Je stärker die Ukraine sein wird, desto schwächer wird Russland sein – Selenskij ruft Russen zum Kampf für die Ukraine auf

Der schauspielernde Präsident der Ukraine und gleichzeitig willige US-Marionette Selenskyj ruft wieder einmal zum Kampf auf. Alle sollen kämpfen, für seine eigenen- und den Interessen der USA. Mobilisierung der ukrainischen Bevölkerung zum Kampf bis zum letzten Ukrainer, und immer mehr Sanktionen gegen Russland von den westlichen EU- und NATO Staaten sind seine immer bleibenden und fortführenden Forderungen. Was will dieser im Westen allseits beliebte Komiker? Die absolute Zerstörung der europäischen Wirtschaft, bei gleichzeitig unbegrenzten Waffenlieferungen in die Ukraine? Die absolute Verarmung der europäischen- sowie der russischen Bevölkerung? Oder in letzter Konsequenz den ausgeweiteten Krieg auf ganz Europa? Letztendlich bestimmt dies jedoch nicht Selenskyj, sondern die Administration Biden. Die gesamte EU und alle NATO-Staaten sind willige Befehlsempfänger vom derzeitigen US-Regime und alle EU Politiker stürzen ihre Völker für die USA zuerst in die Armut und in letzter Konsequenz auch in einen Krieg gegen Russland. In der EU bestimmen nicht die Politiker der Mitgliedsstaaten und auch nicht die Bürokraten in Brüssel über Krieg und Frieden, sondern alleinig die USA. Die Energie- und Wirtschaftskrise, die galoppierende Inflation sowie der ausgelöste Wirtschaftskrieg gegen Russland wurde gemäß dem US-amerikanischen Wunsch bereits erfolgreich umgesetzt. Folgen kann noch ein Wirtschaftskrieg gegen China, der dann das Chaos und die Verarmung in Europa komplettiert. Am Ende steht zwangsläufig ein militärischer Konflikt, der den dritten Weltkrieg bedeutet. Die USA haben ihr Ziel erreicht und die europäischen Vasallenstaaten opfern sich freiwillig für ihren eigenen Untergang.

Von RT

In seiner abendlichen Videoansprache wandte sich der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij an die russischen Staatsbürger und rief sie dazu auf, sich gegen das „Böse“, also gegen Russland, zu erheben. „Wenn Sie die russische Staatsbürgerschaft haben und schweigen, bedeutet das, dass Sie nicht kämpfen, sondern unterstützen“, so Selenskij.

Der ukrainische Präsident begrüßte die Visabeschränkungen für russische Staatsangehörige, denen sich laut ihm nach und nach auch andere Länder anschließen werden. Diese Maßnahme würden die Bürger des russischen „Terrorstaates“ zu spüren bekommen, sagte Selenskij und erklärte, die Ukraine werde weiterhin ihren Kampf führen, daher werde die Werchowna Rada der Ukraine in naher Zukunft eine Entscheidung über die Verlängerung des Kriegsrechts und die allgemeine Mobilisierung treffen. Er erklärte „jeder in der Ukraine, jeder in der freien Welt“ müsse alles in seiner Macht Stehende tun, damit „Russland und diejenigen, die den Krieg unterstützen“, einen immer höheren Preis zahlen würden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.