Pelosi-Besuch in Taiwan: China kündigt „schwerwiegende Konsequenzen“ an

Von RT

Angesichts der Drohungen aus China hat die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, Taiwan die Unterstützung der USA zugesichert. Bei einem gemeinsamen Auftritt mit Präsidentin Tsai Ing-wen am Mittwoch in Taipeh sagte die US-Spitzenpolitikerin, dass die USA „immer an der Seite Taiwans stehen“ werden. Der Besuch ihrer Kongressdelegation zeige, dass sie ihre „Verpflichtungen gegenüber Taiwan nicht aufgeben werden“.

Ungeachtet aller Warnungen aus Peking war die 82 Jahre alte Demokratin am Vortag in der Inselrepublik eingetroffen. Es war der höchstrangigste Besuch aus den USA nach einem Vierteljahrhundert. China sieht Taiwan nur als Teil der Volksrepublik an, lehnt offizielle Kontakte anderer Länder zu Taipeh strikt ab und hatte die USA vehement vor dem Besuch Pelosis gewarnt. Als Reaktion startete Chinas Militär Manöver mit Schießübungen in sechs Meeresgebieten, die Taiwan umringen.

Die Übungen gelten als das größte militärische Muskelspiel seit der Raketenkrise 1995, als China zur Einschüchterung Raketen über Taiwan geschossen hatte und die USA zwei Flugzeugträgergruppen entsandten. Die Meeresgebiete für die Übungen gehen noch weit über die damaligen Sperrzonen hinaus, reichen nahe an Taiwan heran und scheinen teilweise auch in seine Hoheitsgebiete einzudringen. Experten rechnen damit, dass dadurch Schifffahrtsrouten beeinträchtigt werden könnten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.