Deutschland das Land der Krisen, eine Krise löst die andere Krise ab

Deutschland befindet sich seit 2008 nur noch im Krisenmodus und Hilfspaketenwahn. Erst kam die Finanzkrise, ausgelöst wie die meisten Krisen in der Welt von den USA. Das damalige Merkel-Regime saß derzeit noch auf dicken Steuereinnahmepolstern aus dem vorangegangenen Agenda 2010 Regime unter Kanzler Schröder. Aus diesem geschaffenen Steuereinnahmepolster schnürte Merkel die ersten Hilfspakete, das Bekannteste war die „Abwrackprämie“, wobei die Bevölkerung ihre „Schrottautos“ auf Kosten der Steuerzahler los wurden und gleichzeitig die Autoindustrie neue Milliardengewinne einheimste. Zusätzlich wurden die südlichen Euro-Schuldenstaaten „gerettet“, mit dem Ergebnis der schleichenden Geldentwertung und der Vernichtung aller Sparguthaben in Deutschland. Darauf folgte 2011 die erste Energiekrise, weil Merkel den AKW Unfall in Japan nach Deutschland verlegte. Zwar gibt es in Deutschland keinen Tsunami, der die Havarie auslöste, aber es reichte um sich von der Kernenergie endgültig zu verabschieden. Hierbei gab es jedoch nur staatliche Hilfspakete aus Steuermitteln für die Kraftwerksbetreiber, für die Bevölkerung stattdessen höhere Stromkosten zuzüglich EEG-Umlage mit gleichzeitig steigender Stromverfügungsunsicherheit. 2014 begann die Ukrainekrise, die nie aufhörte und bis 2022 lediglich ruhte. Auch hier fühlte sich das Merkel-Regime berufen die Ukraine finanziell aus Steuermitteln zu unterstützen und Russland mit ersten Sanktionen zu überziehen. Russlands Argumente blieben schon damals ungehört und Deutschland erwies sich wie stets als treuer Vasall der USA. 2015 meinte Merkel alle Flüchtlinge, Schatzsucher, Abenteurer, Versorgungssuchende, die sich auf den Weg nach Deutschland begaben, in das Sozialsystem eingliedern zu müssen. Diese Maßnahme ist bis heute nicht abgeschlossen und die Folgen für das Sozialsystem immer noch unüberschaubar. 2020 tauchte wie aus dem Nichts plötzlich Corona auf, ein Grippevirus wie jedes andere, doch politisch hochgezüchtet. Mit seltsamen politischen Entscheidungen wurde die Bevölkerung absichtlich in Angst und Schrecken versetzt, Kaufhäuser und Gewerbebetriebe einfach geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Hilfspakete schon längst nicht mehr nur aus Steuermitteln ihre Finanzierung finden, sondern die staatliche Neuverschuldung stieg in neue, nie dagewesenen Dimensionen.

Bis hierhin ist Deutschland bereits ein Krisenland, wobei eine Krise die nächste Krise ablöste. Die politischen Eliten scheinen Gefallen daran zu haben, denn jede Krise wird gleichzeitig als alternativlos dargestellt. So, als dass die jeweils regierenden Politiker keine Möglichkeiten hätten es für das Volk besser zu gestalten. Ist natürlich absoluter Blödsinn, bei allen Krisen hätte es Alternativen gegeben die wesentlich besser zum Wohle des Volkes beigetragen hätten, nur die Politiker verhinderten dies absichtlich.

Mit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine im Februar 2022 begann die neuste Krise, mit dem Potential zur schlimmsten Krise seit 1945 aufzusteigen. Diese Krise ist jedoch nicht vom Himmel gefallen, sondern von den USA absichtlich provoziert. Sie wollten den Ukraine Krieg unbedingt, um den seit 2014 schwelenden Bürgerkrieg im Osten der Ukraine zu ihren Gunsten zu entscheiden. So wurde aus dem ukrainischen Bürgerkrieg ein Stellvertreterkrieg USA/NATO gegen Russland. Dabei ist den USA jedes Mittel recht, bis hin zu einem ausgeweiteten Krieg auf ganz Europa. Hierbei spielen die willigen NATO und EU Vasallen in Europa helfend mit, sodass es der EU Kommission und dem EU-Parlament vollkommen egal ist was aus den Menschen in Europa wird. Waffenlieferungen in die Ukraine und 8 schwerste Sanktionspakete gegen Russland stürzen die EU, und insbesondere den Industriestaat Deutschland, absolut gewollt in die schwerste Energie- und Wirtschaftskrise seit den 1920er Jahren. Solche „unfreundlichen Staaten“, wie Putin es bezeichnet, beliefert Russland nicht mit dem dringend benötigten Gas und Öl. Wer, wie die EU, einen Wirtschaftskrieg anzettelt, erhält dafür die Quittung. Zu leiden hat jedoch nur die Bevölkerung, nicht die verursachenden Politiker, so ist es in jedem Krieg.

