„Das sind Wirtschaftskriegstreiber“ – Gerald Grosz über Sanktionspolitik

Von RT

Im Interview mit RT DE geht der österreichische Kolumnist, Autor und ehemalige Politiker der FPÖ, Gerald Grosz, darauf ein, welche Folgen die Sanktionspolitik gegen Russland mit sich bringt. Er bezeichnet dabei die führenden Politiker in Deutschland und Österreich als „Wirtschaftskriegstreiber“, da diese aus seiner Sicht ihre Länder sehenden Auges in den wirtschaftlichen Ruin treiben würden. Die gegenwärtige Politik sei nicht im Interesse der Bürger und führe zu massiven ökonomischen Verwerfungen.

Der ehemalige Politiker hält es auch für möglich, dass Blackouts – also flächendeckende Stromausfälle – in naher Zukunft eintreten werden. Dies alles ließe sich verhindern, wenn eine Politik gemacht werden würde, die weitsichtig und nachhaltig agiert. Im aktuellen Geschehen könne davon jedoch, wie Grosz ausführt, nicht im Geringsten die Rede sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.