Italien: Migranten-Hotspot Lampedusa kollabiert

Von RT

Der Flüchtlingsstrom in Sizilien geht unvermindert weiter. Der Hotspot Lampedusa bricht unter der Masse förmlich zusammen. Allein am Samstag kamen über tausend Menschen auf der kleinen sizilianischen Insel. Trotz ständiger Verbringung der Menschen auf das sizilianische Festland schafft es das Migranten-Camp nicht, mit der Überbelegung fertig zu werden. Derzeit sollen fast zweitausend Personen in dem Hotspot sein, es stehen jedoch nur 350 Plätze zur Verfügung. Die miserablen Zustände in dem Erstaufnahmelager sorgen für heftige Kritik – auch von den Vereinten Nationen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.