Euch wird noch der Ungeimpfte holen

Von Gastautor SoundOffice, der Abendländische Bote

Sei es Weisheit, Dummheit oder einfach nur Niedertracht, alles wird mit dem selben Löffel gefressen, denn ob nun Politiker, Wissenschaftler oder Journalisten, sie ergehen sich immer fanatischer in ihren entmenschlichenden Hasstiraden zur Dämonisierung, Stigmatisierung und Ausgrenzung von gesunden Menschen, die das vermutlich völlig uneigennützige „Angebot“ einer politisch verordneten Gen-Spritze nicht annehmen. Doch sie verlieren sich hierbei zunehmend in einem pathogenen Wahn, der ihnen jede Integrität, jede Kompetenz und somit jede Legitimation, aber auch jeden Anspruch auf Respekt abspricht.

Während in Deutschland der aufgrund seiner dubiosen Machenschaften unseriöse, nicht vertrauenswürdige designierte Bundeskanzler Olaf Scholz bereits an perfiden Gesetzesvorlagen für eine Impfpflicht bastelt, obwohl er noch gar nicht im Amt ist, formiert sich in Österreich der massive Widerstand gegen die endgültige Entrechtung der Bürger durch das impfozidale Schallenberg-Regime.

Demnach standen am 01.12. in ganz Österreich zum Auftakt des finalen Widerstandes im Rahmen des angekündigten Warnstreiks seit dem Vormittag Hunderttausende Menschen bis in die späten Abenstunden für ihre Freiheit gegen das Schallenberg Impf-Regime ein, während sich in München etwa um 19 Uhr bewegende Szenen abspielten, wo ebenfalls unzählige Menschen entschlossen gegen den drohenden Impfzwang und Söders ruinöse Corona-Diktatur protestierten.

Söders Schutzstaffel, also die Polizei schien hilflos überfordert zu sein, denn die ultimative Menge der Demonstranten ließ sich weder aufhalten, noch sonst wie unter Kontrolle halten. Demnach beginnen die Menschen endlich zu begreifen, dass es nicht nur um ALLES, sondern im übertragenen Sinne ums nackte Überleben geht, sofern man der staatlich verordneten Biokampfstoff-Spritze nicht entkommt. Dementsprechend war die Stimmung durchaus aufgeheizt, aber keineswegs aggressiv, während die allgemeine Situation stellenweise etwas unübersichtlich erschien.

Somit kam nun nicht nur in Österreich, sondern auch in München wie in zahlreichen weiteren Deutschen Städten mächtig Bewegung in den weltweit stetig wachsenden Widerstand gegen den Globalfaschismus, was von den korrupten Konzernmedien kaum noch relativiert, oder mit diskreditierenden Brandmarkungen dämonisiert werden kann. Daran wird auch die relativ harmlose, aber dennoch vom politisch-medialen Komplex zum Popanz aufgeblasene Omikron-Variante nichts mehr ändern, denn die Menschen haben schlichtweg die Schnauze voll, wobei sie zunehmend das böse Spiel hinter dem düsteren Corona-Vorhang erkennen:

„Immer mehr PCR-Positive, immer weniger Erkrankungen

Doch das Deutsche Schicksal hängt ein Stück weit auch von Österreich ab, denn wenn es dort nicht gelingt, die bösartigen Absichten von Corona-Diktator Schallenberg zu vereiteln, ist unsere Niederspritzung durch die kommende Scholz-Administration eine längst beschlossene Sache, während bereits fieberhaft daran gearbeitet wird, das als Infektionsschutzgesetz getarnte Ermächtigungsgesetz zur Beugung der Bürger unter das Dauer-Abo einer Zwangs-Impfherrschaft zu verschärfen.

Bei all den unzähligen verhehrenden Erkenntnissen, die inzwischen nahezu täglich über den sogenannten Impfstoff trotz aller Zensur und der krampfhaften Vertuschungsversuche an die Öffentlichkeit dringen, ist es mit vernünftigen Argumenten nicht mehr zu erklären, weshalb man uns dennoch auf biegen und brechen dieses exorbitante Stöffchen verpassen will. In diesem virulenten Zusammenhang muss wohl mit Blick auf die derzeitige Weltlage unbedingt von einem mörderischen Generalangriff gegen die gesamte Menschheit gesprochen werden.

Israel: „Wir sind Laborratten“ – Impf-Opfer wollen ihr Leben zurück

Derweil ergeht sich der mediale Lynchmob in übelster Hasspropaganda und wiegelt hemmungslos gegen gesunde aber ungeimpfte Menschen auf, anstatt beispielsweise darüber zu berichten, wie die Aborigines in Australien vom Regime mit militärischer Hilfe zwangsgeimpft und in Quarantäne-Lager eterniert werden.

Hierbei tut sich ein „Thomas Umbehaue“ vom Essener Stadtspiegel als besonders menschenverachtend hervor. Nachdem Umbehaue in seinem volksverhetzerischen Pamphlet zunächst gegen jedes bessere Wissen, gesunde Menschen ohne Impfung für die momentanen Zustände auf den Intensivstationen verantwortlich macht, favorisiert er Zwangsimpfungen und bedauert allen Ernstes, dass die Keulung der ewig gestrigen Demonstranten leider nicht möglich ist:

„Vielleicht sollten Impfungen durch Polizeibeamte erfolgen. Bei den Demos der ewig gestrigen, hätte man die Personen doch schon zusammen und könnte direkt ohne Termin Impfungen durchführen. Keulen, wie bei der Vogel oder Schweinegrippe ist ja leider nicht möglich. Was jetzt noch fehlt ist Verstand einschalten, Rücksicht auf andere und Impftermine.“

Es ist wohl allgemein so, wie Donald Trump einmal befand, nachdem er Anfang des Jahres bei Twitter gesperrt wurde. Demnach sei Twitter laut Trump keine Plattform der Freien Rede, sondern eine Plattform der Radikalen Linken, auf der die bösartigsten Menschen der Welt frei sprechen dürften, während deren Kritiker zensiert und diffamiert werden, was im Bezug der unerträglichen Hasskampagne gegen Menschen ohne COVID-Impfung im Essener Stadtspiegel, aber derzeit wohl auch auf fast alle etablierten Konzern-Medien zutrifft.

Aber das Blatt beginnt sich zu wenden und dann kommen die Ungeimpften um euch zu holen. Gott mit uns!

Der Abendländische Bote

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.