Alles klar, Deutschland will gemäß Umfragen den wirtschaftlichen- und militärischen Krieg

Einer Civey Umfrage zur Folge, die das regierungstreue Portal T-Online freudig präsentiert, sind 52 Prozent der Bevölkerung für Panzerlieferungen an die Ukraine. Dies deckt sich auch mit den wöchentlichen Wahlumfragen, wo CDU/CSU und GRÜNE eine satte Mehrheit erhalten. Diese Parteien möchten alle Waffen an die Ukraine liefern, die sich der „Komiker und jetzige Präsidentendarsteller“ Selenskij und die USA wünschen.

Deutschland ist bereits ein eifriger Waffen- und Munitionslieferant und forciert das Töten, das Elend und die Zerstörung in der Ukraine gewaltig. Wer Waffen und Munition in ein Kriegsgebiet liefert ist bereits mitten im Krieg. Hierüber freuen sich gemäß der Civey Umfrage 52 Prozent der Bevölkerung. Der Wirtschaftskrieg scheint den meisten Deutschen ebenfalls nicht zu stören, nach einer weiteren Civey Umfrage sind 53 Prozent der Bevölkerung für die Aufrechterhaltung der Sanktionen und freuen sich demnach über Energiemangel, hohe Inflation und den Untergang der deutschen Wirtschaft.

Man könnte zwar denken, dass diese Umfrageergebnisse alle manipuliert sind, doch leider sind nicht die Umfragen manipuliert, sondern das Volk selbst. Hierzu tragen im erheblichen Maß die Staats- und Massenmedien bei, die gezielt manipulieren. Die übergroße Masse informiert sich ausschließlich über die Staats- und Massenmedien und erhalten somit immer nur eine gleichlautende Information, unabhängig ob richtig oder falsch, aber stets regierungskonform. Ohne die Medienmanipulation wären die GRÜNEN bereits Geschichte, denn eine Partei die gezielt die Verschlechterung aller Lebensverhältnisse anstrebt, die Deindustrialisierung will, eine gesicherte Energieversorgung bewusst abschaltet und keinerlei funktionierenden Ersatz bieten kann, ist von richtig Informierten kaum wählbar.

Die (H)Ampel Regierung und die CDU/CSU wollen einen Sieg der Ukraine über Russland, egal welchen Schaden es in Deutschland anrichtet. Über die Wirtschaftssanktionen werden Industrie und alle mittelständischen Betriebe vernichtet. Die Folgen merkt das Volk spätestens bei dem Eintritt der Massenarbeitslosigkeit. Hohe Inflation, permanente Energieknappheit und Mangelwirtschaft reichen dem Volk noch nicht, um den Glauben an der GRÜN dominierten Politik zu verlieren. Hier muss es schlimmer kommen, die Inflation mindestens 50 Prozent betragen, Gas für private Haushalte und Wirtschaft nur noch äußerst begrenzt zur Verfügung stehen, tägliche Stromausfälle die Regel sein, leere Regale in den Supermärkten und jeder zweite Arbeitsplatz muss verloren gehen.

Ist dies dann eingetreten, wird das Volk medial für den militärischen Krieg vorbereitet. Erst kommt die Armut, dann die Verzweifelung und anschließend ist das Volk kriegsbereit. So war es schon einmal und Geschichte wiederholt sich. Enden wird es wieder mit einem zerstörten Deutschland, diesmal vielleicht atomar und damit endgültig. Auch heute gilt der Spruch „wehret den Anfängen“ und das Volk beherzigt es auch diesmal nicht. Waffenlieferungen bringen keinen Frieden, weder in der Ukraine, in Russland oder in Deutschland. Sie erreichen genau das Gegenteil, Tod, Elend und Zerstörung. Der vorangehende Wirtschaftskrieg erzeugt die Armut, als Grundlage eines darauffolgenden militärischen Krieg. Das sind die Fakten und die haben immer Gültigkeit.

Lösungen sind nur über Verhandlungen zu erzielen und daran müsste Deutschland interessiert sein, nicht an einem Wirtschaftskrieg und nicht an einem militärischen Krieg. An beiden Kriegen gewinnt ausschließlich die USA und Deutschland wird der größte Verlierer sein. Deutschland gewinnt mit guten Wirtschaftsbeziehungen zu Russland, aber die USA verlieren dabei. Deshalb soll Deutschland wirtschaftlich und militärisch gegen Russland kämpfen, um den USA die Weltherrschaft zu festigen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.