Die Stromlücke ist groß, die Deutschland mit Wind und Sonne schließen will

Wie in der Grafik zu sehen ist, entsteht zwischen dem Stromverbrauch und der Stromerzeugung von sogenannten erneuerbaren Energien eine riesige Lücke. In 2021 wurde die entstandene Stromlücke durch einen Mix aus Kohle- und Atomkraftwerken gefüllt. Weiter ist an der Grafik ersichtlich, dass an wind- oder sonnenarmen Tagen die Leistung der konventionellen Kraftwerke hochzufahren war, um Stromabschaltungen oder sogar einen gefährlichen Blackout zu verhindern. Noch in 2022 werden alle Atomkraftwerke abgeschaltet und deren Leistung ist mit den verbliebenen Kohlekraftwerken auszugleichen. Hierbei wird der gewünschte politisch GRÜNE Klimawahnsinn jedoch konterkariert, denn die CO2 Emission nimmt nicht ab, sondern steigt.

Deshalb will die GRÜNE Politik, die mittlerweile alle Parteien außer die AfD betreiben, weitere Windkraft- und Solaranlagen aufbauen. Diese sollen irgendwann, geplant ist jetzt 2030, alle Kohlekraftwerke ersetzen. Ein schöner Traum, denn 300.000 Windkraftanlagen produzieren bei Windstille nicht mehr Strom als die jetzigen 30.000. Ebenso nutzen immer mehr Solarpaneele ohne Sonnenschein wenig. Erforderliche große Stromspeicher zum Ausgleich bei Wind- und Sonnenflauten existieren nicht und warten noch auf die Erfindung. Gaskraftwerke sind in der erforderlichen Anzahl nicht vorhanden und bei den langwierigen Genehmigungs- und Planverfahren auch 2030 noch nicht gebaut. Des Weiteren ist längst noch nicht geklärt, ob Putin das benötigte Gas liefert und die GRÜNEN es überhaupt annehmen wollen. Kurz gesagt, außer ständige Strompreiserhöhungen und evtl. Stromrationierungen fällt der Politik nichts ein.

Doch die Politik hofft jetzt auf Abhilfe, denn über die EU darf Deutschland ausländische Atomkraftwerke finanzieren und anschließend den Strom teuer den Nachbarstaaten abkaufen. Eine brilliante Lösung, der deutsche Steuerzahler zahlt gleich dreifach, für die Erstellung der Atomkraftwerke im Ausland, für den anschließend gelieferten Strom und für den Rückbau der inländischen Atom- und Kohlekraftwerke.

Dazu ist nicht zu vergessen, dass der Stromverbrauch mit der Elektrifizierung des Verkehrs und der Umstellung der Heizungsanlagen von Gas auf Strom nochmals empfindlich ansteigen wird. Aber unsere Hochintelligenz um Baerbock und Habeck mit den beiden Milliardärstöchtern vom Reemtsma-Clan, einschließlich der Klimagöttin Greta, im Schlepptau, haben bestimmt auch hierfür die passende Lösung. Denn Autoverbot und kalte Wohnungen sind schließlich auch eine Lösung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.