Die deutsche Friedenstaube Annalena Baerbock will einen langen Krieg

Die deutsche „Friedenstaube“ der GRÜNEN, Außenministerdarstellerin Annalena Baerbock, will einen langen Krieg in der Ukraine. Sie will Waffen und nochmals Waffen in die Ukraine liefern, damit Ukrainer und Russen möglichst lange und intensiv sterben. Was anderes verursachen Waffen nicht, sie töten und dafür sind sie erfunden und hergestellt. Verhandlungen, das einzige Mittel um die Ukrainekrise zu beenden, sind überhaupt kein Thema und nicht gewollt. Gewollt ist ein unendlicher Krieg, von dem keiner weiß wie der jemals endet. Auch die Gefahr einer Ausweitung des Krieges auf ganz Europa scheint eingeplant zu sein, denn es ist nach Ansicht der GRÜNEN und den übrigen Blockparteien ein „guter Krieg“.

Die selbsternannte „Völkerrechtsexpertin“ Annalena Baerbock ist jedoch genau wie der ukrainische Schauspieler und jetzige Präsidentendarsteller Selenskyj, der sein Volk in einen mörderischen Krieg ausbluten lässt, eine willige Marionette der US-Administration Biden. Sie führen willig alle Befehle aus, die sie von den USA erhalten um den gefährlichen Stellvertreterkrieg weiter eskalieren zu lassen. Es geht um die Machterhaltung der USA, den wirtschaftlichen Aufschwung der USA und gleichzeitig den wirtschaftlichen Niedergang Europas. Für dieses Ziel wird selbst ein Atomkrieg einkalkuliert und Annalena Baerbock hat zwar vor deutsche Atomkraftwerke eine panische Angst, aber nicht vor einen atomaren Weltkrieg.

Es läuft sowieso vorzüglich für die GRÜNEN, alles was sie schon seit Jahrzehnten wollten wird jetzt umgesetzt. Hohe Energie- und Lebensmittelpreise schaffen die EU Sanktionen und Boykottierungen von ganz alleine, ohne nochmalige Erfindungen neuer GRÜNER Steuern. Energieknappheit war auch schon immer ein Wunsch, endlich rückt die Abschaffung der individuellen Mobilität dem GRÜNEN Ziel ein Stückchen weiter. Damit hört auch die Stadtflucht auf und der Wunsch nach einem eigenen Haus auf dem platten Land. Die Menschen bleiben in der Stadt, eingepfercht in Hochhäusern; zumindest das normale Fußvolk, welches sich weder individuelle Mobilität noch ein eigenes Haus finanziell leisten kann.

Für die GRÜNEN sind alle Kriege die im Ausland geschehen und unter der Führung der USA stehen „gute Kriege“, für die sich jedes Elend, Zerstörung und Sterben lohnt. Absolutes transatlantisches Gehorsam bis zum totalen Untergang, dies ist bei Biden angesagt. Die Kriegsgeilheit der GRÜNEN ist allerdings US Präsidentenabhängig; Biden ist kriegslüstern und zettelt im Ausland Kriege an, Trump war nicht kriegslüstern und kümmerte sich um das eigene Land. Trump war bei den GRÜNEN unbeliebt und wollte keinen Krieg, deshalb waren GRÜNE damals noch pazifistisch eingestellt. Biden will Krieg und ist bei den GRÜNEN beliebt, ergo sind die GRÜNEN zur größten Kriegstreiberpartei die Deutschland besitzt aufgestiegen.

Von RT

„Wir müssen mehr schwere Artillerie liefern“ – Baerbock will Ukraine für langen Krieg gegen Russland ausrüsten

Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock sagte am Mittwoch im Bundestag, der Westen müsse die Ukraine langfristig mit Waffen unterstützen, um Russland militärisch Paroli zu bieten. Sie rechtfertigte überdies die lange Dauer für die Lieferung von Waffensystemen an Kiew.
Baerbock behauptete einmal mehr, dass es die Strategie Wladimir Putins gewesen sei, die Ukraine schnell einzunehmen. Putin rechne jetzt damit, „dass er mehr Durchhaltevermögen hat als wir, die wir die Ukraine unterstützen“ und Deutschland brauche nun einen „langen Atem, um die Ukraine zu unterstützen“.

Die Außenministerin wehrte die Kritik an vermeintlichen Verzögerungen bei der Erfüllung von Zusagen für Waffenlieferungen ab und betonte: „Das Material muss ankommen und vor allem müssen die Soldaten in der Lage sein, es zu benutzen.“

Ihre Äußerungen kamen kurz nach der Ankündigung von Bundeskanzler Olaf Scholz, dass Deutschland moderne Luftabwehrraketen an die Ukraine liefern werde.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.