Wir erleben gerade das grüne Wirtschaftswunder!

Keiner kann behaupten das die GRÜNEN nicht ehrlich sind, denn bereits zur NRW-Wahl 2022 versprachen die GRÜNEN: “ Erlebe dein GRÜNES Wirtschaftswunder“. Ein paar Monate später ist das „GRÜNE Wirtschaftswunder“ bereits eingetreten. Deutschland bekommt kein russisches Erdgas mehr und ab 2023 auch kein russisches Öl. Somit erhalten die Gaskraftwerke, die GRÜNE derzeit noch erlauben, kein Gas. Kern- und Kohlekraftwerke brauchen GRÜNE ohnehin nicht, denn in der GRÜNEN Religion regelt Wind und Sonne alles, auch wenn kein Wind weht und die Sonne nicht scheint. Stromspeicher für Wind- und Solarstrom gibt es ebenfalls nicht, doch wie Annalena Baerbock uns lehrte wird der Strom einfach im Netz gespeichert, also auch kein Grund zur Sorge. Russisches Öl benötigen die Raffinerien ebenso wenig, auch wenn in Ostdeutschland die Raffinerien nur russisches Öl verarbeiten können. Als GRÜNE Lösung wird dann eben der Treibstoff nochmals etwas teurer und knapper, liegt sowieso alles im GRÜNEN Interesse. Das Wirtschaft und Haushalte auf verlässliche Energie zu bezahlbaren Preisen angewiesen sind, berücksichtigt das GRÜNE Wirtschaftswunder selbstverständlich nicht, weil so etwas „Primitives“ für GRÜNE nicht relevant ist.

Das GRÜNE Wirtschaftswunder funktioniert am Besten ohne Wirtschaft, deshalb ist es ja auch ein Wunder. Man benötigt kein Gas, Strom und Öl für die Industrie, die mittelständischen Unternehmen und auch nicht für den Güterverkehr. Das GRÜNE Wirtschaftswunder ist somit perfekt, ohne Energie funktioniert alles. Doch wovon sollen die Menschen dann leben, ohne Arbeitsplätze, ohne Lebensmittel, ohne Waren, ohne Infrastruktur, ohne Mobilität, ohne Heizung, praktisch ohne alles was zum Leben benötigt wird und vor allem zum Überleben. Doch ehrlich gesagt, über solche lächerlichen Kleinigkeiten haben sich GRÜNE noch nie Gedanken gemacht. GRÜN ist schließlich eine Religion und verfolgt viel höhere Ziele als das nackte Überleben.

Übrigens ist das Vorzeigen eines Wahlplakates im Bundestag verboten, worauf die Bundestagspräsidentin hinwies und kann mit einer Ordnungsstrafe belegt werden. GRÜNE werden eben nicht gerne an ihren eigenen Blödsinn erinnert.

Derzeit erleben wir das versprochene grüne Wirtschaftswunder: Inflation, horrende Energiepreise und drohende Blackouts. Unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender und wirtschaftspolitischer Sprecher, Leif-Erik Holm, appellierte an die Vernunft der anderen Fraktionen und stellte den Antrag der AfD vor: „Gasumlage zurücknehmen und Inflation vermeiden – Gaswirtschaft notfalls direkt stabilisieren – Nord Stream nutzen und Kernkraft erhalten“

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Wir erleben gerade das grüne Wirtschaftswunder!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.