Zu Weihnachten

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Dr. Hans Penner zur Verbreitung des nachfolgenden Schreibens, das ich hiermit gerne in diesem Blog veröffentliche.

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Griechischen wird die Vorsilbe a als „Alpha privativum“ bezeichnet, weil sie dem ursprünglichen Wort seine Bedeutung raubt. Es gibt Anzeichen dafür, daß Atheisten dem Weihnachtsfest das Gedenken an die Geburt von Jesus rauben wollen. Dagegen wehren wir uns. Das Kommen von Jesus in diese Welt ist das unfaßliche Geschenk, daß der auferstandene Jesus permanent bei jedem ist, der es will, in jeder Lebenssituation.

Wesentlich ist, daß Weihnachten im Dunkel dieser Welt seinen Ausgang nimmt. Dadurch haben wir alle eine Beziehung zu Weihnachten, weil wir mannigfaltige Arten von Belastungen kennen. In diese unsere Situation kommt Jesus. Wo Jesus ins Blickfeld kommt, ist Licht.

Mahalia Jackson sang das Spiritual „God has the whole world in his hands“. Vor seiner Himmelfahrt sagte Jesus: „Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf der Erde“. Wie beruhigend ist es, daß Gott den Neomarxisten, den Historisch-Kritischen Theologen und den Moslems Grenzen setzt.

Möge Gott Sie zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel besonders segnen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.