Die VPN-Nachfrage in Russland steigt innerhalb einer Woche um fast 2.000 %

Von Edvardas Garbenis

Laut intern aggregierten Benutzerdaten von Atlas VPN sind die Installationen virtueller privater Netzwerke (VPN) in Russland in den letzten Tagen um 1.906 % gestiegen. Das Interesse an VPNs begann am 16. Februar 2022 zu steigen, nachdem die erste Welle von Cyberangriffen auf die Ukraine stattfand.

VPN-Installationen erreichten in der letzten Woche des Monats einen Tag nach dem anderen Rekordhöhen.

Am 25. Februar stiegen die VPN-Installationen um 241 % über dem Durchschnitt. Am nächsten Tag, dem 26. Februar, schossen VPN-Installationen aus Russland um 1.076 % über die Norm hinaus in die Höhe. Dies war jedoch noch nicht das Ende, denn am folgenden Tag stiegen die VPN-Installationen aus den Charts und stiegen um 1.906 % über den Durchschnitt.

Die Nachfrage ging deutlich zurück, blieb aber am letzten Februartag hoch.

Wir gehen davon aus, dass das Interesse an VPNs in den kommenden Wochen auf diesem Niveau bleiben wird. Wenn sich die Großereignisse jedoch fortsetzen, könnten wir sehen, dass die Zahlen noch höher steigen.

VPN-Anwendungsfälle in Russland
Internetbeschränkungen in Russland sind streng, auch wenn sie nicht auf dem gleichen Niveau wie in China sind.
Die Massenmedienvorschriften in Russland wurden eingeführt, um schädliche Inhalte einzuschränken, die hauptsächlich mit Drogenkonsum und Selbstmord zusammenhängen.

Diese  Vorschriften wurden jedoch regelmäßig missbraucht, um Kritik an der Regierung oder lokalen Verwaltungen zu zensieren.

Darüber hinaus schränken sie auch eine Reihe von sozialen Medien und Kommunikationsplattformen ein.

Die Legalität von VPNs

Während die Nutzung von VPNs in Russland legal ist, werden Sie kaum einen Anbieter finden, der Server in Russland anbietet. Seit 2017, als Präsident Putin ein Gesetz unterzeichnete, das die Nutzung bestimmter VPNs verbietet, verschärft die Bundesregierung ihren Griff auf VPN-Anbieter.
Den vollständigen Bericht finden Sie unter:

Originaltext
VPN demand in Russia surges by nearly 2,000% in a week
 
 
According to in-house aggregated Atlas VPN user data, Virtual Private Network (VPN) installs in Russia surged by 1,906% in the last few days. The interest in VPNs started to increase on February 16, 2022, after the first wave of cyberattacks against Ukraine occurred.

VPN installs reached record heights one day after another during the last week of the month.

On February 25, VPN installs rose by 241% above the average. The next day, on February 26, VPN installs originating from Russia sky-rocketed by 1,076% over the norm. Still, this was not the end, as the following day, VPN installs went off the charts, soaring 1,906% higher than the mean.

The demand declined by a considerable margin but remained high on the last day of February.

We predict that the interest in VPNs will remain at these heights for the upcoming weeks. However, if major events continue, we could see numbers ascending even higher.

VPN use-cases in Russia
Internet restrictions in Russia are stringent, even if they are not at the same level as those in China.
The mass media regulations in Russia have been introduced to restrict harmful content, mostly related to drug use and suicide.

However, these regulations have been routinely abused to censor criticism of the government or local administrations.

In addition, they also restrict a range of social media and communication platforms.

The legality of VPNs

While the use of VPNs is legal in Russia, you will be hard-pressed to find a provider that offers servers in Russia. The federal government has been tightening its grip on VPN providers since 2017 when President Putin signed a bill outlawing the use of certain VPNs.
To see the full report, please head over to:
Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die VPN-Nachfrage in Russland steigt innerhalb einer Woche um fast 2.000 %”

  1. Das ist ja alles sehr schön und richtig. Aber kann es sein das vermehrt Hacker gegen russische Netzstrukturen vorgehen und der russische User sich dagegen absichern will? Es ist kaum zu glauben aber Putin ist tatsächlich NICHT an allem schuld. Und unsere westlichen Schafsnasen sollten nicht so unglaublich blöde sein und glauben unsere „Berufsverbrecher“ würden ihnen bei VPN Nutzung nicht am Arsch rumschnuffeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert