In der GRÜNEN Schizophrenie ist alles erlaubt

Deutschland ist ein reiches Land; ein Ausspruch den die GRÜNEN gerne benutzen. Deshalb können die Deutschen alle GRÜNEN Vorstellungen locker schultern. Zumindest über 20 Prozent der Bevölkerung teilen diese Meinung, wie die wöchentlichen Wahlumfragen stets verdeutlichen. Ob alle 20 Prozent auch finanziell dazu in der Lage sind, wird vielleicht in ein paar Monaten ersichtlich. Auch GRÜNE Anhänger benötigen Strom, Gas, Lebensmittel, Kleidung, Wohnung, Elektronik und manche sogar ein Auto.

Die GRÜNE Anhängerschaft gehört in der Regel nicht zu den Ärmsten im Land, kommen aus gutsituierten Elternhäuser, haben gut dotierte sichere Posten im breit gefächerten Öffentlichen Dienst oder sind bei den Medien beschäftigt. Manche sind freiberuflich tätig und führen eigene Kanzleien, oder sind selbstständige Unternehmer im GRÜNEN Energiesektor, also die absoluten Gewinner der GRÜNEN Politik. Aber auch unter den weniger gut Betuchten gibt es GRÜNEN-Anhänger, es sind die Verfechter der Gender- und LGBT Ideologie, oder Personen die von Hartz-4/Bürgergeld oder einem bedingungslosen Grundeinkommen profitieren, welches ein Zielfaktor GRÜNER Politik darstellt. Letztere Gruppe könnte bei den GRÜNEN abspringen, wenn die Politik es nicht leisten kann aus Steuermitteln die zukünftigen stark erhöhten Strom- und Gasrechnungen für diese Personen zu übernehmen.

Verloren haben die GRÜNEN bereits ihre alte Wählerschicht aus der Friedensbewegung, die die höchstgefährliche Kriegspolitik einer Annalena Baerbock nicht mittragen können. Hierbei zeigt sich gleichzeitig, dass die heutige GRÜNE Wählerschicht eine andere ist als vor 30 oder 40 Jahren. Heutige GRÜNE sind bereit für die Umsetzung ihrer Ideologien billigend einen Krieg zu akzeptieren, zu fördern und den Tod sowie das Elend von Millionen Menschen absichtlich herbeizuführen.

GRÜNE Politik ist ein Summarium aus Klimahysterie, Kriegbefürwortung, USA-Hörigkeit, Russlandhass, Migration, Genderlehre, Deindustrialisierung, Autohass, gewollte Energieknappheit, gewollte hohe Preise, Wirtschaftsabschwung, Mangelwirtschaft, Lebensstandardrückführung, kurzum Deutschlands Einwohner sollen ärmer werden und dabei in Angst leben. An Schizophrenie ist hierbei alles erlaubt, so sind im GRÜNEN Verständnis Atomkraftwerke höchstgefährlich, aber ein Krieg mit atomaren Waffen nicht. Russisches Gas ist böses Gas, US-Frackinggas ein Gutes. US-Waffen und deutsche Waffen die Russen töten sind gute Waffen, russische Waffen die Ukrainer töten böse Waffen. Windräder und Solarpaneele, die kaum Strom erzeugen ist gute Energie, Kohle- und Kernkraftwerke die den Stromhaushalt sicherstellen ist böse Energie. Migranten die lebenslang von Sozialhilfe leben sind gute Menschen, Migranten die arbeiten, aber aus den falschen Ländern kommen, sind böse Menschen. Die Aufzählung könnte noch unbegrenzt weitergehen, denn GRÜNE Schizophrenie ist unendlich.

Wie die übrigen Altparteien kennen GRÜNE mit Corona nur noch eine Krankheit, alle anderen sind gemäß der Politik faktisch verschwunden. Doch GRÜNE Politik wird zukünftig noch viele Krankheiten erschaffen, denn afrikanische Lebensverhältnisse in einem kalten Land wie Deutschland erzwingen zwangsläufig neue Krankheiten. Kalte Wohnungen, Lebensmittelknappheit, Arbeitslosigkeit, Armut, Strom-, Öl und Gasmangel, Mobilitätsverlust, Mangelwirtschaft, Kriegswirtschaft, hohe Inflation, ausbleibende Einkünfte und Firmeninsolvenzen werden den Gesundheitszustand weiter Teile der Bevölkerung stark beeinflussen. Nicht Corona führt zu einer Belastung des Gesundheitssystems, sondern die verheerende Politik der (H)Ampel Regierung, inbegriffen CDU/CSU, unter dem starken Einfluss der GRÜNEN Wohlstandsvernichter.

Die junge GRÜNEN Vorsitzende Ricarda Lang, ohne Beruf und Lebenserfahrung, hat es gerade wieder gesagt was wichtig ist. Der vorgezogene Kohleausstieg, damit ohne russisches Gas und ohne Kernkraft die verfügbare Energie noch knapper und teurer wird. Aber so sind sie die Politiker, vom Steuerzahler mit fetten Gehältern, dicken Dienstwagen, allen Vergünstigungen und reichlicher Altersabsicherung ausgestattet, will die nicht gerade am Hungertuch nagende GRÜNEN Vorsitzende der Bevölkerung mitteilen, dass bei der politisch vorgesehenen Massenverarmung immer noch etwas mehr geht.

Print Friendly, PDF & Email

3 Replies to “In der GRÜNEN Schizophrenie ist alles erlaubt”

  1. Eine schweinemelkende Wichsfresse, eine dummgeile Hausfrau mit Sprachfehler und ein Frittenfass, das ARBEIT nur vom Hörensagen kennt. Tolle Truppe, diese Grünen.

  2. Herr Lindenberg wird „Ehrenbürger“ Hamburgs. Ein untalentiertes Futtmaul wird Ehrenbürger eines SCHEISSLOCHES. Das passt!

  3. Nein, hungern und frieren werden die GRÜNEN sicherlich nicht, auch nicht eine Ricarda Lang, die noch nie in ihrem kurzen Leben etwas gearbeitet hat außer indoktrinieren und ideologisieren. Aber davon wird, soweit ich informiert bin, kein „Mehrwert geschaffen“, sondern dieser vollends vernichtet. Frieren wird auch Frau Lang nicht, denn dazu hat sie sich ein durchaus ausreichendes Fettpolster zugelegt.
    Noch etwas zu „gut“ und „böse“. Der geniale Albert Einstein würde dazu sagen: Wie recht ich doch mit meiner Relativitätstheorie gehabt habe, denn gut und böse sind ja in der Tat relativ und hängen immer davon ab, aus welchem Blickwinkel man sie betrachtet. Sitzt zum Beispiel jemand in einem ruhenden Zug und der Zug nebenan setzt sich in Bewegung, glaubt er, sich in einem fahrenden Zug zu befinden. Öffnet er jedoch das Fenster und blickt auf das Gleis, auf dem der Zug steht, dann wird er auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Leider funktioniert das „Zurückholen“ auf den Boden der Tatsachen seit Anfang dieses Jahrtausends immer weniger, zumindest nicht in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.