„Die Turbine ist da, sie kann geliefert werden“ – Scholz besucht Siemenswerk inmitten des Gasstreits mit Russland

Bundeskanzler Scholz schwurbelt wieder mit Worten herum. Fakt ist jedoch, dass die EU, mit Deutschland vorneweg, die Sanktionen gegen Russland einleitete. Warum sollte Russland die durch Polen führende Jamal Pipeline wieder in Betrieb nehmen? Polen wollte weder das Gas was durch diese Pipeline geliefert wurde, noch wollte es dies bezahlen. Polen wurde einfach mit Gas aus Nord-Stream 1 über Deutschland beliefert und hat jetzt volle Gasspeicher. Gas was Deutschland heute fehlt, denn die eigenen Speicher sind kaum befüllt. Aber kein Wort von Kanzler Scholz über diesen Vorgang. Warum sollte Russland Gas nach Deutschland über die durch die Ukraine führende Pipeline liefern? Die Ukraine selbst hatte aus Sicherheitsgründen die Durchleitung gestoppt. Sie versorgt sich nur selbst mit russischen Gas, das Deutschland bezahlt. Und zu guter letzt liegt noch mit Nord-Stream 2 eine fertige, mit Gas gefüllte und betriebsbereite Gas-Pipeline in der Ostsee. Aus ideologischen Gründen und auf Befehl der USA verweigert Scholz die Inbetriebnahme der Pipeline, die sofort den gesamten Gasnotstand in der EU beheben könnte. Nebenbei würde das Preisniveau wieder einen normalen Standard erreichen und die Milliardengewinne der Spekulanten aufhören. Scholz und seine GRÜN dominierte Regierung, sowie die transatlantische CDU/CSU wollen den Gasnotstand in Deutschland, die hohen Energiepreise und artige Vasallen der USA bleiben. Wem nützt denn der wirtschaftliche Untergang Deutschlands, nur den USA.

Ich kann die dummen Sprüche der Regierung nicht mehr hören, denn sie alleine tragen die Schuld an der derzeitigen Situation. Sie wollen den Ukraine Krieg mit Waffenlieferungen anheizen, verlängern und auf US-Befehl noch ausweiten. Lehnen jegliche Verhandlungen ab und wollen mit immer mehr Waffenlieferungen und Sanktionen Russland in die Knie zwingen. Was sie hingegen schaffen ist die Verarmung der eigenen Bevölkerung, die Gefahr der Ausweitung des Krieges auf ganz Europa, die Abwürgung der Wirtschaft und eine Energiekrise von noch nie dagewesenen Ausmaß. Wieso glaubt überhaupt noch jemand den Worten von Scholz, es sind doch Heucheleien und Lügen.

Von RT

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch eine noch in der Auslieferung befindliche Turbine bei Siemens Energy in Mülheim an der Ruhr besichtigt.

Nach Angaben des Unternehmens wollte der Bundeskanzler die in Kanada gewartete Turbine für die Erdgaspipeline Nord Stream 1 in Augenschein nehmen, die für den Weitertransport nach Russland bereitstehe.

Unter Hinweis auf den Defekt an der Turbine hatte Russland bereits Mitte Juni die Gaslieferungen durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 stark gedrosselt und in der vergangenen Woche die Drosselung auf 20 Prozent der Kapazität fortgesetzt.

Moskau hatte wiederholt auf Probleme beim Import der Turbine hingewiesen, etwa auf fehlende Dokumente, während die Bundesregierung von einem Vorwand der russischen Seite für die Nichterfüllung der Lieferverträge sprach.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “„Die Turbine ist da, sie kann geliefert werden“ – Scholz besucht Siemenswerk inmitten des Gasstreits mit Russland”

  1. Naja, wenn der ausgewiesene Turbinenexperte Scholz nochmal drübergebrunzt und alles für gut befunden hat, kann es ja nur an den störrischen Russen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.