Nordrhein-Westfalen wählt heute Pest oder Cholera

Heute ist Landtagswahl im bevölkerungsstärksten Flächenbundesland Nordrhein-Westfalen. Na ja, wie soll die Wahl ausgehen? Es wird keine Überraschung geben, die Wähler entscheiden sich zwischen Pest und Cholera und die größte Wählergruppe wird dieser Wahl fernbleiben. Als Gewinner stehen schon die GRÜNEN fest, sie werden höchstwahrscheinlich an einer Pest- oder Cholerakoalition beteiligt sein. Dies macht die Seuche Pest oder Cholera lediglich noch schlimmer und lässt das Land somit früher sterben.

Landtagsthemen sind sowieso nur Nebensache, denn die Politiker der Parteien SPD, CDU, FDP und vor allem die GRÜNEN sind derzeit vollends mit Kriegstreiberei beschäftigt, damit die Begeisterung für einen 3. Weltkrieg im Volk wächst. Die Kriegsgeneration, die das Elend des Krieges überlebten, sind fast ausgestorben und die junge Generation weiß nicht was Krieg bedeutet. Sie brauchten nicht mehr zur Bundeswehr um zumindest einmal Krieg zu spielen, sondern denken Krieg ist eine Friday for Future Veranstaltung. Aber die Mitglieder der Bundesregierung sind in ihrer guten Gesellschaft, von denen leistete auch keiner Wehrdienst und bei den übrigen Politikermassen sieht es nicht viel anders aus. Über Krieg zu reden ist das Eine, dabei und mittendrin zu sein das Andere. Wenn es die Politiker im Auftrag der USA endlich geschafft haben Europa, und somit auch Deutschland, direkt in den Krieg hineinzuziehen wird die moralische Begeisterung schnell nachlassen. An der Front und in den Städten sterben viele Menschen; die Überleben, werden im Elend versinken. Vielleicht treffen auch Atomraketen und dann ist es für alle vorbei die kein Asyl, wie die Politiker, in den USA besitzen.

Ach so, dann machen sich die Politiker noch Gedanken um die hohe Inflation und die Energieknappheit. Den Politikern ist es egal, mit ihren überdimensionierten Gehältern die sie jeden Monat vom Steuerzahler geschenkt bekommen können sie jeden Energiepreis bezahlen. Energieknappheit gibt es auch nicht für Politiker, für ihre Häuser und Dienstwagen steht ständig Energie bereit. Für die Energieknappheit und der hohen Inflation, unter der das Volk leidet, haben die Politiker schließlich selbst gesorgt; erst unüberlegte Corona Maßnahmen und gleich anschließend unüberlegte Sanktionen, zusätzlich ein Festhalten an der Null- und Minuszinspolitik die ein Abfedern der Inflation unmöglich gestaltet. Für Spekulanten haben Politiker ebenfalls ein Herz und sorgen dafür das ihre Milliardengewinne täglich steigen.

Natürlich macht die Politik auch Geschenke, damit das Volk glaubt das sie etwas bekommen. Allerdings wird über die falsche Politik erst mal dem Volk viel weggenommen und zwar viel mehr als sie jemals zurückerhalten. Die dreimonatigen kleinen Steuergeschenke, die noch nicht einmal alle erhalten, sind Wahlgeschenke für dumme Bürger. Sie glauben die hohen Preise sind Corona und dem Ukraine Konflikt geschuldet, weil die Politiker und Medien es so erzählen. Nein, es sind fast ausschließlich politische Fehler die bereits über Jahre, wenn nicht über Jahrzehnte, begangen wurden. Unüberlegte Energiewenden und Migration, katastrophale Europolitik, Missmanagement bei Corona und jetzt der bedingungslose Gehorsam gegenüber den USA im Ukraine Konflikt haben ihren Preis. Die kleinen Wahlgeschenke sind lediglich der Tropfen auf den heißen Stein für ein paar Menschen, die nie bemerken wie sie von der Politik verarscht werden.

Heute Abend wissen wir, ob Nordrhein-Westfalen von Pest oder Cholera regiert wird, auf jedem Fall kommt nichts Gutes dabei heraus. Die GRÜNEN haben es bereits geschafft, dass ihre Anhängerschafft weiter Angst vor friedliche und sichere Atomkraftwerke hat, aber einen Atomkrieg in Europa mit fast einer Milliarde Toten und Jahrzehntelanger Verseuchung aus moralischen Gründen nicht fürchtet. Wenn die GRÜNE Wählerschaft angeblich aus „Intelligenten“ besteht, ist es vollkommen klar wie es mit der Bildung in Deutschland bestellt ist.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Nordrhein-Westfalen wählt heute Pest oder Cholera”

  1. NRW wählt heute – GARNICHTS! Ergebnisse, die seit Wochen in Amtsschubladen herumliegen werden hervorgezogen und irgendwelche Schranzen werden ernannt. Fehlt nur noch der Hinweis auf eine Wahlbeteiligung von 103 %. Aber den Scheiß kriegen wir auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.