Unternehmen sind vor dem Black Friday zunehmenden Bedrohungen durch Ransomware-Angriffe ausgesetzt

Von Wilius Kardelis

Einzelhändler sollten ihre Bereitschaft auf verschiedene Arten von Cyberangriffen nicht übersehen, da Cyberkriminelle in dieser Saison noch intensiver werden, indem sie Schwachstellen auf E-Commerce-Sites ausnutzen.
Laut den jüngsten Erkenntnissen des Atlas VPN- Teams sind Einzelhandels- und Handelsunternehmen vor den Black Friday-Verkäufen zunehmenden Bedrohungen durch Ransomware-Angriffe ausgesetzt. Darüber hinaus stehen Malware- und Social-Engineering-Angriffe an der Spitze der Methoden zur Bedrohung von Unternehmen.
Im ersten Quartal 2020 lag der Prozentsatz der Ransomware-Angriffe unter den Malware-Angriffen auf Einzelhandel und Handel bei 11 % . Im weiteren Jahresverlauf stieg die Zahl im zweiten Quartal auf 33 % und blieb im dritten Quartal gleich .
Im ersten Quartal 2021 waren Hacker auf Anhieb stark, da der Anteil von Ransomware-Angriffen unter den Malware-Angriffen auf Einzelhandel und Handel 83 % erreichte . Cyberkriminelle hörten auch im zweiten Quartal nicht auf , denn die Zahl stieg auf ihren Höchststand – 95 % .
Vor dem Black Friday werden Einzelhandel und Handel ein noch attraktiveres Ziel für Cyberkriminelle. Unternehmen, die mitten in der Rabattsaison von einem Ransomware-Angriff betroffen sind, könnten mit irreversiblen Geldverlusten und dem Misstrauen der Kunden konfrontiert werden.
Verschiedene Angriffsmethoden
Hacker verwenden in der Regel viele verschiedene Angriffsmethoden, je nachdem, was ihr Ziel ist.
Neben anderen Angriffsmethoden machten Malware- Angriffe im zweiten Quartal 2021 59 % der Bedrohungen für Einzelhandel und Handel aus . Malware kann Ransomware, Adware, Spyware und viele andere Arten von Angriffen übertragen.
Social-Engineering- Angriffe machten neben anderen Methoden, die bei Einzelhandels- und Handelsunternehmen eingesetzt wurden , 53 % der Bedrohungen aus. Solche Angriffe beruhen stark auf menschlicher Interaktion und Manipulation, um auf einen Phishing-Link zu klicken oder übliche Sicherheitsverfahren zu durchbrechen.
Hackerangriffe machten 26 % der Bedrohungen aus, die sich gegen Einzelhandels- und Handelsunternehmen richteten. Hacker versuchen, auf Computer zuzugreifen, indem sie Schwachstellen ausnutzen, um Daten zu stehlen, Malware zu installieren, einen Ransomware-Angriff durchzuführen oder Zugang zu einem Netzwerk zu erhalten.
In Q2 2021 , Einzelhandel und Handelsunternehmen wurden durch gezielte 21% der Web – Angriffe unter anderem Methoden. Cyberkriminelle nutzen Schwachstellen auf E-Commerce-Websites aus, um Kundenaufträge einschließlich ihrer sensiblen Daten zu erhalten.
Um den vollständigen Artikel zu lesen, gehen Sie zu:

Originaltext
Businesses under rising ransomware attack threats ahead of Black Friday
Retailers should not overlook their preparedness for different types of cyberattacks, as cybercriminals get more intense this season by exploiting vulnerabilities left on e-commerce sites.
According to the recent findings by the Atlas VPN team, retail and commerce businesses are under rising ransomware attack threats ahead of Black Friday sales. Furthermore, malware and social engineering attacks are at the top of methods used to threaten businesses.
In Q1 2020, the ransomware attack percentage among malware attacks on retail and commerce stood at 11%. As the year progressed, the figure jumped to 33% in the second quarter and stayed the same in the third quarter.
In the first quarter of 2021, hackers came out strong right away, as ransomware attack percentage among malware attacks on retail and commerce industries reached 83%. Cybercriminals were not stopping in the second quarter, as the figure jumped to its highest point — 95%.
Ahead of Black Friday sales, retail and commerce are becoming an even more attractive target for cybercriminals. Businesses hit with a ransomware attack in the middle of the discount season could face irreversible monetary losses and customer distrust.
Different attack methods
Hackers tend to employ many different attacking methods, depending on what their goal is.
Among other attack methods, malware attacks accounted for 59% of threats to retail and commerce in Q2 2021. Malware can carry ransomware, adware, spyware, and many other types of attacks.
Social engineering attacks made up 53% of threats among other methods launched at retail and commerce companies. Such attacks heavily rely on human interaction and manipulation to click on a phishing link or break usual security procedures.
Hacking attacks accounted for 26% of threats directed at retail and commerce businesses. Hackers attempt to access computers by exploiting vulnerabilities to steal data, install malware, conduct a ransomware attack, or gain access to a network.
In Q2 2021, retail and commerce enterprises were targeted by 21% of web attacks, among other methods. Cybercriminals exploit vulnerabilities on e-commerce websites to obtain customers‘ orders, including their sensitive data.
To read the full article, head over to:
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.