Die Ausweitung des Kriegs in Europa rückt täglich ein Stück näher, Medien und „Friedenspolitiker“ jubeln

Jetzt haben es die GRÜNEN, FDP, CDU und die treuen US-Vasallen in der SPD endlich geschafft den Olaf von der Lieferung schwerer Angriffswaffen an die Ukraine zu überzeugen. Die Staats- und Massenmedien sind glücklich endlich das zu bekommen, wonach sie schon lange schreien. Deutschland rückt wieder etwas näher an den Kriegseintritt in der Ukraine heran, was anscheinend in Deutschland zu Begeisterungsströmen führt. Was Krieg bedeutet weiß die wohlstandsverwöhnte Jugend schon lange nicht mehr, denn ihre Lieblingspartei die GRÜNEN schweben in höchster Kriegslaune und betteln förmlich nach den ersten Raketen die in Deutschland einschlagen.

Um die GRÜNEN zu verstehen bedarf es schon einer Menge von Indoktrinierung durch die Medien, die in ihren Redaktionsstuben GRÜN durchzogen sind. Den GRÜNEN bereitet es Sorgen, ob die Menschen in 100 Jahren noch überlebensfähig sind, sorgen sich um jede Biene, Wespe, Mücke die wegen zu wenig Lebensraum sterben muss. Auch um die Menschen in Afrika machen sich die GRÜNEN Sorgen, das der gewaltige Geburtenüberschuss dort bald nicht mehr ernährbar ist. Diskriminierung von Menschen steht ebenfalls ganz oben auf ihrer Liste, hier sollen Quotenregelungen helfen. Ja, sogar das dritte Geschlecht wurde für die kleinste Minderheit von Menschen erfunden, die nicht wissen was sie sind. Die Menschen sollen gesund leben, nur BIO-Produkte verzehren und statt Auto Fahrrad fahren, damit sie länger leben. Überhaupt sollte auf alle fossile Energie verzichtet werden, damit die Menschen in 100 Jahren die Welt noch sehen können und nicht im Meer ertrinken. Atomkraftwerke, die CO2 frei die elektrische Energieversorgung sicherstellen, sind zu verbieten, weil durch atomarer Strahlung Menschen sterben könnten. Diese Aufzählung wäre noch unendlich weiterzuführen, wie GRÜNE um die Menschen und Tiere besorgt sind. Doch hierzu steht heute im krassen Gegensatz das Sterben im Krieg. Die GRÜNEN meinen ihre Werte verteidigen zu müssen und dafür ist das Sterben lohnenswert. Auch sind unbedingt die US-amerikanischen Interessen zu verteidigen, denn die USA und NATO führen nur „gute Kriege“. Deshalb auch jetzt schwere Angriffswaffen an die Ukraine liefern, damit möglichst lange noch viele Menschen sterben oder zumindest die Überlebenden im Elend weiterleben müssen. Schließlich verteidigen die Ukrainer die GRÜNEN Werte und festigen die Hegemonialmacht der USA. Die Verteidigung GRÜNER Werte und damit es den USA besser geht, ist bedenkenlos auf deutschen Boden weiterzuführen. US-Atomraketen, die GRÜNE lieben, lagern in Deutschland genug. Atomkraftwerke sind viel zu gefährlich, doch Einschläge atomarer Waffensysteme sind im Sinn „des Guten“ zu akzeptieren. Die GRÜNE Logik ist bewundernswert, keine Atom- und Kohlekraftwerke zur friedlichen Nutzung, aber massentodbringende Kriege bis zur totalen atomaren Verseuchung sind im Sinn der westlichen Werte und zur Machterhaltung der USA akzeptabel. Wie GRÜNE in Deutschland eine derartige Macht erhalten konnten und die anderen Parteien vor sich her schieben, lässt tief blicken in den Geisteszustand der Bevölkerung.

