper (Journalist) – Sergey Filbert (DruschbaFM) – Sabiene Jahn (Moderation) Blanker Hohn Vor einigen Tagen tweetete BILD darüber, dass eine Rakete auf polnisches Gebiet einschlug, „die Welt an den Rand des Krieges“ bringt. Ist diese Vorgehensweise des transatlantischen Springermediums nur sensationslüsterne, verlogene und geiernde „Berichterstattung“? Ein Twitter-Nutzer schrieb dazu: „Mit unschuldiger Miene wird dauernd an der eh schon stark erhitzten geistigen Lunte der Leserschaft gezündelt, um in den Köpfen der Bevölkerung gewollt einen hasstriefenden Flächenbrand zu entfachen, der über Jahre nicht mehr gelöscht werden kann.“ Darüber müssen wir sprechen. Die Sendung beschäftigt sich am 16.November 2022, was in Polen am vergangenen Dienstag tatsächlich geschah. Wir schauen auch nach Cherson und berichten, aus welchem Grund sich russische Truppen aus der Stadt zurückzogen. Auch zeigen wir, weshalb die Situation für die Einwohner Chersons lebensbedrohliche Konsequenzen hat, nachdem ukrainische Truppen dort das Kommando übernehmen. Wir kommentieren eine Reihe von unsäglichen antirussischen Ausgrenzungskampagnen in Deutschland und auch in Moldawien. Denn dort durfte nicht mal mehr das beliebte russische Dokumentarfestival „Eurasia“, das der Journalist Ewgeny Souper organisiert, seine Veranstaltungsreihe durchführen. In der moldawischen Hauptstadt ist bei der Bevölkerung heftig Druck im Kessel gegenüber ihrer Regierung. Und wir diskutieren, ist der öffentliche Rundfunk überhaupt noch rettbar?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert