Westen provoziert Atomkrieg, der zu einer gewaltigen Apokalypse führt

Von RT

Das Schiller-Institut veranstaltete am Donnerstag eine Online-Konferenz mit dem Titel „Amerikanische und europäische Militär- und Sicherheitsexperten warnen: Irrsinn der Politiker droht einen Atomkrieg auszulösen“.

Vier Militär- und Strategieexperten aus Frankreich, Italien und den Vereinigten Staaten sowie die Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, hielten Vorträge und diskutierten intensiv über die zunehmenden Bedrohungen durch die globale Entwicklung, insbesondere im Hinblick auf die Beziehungen zu Russland und China.

Der ehemalige Leiter der Strafverfolgungsabteilung der US-Armee im Pentagon und ehemalige Senator des Bundesstaates Virginia, Oberst a. D. Richard H. Black, gab einen fesselnden Bericht über die Ereignisse seit dem „revolutionären Putsch“ von 2014, der vom MI6 und der CIA in der Ukraine gegen Russland durchgeführt worden sei. Zur aktuellen Situation sagte Black, sie erinnere an den „Moment im Jahr 1914“, der den Grundstein für den Ersten und Zweiten Weltkrieg legte.

Black erklärte, Russland habe stets einen dauerhaften Frieden mit dem Westen gesucht, was jedoch seitens der USA und der NATO nicht gewollt sei. Die Sicherheitsinteressen Russlands habe der Westen abermals nicht berücksichtigt. Stattdessen habe der Westen den Hass auf die Russen angeheizt und dafür gesorgt, dass die faschistische „revolutionäre Junta“ in der Ukraine gestärkt wurde und die Region im Donbass unter Beschuss geriet, wodurch innerhalb der letzten acht Jahre über 14.000 Menschen umkamen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.