Deutschland ist hierbei das Land das am meisten geschädigt wird, zur Freude der USA. Ohne russisches Gas, Öl, Kohle und weiteren wichtigen Rohstoffen können die Industrieen und alle mittelständischen Unternehmen nicht existieren. Weder die USA noch andere Länder können oder wollen die ausbleibenden Rohstoffe liefern, bzw. bereitstellen. Warum auch, Deutschlands Niedergang ist gleichzeitig der Gewinn für die USA und manch anderer Nation, die sich freudig die Hände reiben. Bei den GRÜNEN kommt selbstverständlich Freude auf, die Deindustrialisierung steht schon lange auf ihrer Agenda. Autos soll der Pöbel sowieso nicht besitzen und Heizen sowie Waschen schadet nur dem Klima. Der Traum einer reinen Dienstleistungsgesellschaft, wo viele GRÜNE Anhänger ihre Beschäftigungen finden, endet spätestens dann wenn keiner mehr die Dienstleistungen bezahlen kann und dem Staat zur Finanzierung das Geld ausgeht. Neben dem Verzicht auf russische Rohstoffe möchten GRÜNE zusätzlich den Handel mit China unterbinden und wer liefert dann die Bauteile für nicht funktionierende GRÜNE Technologien? Eigentlich brauchte man über GRÜNE Spinnereien keinen Gedanken verschwenden, doch alle machen hier mit, alle Altparteien und über 80 Prozent der Bevölkerung.

Die jetzige Krise ist die Gefährlichste und weit und breit kein fähiger Politiker der diese Krise Einhalt gebieten kann oder will. Die Bevölkerung ist mittlerweile von der (H)Ampel Regierung nicht mehr überzeugt, doch wünscht sich zur Ablösung eine Regierung aus CDU/CSU und GRÜNE. Dies zeigt das die Bevölkerung nichts verstanden hat, denn SCHWARZ/GRÜN wird diese Krise nicht beenden oder zumindest abschwächen, sondern das Gegenteil erreichen und diese Krise nochmals erheblich verschärfen. Der treue USA Diener, Blackrocker und CDU Vorsitzende Merz hat es doch ganz klar gesagt: „Mit CDU/CSU, GRÜNE und FDP bekommt die Ukraine alle Waffen und Munition die sie sich wünscht sofort geliefert“. Löst man so eine Krise? In dem sowohl der Militärische- als auch der Wirtschaftskrieg weiter angeheizt wird? Eher nein, Krieg hat noch nie zu Lösungen geführt, immer nur zu Elend, Tod und Zerstörung. Solange kein Politiker Verhandlungen und Frieden einfordert, wird eskaliert und die wirtschaftliche Situation immer schlechter und die Verarmung des Volkes immer größer.

Was schwebt diesen Politikern eigentlich vor? Ein Sieg der Ukraine und dann wird alles gut? Deutschland würde ein Sieg der Ukraine gar nichts nützen und ein Sieg Russlands, der wahrscheinlicher ist, jetzt auch nichts mehr. Bei einem Sieg Russlands könnte Deutschland nicht mehr auf Energielieferungen von Russland zählen, Russland hat bereits andere Energieabnehmer. Außerdem würden die USA russische Energie und Rohstoffe verbieten, damit Deutschland wirtschaftlich für immer zerstört bleibt. Bei einem Sieg der Ukraine würde es ebenfalls keine russischen Energielieferungen geben, aber von den USA und anderen USA Vasallen ebenfalls nicht. Deutschland dürfte für den Aufbau der Ukraine kräftig zahlen, nur wie das bei einer zerstörten Wirtschaft funktionieren soll wissen nur Baerbock und Habeck. Bei GRÜNE funktioniert alles ohne Energie und ob Lastenfahrräder und Tretroller dazu ausreichen, müssen GRÜNE erst noch durchdiskutieren.

Deutschland hätte sich auch nicht an den von den USA gewollten Wirtschaftskrieg beteiligen müssen, keine Waffen in die Ukraine liefern und alle Wirtschaftsbeziehungen zu Russland aufrecht erhalten können, dann hätte Deutschland jetzt keine Krise. Die Amis endlich aus Deutschland rausjagen und sollen ihre Atomraketen gleich mitnehmen. Es gibt genug kriegsgeile EU und NATO-Staaten, besonders im Osten, die sich auf die Amis und ihre Atomraketen freuen. Ich jedenfalls freue mich nicht auf Amis und Atomraketen, die Deutschland nur Unheil und Vernichtung bringen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.