Wir werden von Ideologen regiert, dies kann gefährlich werden…

Politiker sind Ideologen, deshalb sind ihre Beschlüsse mit Verstand nicht nachzuvollziehen. Es macht wenig Sinn dies zu versuchen, denn das Ergebnis wird stets erschütternd sein. Zwar verweisen Politiker gerne auf sogenannte Experten, die sie als Berater beschäftigen, doch sie sind von den Politikern selbst ausgesucht. Ihre Aufgabe ist, die jeweiligen Ideologien der Politiker mit einem wissenschaftlichen Anstrich zu versehen. Nicht nur Politiker leben auf Kosten der Steuerzahler, auch die wissenschaftlichen Berater. Wer von den großen zu verteilenden Kuchen aus der Steuerkasse die größten Stücke bekommen will, wird seine wissenschaftliche Expertise stets den ideologischen Wünschen seiner politischen Auftraggeber anpassen.

Für die Verbreitung der gerade gewünschten politischen Ideologien sind die Staats- und Massenmedien zuständig. Das Geld für die Staatsmedien treibt der Staat über Zwangsgebühren vom Volk direkt ein; die Massenmedien hingegen können bei ideologiegerechter Berichterstattung wenigsten auf Hilfen aus der Steuerkasse hoffen.

Ideologie ist der Gegensatz von Logik, sofern bedarf es einem enormen medialen Aufwand die gewünschte politische Ideologie beim Volk mehrheitsfähig zu bekommen. Dies bedeutet oftmals jahrelange tägliche „Gehirnwäsche“, bis das Volk die ergebenden realen Nachteile als subjektive Vorteile wahrnimmt. Hierzu gibt es viele Beispiele, von der Euroeinführung über Migration bis hin zur Klimahysterie.

Mit Corona wurde die Politik jedoch völlig überrannt, denn sie hatte dazu noch keine passende Ideologie. Sie konnte nicht auf eine jahrelange Gehirnwäsche zurückgreifen und musste ihre Ideologie erst entwickeln. Dazu fand sie schnell ihre willigen „Berater“ und die Medien berichteten stets nach der gerade angesagten politischen Meinung. Als keine Masken vorhanden waren, waren Masken untauglich. Gab es Masken im Überfluss, waren sie die Heilsbringer. Dann nutzten Masken wieder wenig und es kam zu Lockdowns. Zwar waren die Infektionsherde nicht bekannt, oder gehörten zu den politischen Tabuthemen, aber die Wirtschaft lahm legen war das neue Allheilmittel. Immer neue Staatsschulden machen, mit einhergehender Geldentwertung, gehört sowieso zu den Lieblingsaufgaben der Politik. Dann war Impfstoff da, zuerst zu wenig, dann zu viel und jetzt wieder zu wenig. Laut verkündete die Politik, dass mit der Impfung die Freiheit zurück kehrt. Doch dies ist jetzt wieder vorbei, denn urplötzlich ist die Impfwirkung irgendwo verloren gegangen. Das Volk muss „Boostern“, am besten alle 3 Monate mit einem auf seine Nebenwirkungen und Langzeitfolgen nicht ausreichend getesteten Impfstoff. Dank des Freiheitsentzug und der Medien ist heute der überwiegende Volksteil bereit sich alle 3 Monate, vielleicht bald jeden Monat, eine neue Dosis verspritzen zu lassen. Wohin dies führt, darüber denkt kaum jemand nach. Rauchen soll schädlich sein, sagen die Politiker; doch ein paar genmanipulierte Impfungen pro Jahr anscheinend höchst gesund.

Doch Corona lenkt schön von den wirklichen Problemen ab, indem dieses Thema die Staats- und Massenmedien füllt. Mit der Klimahysterie schafft die Politik im Schatten von Corona eine ideologische Energie-, Schulden- und Wirtschaftskrise. Mit der Abschaltung der Atom- und Kohlekraftwerke wird die Energieversorgung zusehends unsicherer. Einen adäquaten Ersatz besitzt die Politik nicht, Wind- und Solarenergie kann den Ausfall nicht kompensieren. Vielleicht hofft die Politik polnischen Kohlestrom und französischen Atomstrom zu bekommen, doch diese Länder denken zurecht erst mal an sich selbst. Russisches Erdgas wäre über Nord-Stream 2 zu bekommen, welches speziell das GRÜN ideologische Deutschland dringend benötigt. Doch selbst hier sträuben sich die GRÜNEN von Putin Erdgas anzunehmen. In der GRÜNEN Ideologie benötigt ein Industriestaat weder Strom noch Gas, schließlich lebten die Menschen im Mittelalter auch ohne diese Energiequellen.

Nun ja, dass es in Deutschland keinen verfügbaren Strom und Gas gibt, sprengt das Vorstellungsvermögen der meisten Bürger. Erst wenn es die GRÜNEN tatsächlich geschafft haben, dass aus der Steckdose kein Strom mehr kommt und die Heizung kalt bleibt, werden die Menschen wach. Es muss stets das politische Totalversagen eintreffen, bis vielleicht eine Erkenntnis erfolgt. Das die Sparguthaben sukzessive über Inflation und Negativzins vernichtet werden, merken auch nur Wenige. Erst wenn alles auf einmal weg ist, kommt das böse Erwachen.

Das die Kriegsgefahr wächst, ist trotz der Kriegsrhetorik über die Medien kaum jemanden bewusst. Vielleicht ist es den meisten Menschen entgangen, dass mit den GRÜNEN eine absolute NATO treue Kriegspartei an der Bundesregierung beteiligt ist. Mit den US Falken um Biden machen die GRÜNEN gemeinsame Sache. Für die USA ist die Ukraine strategisch bedeutend, sie ermöglicht den USA Atomraketen direkt an die russische Grenze aufzustellen. Die GRÜNEN faseln von Werten, doch die USA meinen Krieg. Den GRÜNEN fallen angeblich die US Ziele nicht auf, doch so naiv ist selbst Baerbock nicht. Der US Plan für einen dritten Weltkrieg besteht; und dieser sieht vor, dass die USA gemeinsam mit Japan gegen China kämpfen und Europa soll gemeinsam gegen Russland marschieren. Das hierbei ein atomverseuchtes und verbranntes Europa zurück bleibt sollte jedem klar sein, der heute Kriegsrhetorik schürt.

Das der Corona Hype noch lange Bestand hat, liegt durchaus im ideologischen Interesse der Politik. Im Schatten der Corona Panik lassen sich viel unbemerkter neue Schandtaten entwickeln. So schlittert Deutschland mehr und mehr in eine tiefe Wirtschafts- und Energiekrise, mit ausufernder Inflation, hoher Arbeitslosigkeit, immer höheren Steuern und den massiven Verlust aller Sparguthaben. Anschließend wird als Sündenbock Russland medial dargestellt und ein verarmtes Volk wird williger für einen Krieg. Die Weimarer Republik lässt grüßen, es war alles schon einmal da….

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.