Lukaschenko über Deutsche: Die Geduld wird nicht ewig sein – Sie werden ihre Regierung zur Rechenschaft ziehen

Von RT

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat sich am Rande eines Arbeitsbesuchs zur jährlichen Agrarernte des Landes in der Stadt Miadziel in der Oblast Minsk zur aktuellen Weltlage und auch speziell zu Deutschland geäußert. Ihm nach sei die Welt gerade dabei, neu aufgeteilt zu werden und allen voran seien es die USA, die ihre bisher geschaffene Dominanz in der Welt zu halten versuchen und deshalb handeln, wie sie handeln. Viele der Probleme seien heute auf westliche Führungen zurückzuführen. Ihm nach hätten unfähige Politiker im Westen durch die Flutung mit Geldern während der COVID-Krise die Inflation massiv mit gefördert und zu Warenmangel und Inflation geführt.

„Wer hätte gedacht, dass das wohlhabende Deutschland seinen Bürgern empfehlen würde, seltener zu duschen oder gar nicht zu duschen. Den Deutschen wird empfohlen, zweimal pro Woche zu duschen. Der Warenmangel ist Realität. Das ist überall so. (…) Diese Situation führt immer zu Konflikten und Kriegen. Sie wollen damit zeigen, dass sie effektiv sind und die Menschen von diesen Problemen ablenken. ‚In der Ukraine herrscht der Krieg, und wir müssen leiden.‘ Die Frage ist nur, wie lange die Menschen zu leiden bereit sind. Denn sobald die Geduld am Ende ist, werden sie von den Regierungen Rechenschaft fordern.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.