Die EU unterscheidet zwischen guter und schlechter illegaler Migration, doch Deutschland nimmt sie alle auf

Eine humane Katastrophe ist es immer, wenn Migranten für viel Schleppergeld in ein Land gelockt werden um ihren Traum von einem besseren Leben zu erfüllen. Auch Afrikaner zahlen viel Geld an Schleppern um nach Libyen zu gelangen, dann im Anschluss hoffen ein Platz in einem Schlauchboot zu bekommen das die Migranten zu den NGO Schiffen bringt. Ab NGO Schiff bis Italien und anschließend per Bus oder Bahn nach Deutschland ist die Reise kostenlos. Dieses Verhalten wird von der EU Führung gerne gesehen und in Deutschland sogar größtenteils richtig bejubelt. Anders verhält es sich jetzt mit Weißrussland, hier lässt Lukaschenko über seine Fluggesellschaften Migranten aus Arabien einfliegen. Auch sie zahlten viel Schleppergeld und dies sieht die EU Führung diesmal nicht gerne und Deutschland bejubelt es auch nicht, obwohl es im Prinzip das Gleiche ist. Das Lukaschenko so handelt ist die EU allerdings selber Schuld, denn wer meint jedes Land mit Sanktionen zu bestrafen das nicht unbedingt nach den EU Vorstellungen handelt, wehrt sich mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln.

Das die EU und insbesondere Deutschland besonders anfällig für einen Migrantenansturm ist, hat sie sich ebenfalls selbst zuzuschreiben. Die Migranten die nach Weißrussland fliegen, wollen alle in diesem Land nicht bleiben. Ihr Zielland ist stets das Land, welches die meisten Sozialleistungen bereitstellt sowie kostenlosen Wohnraum anbietet. So wollen die Migranten, wogegen sich Polen an der weißrussischen Grenze noch kräftig wehrt, auch nicht in Polen bleiben, sondern gleich nach Deutschland weiterreisen um dort dauerhaft zu bleiben. Die deutschen Sozialleistungen für Migranten, welche die GRÜNEN nochmals erhöhen möchten, sind in den arabischen Ländern und ganz Afrika bestens bekannt. Es ist speziell für kinderreiche Familien, und das sind arabische und afrikanische Familien überwiegend, das wahrste Eldorado. In Deutschland gibt es für Großfamilien zumindest eine große Wohnung und oftmals ein eigenes Haus zum kostenlosen Bewohnen. Dazu noch monatliche Geldleistungen, die je nach Kinderanzahl durchaus 5.000 oder mehr Euro betragen können. In ihren Herkunftsländern müssen die Eltern ihre vielen Kinder irgendwie selbst ernähren, in Deutschland übernimmt es der Steuerzahler. Wer derartige Pullfaktoren schafft, braucht sich nicht zu wundern das Deutschlands Einwanderer zum größten Teil aus lebenslangen Sozialhilfeempfängern bestehen. Abhilfe würde nur schaffen, wenn sämtliche Geldleistungen in Sachleistungen umgewandelt würden. Selbst dies würde noch ein Pullfaktor bedeuten, wenn auch stark abgeschwächt, denn kostenlose Wohnungen und alle Sozialleistungen blieben weiterhin bestehen.

Doch was machen mit der augenblicklichen Situation? Es sind keine Flüchtlinge wie es Politik und Medien darstellen, sondern durchweg Migranten die vor allem in Deutschland die üppigen Sozialleistungen abgreifen wollen. Die Migranten müssen auf jedem Fall versorgt werden und dazu wären Grenzlager erforderlich. Hier müssten sie so lange bleiben, bis Politiker die Rückflüge in ihre Herkunftsländer organisiert haben und dann schnell ausfliegen. Nur dazu werden die Politiker nicht fähig sein und so wird es kommen wie es kommen muss, Deutschland nimmt sie alle auf. Keiner weiß wie viele Migranten derzeit in Weißrussland auf die Überführung nach Deutschland warten, es können 20.000 sein, vielleicht auch 100.000 oder noch mehr. In diesem Sog wird Erdogan gleichzeitig Migranten nach Griechenland schicken und die kommen auch nach Deutschland. In dieser Welle wird es nicht auffallen, wenn die NGO Schiffe im Mittelmeer weitere Migranten in Italien abladen und diese dann zusätzlich in Deutschland eintreffen. Die zusammengewählte und zusammengeschusterte neue Bundesregierung wird nicht abgeneigt sein, alle, egal woher, in Deutschland aufzunehmen und gleichzeitig noch die Sozialleistungen zu erhöhen. Gemäß den GRÜNEN Vorstellungen kann Deutschland unbegrenzt Migranten in das Sozialsystem aufnehmen, unbegrenzten kostenlosen Wohnraum bereitstellen und dabei gleichzeitig alle Atom- und Kohlekraftwerke abschalten, auf russisches Erdgas ebenso verzichten, die Autoindustrie abwickeln sowie energieintensive Industriezweige in das Ausland auslagern. Doch mit Sicherheit werden GRÜNE Gutmenschen, darunter Annalena Baerbock, Katrin Göring-Eckardt, Claudia Roth und wie sie alle heißen, keine Migranten bei sich zu Hause aufnehmen und von ihren viel zu üppigen monatlichen Gehaltsgeschenken, die der Steuerzahler spendieren muss, eigenständig versorgen. Dies soll alles schön die Allgemeinheit schultern, inbegriffen aller GRÜNEN Klima Spinnereien. Die CO2 Steuern haben noch viel Luft nach oben, auch wenn sie nicht das Klima schützen, dafür aber die Migration großzügig finanziert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.