Corona und kein Ende, boostern und testen ist jetzt das politische Allheilmittel

Was mit Politikern los ist, haben sie schon oft bewiesen und bei Corona wird es für viele Menschen verdeutlicht, die es vorher immer noch nicht wussten. Anfang 2020 stellten die Politiker fest, dass das Covid-19 Virus Deutschland erreicht hat. Zu dem war Winter und Grippeviren verbreiten sich naturgemäß in der kalten Jahreszeit. Weil die Politiker nicht wussten was sie machen sollten, legten sie Deutschland erst mal für ein paar Monate still. Was es kostet, stört bekanntlich der Politik nie. Im Sommer, oh Wunder, waren die Grippeviren plötzlich verschwunden und der Lockdown beendet. Als unerwartet der Winter zurückkam, kamen die Grippeviren ebenfalls wieder zurück und diesmal vertrauten die Politiker den PCR Tests. Testen, testen, testen war die Devise und alles war krank, auch ohne jeglichen Symptomen. Also in den nächsten Lockdown bis zum Sommeranfang 2021. Die Staatsschulden stiegen immer weiter, aber egal, die müssen erst übermorgen zurückgezahlt werden. Außerdem gibt es Negativzins und die Sparer zahlen schließlich sofort. Inzwischen gab es unausgetestete Impfstoffe, deren Neben- und Langzeitwirkungen keiner kennt und die Hersteller jede Art von Haftung ablehnen, sie wollen lediglich auf Kosten der Steuerzahler reichlich verdienen. Per Notfallzulassung wurden die Impfstoffe trotzdem freigegeben und von den Politikern als das Allheilmittel propagiert. Jetzt hieß es impfen, impfen, impfen und alle bekommen ihre Freiheits- und Grundrechte zurück. Dann oh Schreck, es gibt Impfdurchbrüche, nutzt etwa die Impfung gar nichts? Da Politiker absolut haftungslos sind und grundsätzlich keine Fehler zugeben, machen sie das was sie am besten können, winden, winden und nochmals winden. Die Impfung soll nur vor schweren Verläufen schützen, ansonsten schützt sie vor gar nichts, war es plötzlich zu hören. Doch wer bekommt schwere Verläufe? Fast nur jemand mit Vorerkrankungen und über 80 Jährige. Diese Menschen sterben mit und ohne Impfung, aber dies ist politisch nicht vermittelbar. So kommt die Booster-Impfung ins Gespräch, zumal die Politiker Impfstoff im Übermaß einkauften und es ein Verfallsdatum gibt. Die Booster-Impfung ist jetzt der neue Schutz und nur wer dreifach geimpft ist, ist geschützt. Doch weil ein Impfstoff der nicht schützt, auch nach der dritten, vierten oder fünften Impfung nicht schützen wird, kommt das Testen wieder hinzu und dann sind wir wieder dort, wo Deutschland bereits 2020 schon einmal war. Nur das es diesmal Testen trotz Impfung heißt und hierbei die Politiker indirekt zugeben, dass das Impfen und somit der verspritzte Wirkstoff absolut unwirksam ist.

Impfen und Testen, ein Widerspruch in sich selbst und absolut politikertypisch. Die Widersprüche die bei Corona ständig offensichtlich sind, gibt es in allen Bereichen, z.B. bei der Klima- und Migrationspolitik. Das Klima zu schützen, dass als physikalische Größe gar nicht geschützt werden kann, ist jedoch kaum möglich indem eine sichere Energieversorgung, die Industrie und somit das gesamte Leben aufgegeben wird. Oder die Politik holt die Steinzeit zurück und reduziert gleichzeitig die Bevölkerung auf Steinzeitniveau. Migration kann nie sinnvoll sein, wenn der Nutzen der Einwanderung nicht hinterfragt wird und ein ständiges Tabuthema bleibt. Energie- und Industrieaufgabe bei gleichzeitiger Einwanderung in das Sozialsystem zerstört jeden Staat und Corona ist lediglich ein Vorgeplänkel zur offensichtlich gewünschten politischen Staatszerstörung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.