Sind Gaskraftwerke die Lösung aller deutschen Energieprobleme?

In Deutschland hat der nichtssagende Spruch einer scheidenden Kanzlerin – „wir schaffen das“ – die Politik größenwahnsinnig gemacht und das Volk verblödet. Die Politiker in ihrem Wolkenkuckucksheim in Berlin steigen gleichzeitig aus der Atom- und Kohleverstromung aus, ohne eine brauchbare Ersatzlösung vorweisen zu können. Sie setzen auf Wind- und Solarstromerzeugung, auch bei Windstille und Dunkelheit. Besitzen weder ausreichende Stromspeicheranlagen, noch grundlastfähige Kraftwerke. Phantasieren von Wasserstofferzeugung als Stromspeichernutzung, ohne eine Lösung woher der erzeugende Strom überhaupt kommen soll. Wollen den kompletten Verkehr elektrifizieren und alle Heizungen im Land elektrisch betreiben, nochmals ein riesiger Strommehrbedarf. Die Staats- und Massenmedien finden dies alles richtig und unterstützen die „wir schaffen das“ Politik, in dem sie nie nach dem „Wie“ fragen. Solange immer noch Strom aus der Steckdose kommt, bekommt der Großteil des Volkes die irren politischen Pläne gar nicht mit und denkt ebenso wenig darüber nach. Das Energie immer teurer wird, damit findet sich das Volk ab. Doch das Energie plötzlich nur noch stundenweise am Tag oder überhaupt nicht zur Verfügung steht, sprengt die Vorstellungskraft der meisten Bürger.

Immerhin ist es einigen Politikern jetzt aufgefallen, dass nach der Abschaltung aller Atom- und Kohlekraftwerke keine Kraftwerke zur Erzeugung der Grundlast zur Verfügung stehen. Manche Politdarsteller fangen sogar an darüber nachzudenken, woher der Strom während einer Wind- und Dunkelflaute kommen soll? So entdeckten die etwas denkenden Politiker, insofern man bei Politikern das Wort „Denken“ überhaupt einsetzen kann, die Gaskraftwerke. Diese sollen zur Stabilisierung der Netze bei ausfallender Wind- und Solarenergie die Überbrückung herstellen. Doch dieses Vorhaben ist nicht nur besonders teuer, sondern enorm schwierig und wenn überhaupt, dann nur in sehr langen Zeiträumen umzusetzen. Zugleich erhöht es die Abhängigkeit von russischen Erdgas, dessen Preis dann schwindelerregende Höhen erreicht. Die Problematik mit Gaskraftwerken ist in einem Artikel bei achgut.com sehr gut beschrieben und sollte unbedingt gelesen werden.

Es riecht nach Gas und spät dämmert eine Erkenntnis…

So langsam dämmert es unseren großen Denkern im schwarzrotgrünen Berlin: Gaskraftwerke müssen her und zwar möglichst viele und möglichst schnell, bevor die Lichter ausgehen. Doch da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens. – weiterlesen bei achgut.com

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.