Die Realität beweist uns, dass die herrschende Corona-Erzählung ein Märchen ist:

Von Carsten Leimert

Wenn wirklich eine Corona-Pandemie vorgelegen hätte, dann müsste inzwischen fast jeder sich mit Corona infiziert haben. Denn die meisten Kinder trafen sich in ihrer Freizeit in großen Gruppen und hielten dabei keine Sicherheitsabstände ein und trugen keine Masken, und das 2 Jahre lang. Kindergartenkinder trugen auch in den Kindergärten meist keine Maske und hielten keine Sicherheitsabstände ein. Und auch viele Erwachsene trafen sich regelmäßig in Gruppen und hielten dabei keine Abstandsregeln ein und trugen keine Masken. Dieser große Teil der Gesellschaft hätte sich daher infizieren müssen und den Rest der Gesellschaft anstecken müssen, da viele dieser unvorsichtigen Menschen in gemeinsamen Haushalten mit anderen Menschen leben. Und selbst eine Immunität einzelner Menschen hätte nicht verhindern können, dass sich diese zumindest mit Corona infiziert hätten, wenngleich ihre Infektion dann aufgrund ihrer Immunität nicht zu einer Erkrankung geführt hätte).

Dem zum Trotz hat sich nun aber nicht fast jeder mit Corona infiziert (oder ist zumindest positiv getestet worden), sondern nur ein kleiner Bruchteil der Gesellschaft ist tatsächlich auch positiv getestet worden. Dies beweist, dass die ganze Corona-Pandemie-Geschichte, die uns die meisten Politiker, Wissenschaftler, Ärzte, Pfarrer, Lehrer und Journalisten täglich erzählen, nicht stimmen kann.

Seit bald 2 Jahren hält uns angeblich ein Virus in Schach, das angeblich mächtiger und gefährlicher sein soll  und 2020 in Deutschland mehr Tote verursacht haben soll  als alle anderen Milliarden Grippearten zusammen. Hierzu müsste das Corona-Virus so stark wie Superman oder Gott sein. Das kann nicht sein.

 

Anmerkung: ich verzichte auf mein Urheberrecht, jeder darf diesen Text ganz oder zum Teil verwerten und kann mich zitieren, muss es aber nicht (Hauptsache die darin enthaltenen Tatsachen und Meinungen werden bekannt).

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die Realität beweist uns, dass die herrschende Corona-Erzählung ein Märchen ist:”

  1. Leisten die bisherigen Impfungen der Menschheit etwa einen Bärendienst?
    28. November 2021 Kommentar
    Von Otto Bödeker
    Stärken die durchgeführten Impfungen gegen Corona mit den bisher verwendeten Impfstoffen letztlich etwa nicht unsere Immunität, sowie die sogen. „Herdenimmunität“, sondern die Pandemie? Immer neue Varianten und Mutationen – zuletzt die neue Omicron-Variante – scheinen das zu beweisen. Jedem muss auffallen, dass die „Impfrechnungen“ bisher nicht aufgegangen sind.
    Ich möchte an dieser Stelle auch an das Zitat von Albert Einstein erinnern: „Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche tun und jeweils andere Ergebnisse zu erwarten“.
    Es ist auch verrückt, wenn man einfach ignoriert, dass sich nicht selten auch Geimpfte infizieren und andere anstecken können. Es reicht auch nicht, wenn man, wie Prof. Dr. Christian Drosten vorschlägt, erst auf Krankheitsymptome achtet und sich dann testen lässt.
    Der gesunde Menschenverstand sagt doch:
    Geimpfte müssen genauso wie Ungeimpfte getestet werden!

    Ich hoffe außerdem jetzt auf den neuen Impfstoff Novavax (proteinbasierter Todimpfstoff), der auf bewährte Herstellungsverfahren beruht.

    Anmerkung: Auch ich verzichte auf mein Urheberrecht, jeder darf diesen Text ganz oder zum Teil verwerten und kann mich zitieren, muss es aber nicht (Hauptsache die darin enthaltenen Tatsachen und Meinungen werden bekannt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.