Energie war für GRÜNE noch nie ein Thema, nur abschalten der Kohle- und Atomkraftwerke stand auf ihrer Agenda. Nur Wind- und Solarenergie stellen jedoch keine Energieversorgung sicher und deshalb sollten Gaskraftwerke die Kohle- und Atomkraftwerke ersetzen. Doch dazu wird noch mehr Gas benötigt, neben den immensen Industrie- und Haushaltsbedarf. Doch woher nehmen, wenn das russische Gas nicht gewollt ist. GRÜNE setzten auf russisches Gas, blockierten aber stets Nord-Stream 2. Ein Widerspruch in sich selbst, wie bei allem von den GRÜNEN. Nun wollen GRÜNE Krieg gegen Russland führen und als erste Konsequenz wird es kein russisches Gas mehr geben. Die Heizung 2 Grad herunterdrehen und ein Duschverbot einführen wird dabei nicht helfen. Die Industrie wird ihre Produktion einstellen müssen, außer die Rüstungsindustrie. Die Wohnungen bleiben kalt und die Lebensmittel knapp. Massenarbeitslosigkeit und Hyperinflation folgt und die Gaskraftwerke können die GRÜNEN ad acta legen. Dies Szenario gehört auch dazu, wenn man mit Russland Krieg führen will. Wer jahrelang eine verfehlte Energiepolitik betreibt, gemeinsam veranstaltet von GRÜNE, CDU/CSU und SPD, sich freiwillig vom Ausland in totaler Abhängigkeit begibt, darf sich nicht wundern wenn plötzlich kein ausländisches Gas, Öl und Strom zur Verfügung steht. Selbst für das Zuschalten der erst im Januar dieses Jahres vom Netz gegangenen Atomkraftwerke ist diese Regierung nicht fähig und mit der lapidaren Begründung dass das Personal nicht mehr zur Verfügung steht.

Polen und Bulgarien hat Russland bereits den Gashahn zugedreht, wobei Polen als beliebtester US-Vasallenstaat bestimmt mit US-Frackinggas versorgt wird. Die Waffenlieferungen an die Ukraine laufen über Polen und sind für die USA kriegsbestimmend. Auch könnte über Polen der dritte Weltkrieg beginnen, entweder ausgelöst durch Beschuss auf die Versorgungswege oder einer False flag Aktion der NATO. Geht es in Polen los, ist Deutschland mit seinen US-Atomraketen und Industrie der nächste Angriffspunkt. Ein schönes Schlamassel in das uns hier unsere Politiker hineintreiben, erst der Ausfall von Gas- und Öllieferungen und anschließend Raketen auf Deutschland, die auch mit atomaren Sprengköpfen versehen sein können.

Wer dieses düstere Szenario verhindern will, müsste verhandeln. Doch daran haben die USA überhaupt kein Interesse, denn ihr Land wird im dritten Weltkrieg nicht beschädigt. Traurig ist besonders das die europäischen Politiker kein Interesse zum verhandeln besitzen, obwohl ihre Länder im dritten Weltkrieg zerstört werden. Diese brandgefährliche absolute US-Vasallentreue stürzt uns in Europa in den Untergang, denn von einem Sieg der USA hat ein zerstörtes und atomar verseuchtes Europa gar nichts. Da hilft auch nicht ein neuer US-Marschallplan, der erst die Komplettzerstörung vorsieht um anschließend Samariter zu spielen. Wie sagte erst vor kurzen eine GRÜNE Politdarstellerin, deren Namen ich vergessen habe, „wir haben keine Angst vor den russischen Atomdrohungen, wir müssen unsere Werte verteidigen“. Na dann viel Glück in einem atomar verseuchten Deutschland, indem aus GRÜNER Sicht die Werte weiter wichtig sind. Zumindest stößt ein unbewohntes Deutschland kein CO2 mehr aus und rettet somit das Weltklima in den nächsten Jahren, ist bestimmt beruhigend für alle GRÜNEN die dann in den USA leben.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Die Ausweitung des Kriegs in Europa rückt täglich ein Stück näher, Medien und „Friedenspolitiker“ jubeln”

  1. Ich erwarte, das die Kriegsverbrecher aus deutschen GRÜNEN, Sozialdemokraten, Christdemokraten und Freien Demokraten, die allesamt nichts aber auch gar nichts mit Demokratie und Frieden zu tun haben, sich freiwillig als Kanonenfutter zur Verteidigung IHRER Ideale zur Verfügung stellen.

  2. Wie vehement hat sich das GRÜNE Pack – was dem Sigmar Gabriel Recht ist, kann mir nur billig sein – einst gegen die Realisierung des NATO-Doppelbeschlusses vom 12. Februar 1979 gewandt. Wie oft und in militantester Art und Weise auch gegen die Stationierung von US-Atomraketen bis zur Blockierung der Standorte ? Wie viele Ostermärsche gegen Krieg fanden unter der Flagge der GRÜNEN Heuchler statt ? Wie oft wandten sich die GRÜNEN gegen Waffenlieferungen in Krisengebiete, wie in die Türkei oder auch Saudi Arabien ? Und wo bleibt angesichts ihrer aktuellen Kriegsrhetorik à la längst vergangen Zeiten ihre Moral. Ja, sie führen einen Dreifrontenkrieg gegen das Klima, gegen ein Virus und schlussendlich gegen die unsere „Scheinfreiheit“ und „Scheindemokratie“ bedrohenden Russen. Und sie werden in verlieren. Aber wann wacht dieses total verblödete Volk endlich auf und legt dieses GRÜNEN das Handwerk ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.