Zufälle zu Corona:

Von Carsten Leimert

Rund 100 Jahre lang gab es keine Pandemien mehr, nämlich seit der spanischen Grippe. Der Grund für die damaligen Pandemien war, dass die damaligen Bevölkerungen flächendeckend durch Unterernährung und Krieg geschwächt waren und es damals auch keine Antibiotika gab. Nun soll trotz guter Ernährungssituation heutzutage zunächst angeblich zufälligerweise eine Supervirusart namens Covid-19-Alpha entstanden sein, das eine Pandemie verursacht haben soll. Und dann soll wenig später angeblich zufälligerweise wiederum eine neue Supervirusart (diesmal namens Covid-19-Delta) entstanden sein, das eine Pandemie verursacht haben soll. Und schließlich soll wenig später angeblich zufälligerweise erneut eine Supervirusart (diesmal namens Covid-19-Omikron) entstanden sein, das eine Pandemie verursacht haben soll. Dass sich innerhalb kurzer Zeit gleich drei Super-Virenarten entwickelt haben sollen, ist extrem unwahrscheinlich. Dies gilt umso mehr, als sich die Deltavariante angeblich zufälligerweise genau dann entwickelt haben soll, als die Alphavariante im Wesentlichen vorbei war, d.h. Alpha hat also zufälligerweise seinen Staffelstab Delta übergeben (anstatt längere zeitlicher Überschneidungen/Überlagerungen beider Virusarten).

 

Anmerkung: Ich verzichte auf mein Urheberrecht. Jeder darf diesen Artikel verwerten.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Zufälle zu Corona:”

  1. Im Jahre 2009 änderte die WHO die Definition des Begriffes „Pandemie“.
    Im Jahre 2009 änderte der Bundestag die Definition des Begriffes „Impfung“
    Zufall?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.