Wer die Einheitsparteien wählt, bekommt GRÜNE Politik frei Haus geliefert

In Deutschland gibt es gleichgeschaltete Parteien und Medien, deshalb ist die bevorstehende Bundestagswahl relativ uninteressant. Nur eins ist definitiv klar, es wird nach der Bundestagswahl keinerlei Verbesserungen geben, nur Verschlechterungen und Verteuerungen auf der ganzen Linie.

Neben den gleichgeschalteten Parteien, die alleinig das mediale Interesse beherrschen, gibt es lediglich eine Oppositionspartei die es über die Fünfprozenthürde schafft. Alle anderen Parteien, die als Opposition antreten, bleiben unterhalb der Fünfprozentklausel und jede Wählerstimme an diese Parteien gilt als verloren und findet keine Berücksichtigung.

Wer die Opposition stärken möchte müsste so gesehen die AfD wählen, weil nur diese Partei eine Chance besitzt in den Bundestag einzuziehen. Statt ca. 10 bis 12 Prozent Wählerstimmenanteil könnten so 18 bis 20 Prozent erreicht werden und gleichzeitig die Parteieneinheitsfront aus CDU/CSU, SPD, GRÜNE, FDP und LINKE eine Schwächung unterziehen. Jeder Parlamentssitz mehr für die AfD bedeutet einen Sitz weniger für die Einheitsparteien.

Warum Einheitsparteien? Alle Parteien aus diesem Block sind untereinander koalierbar, auch wenn einige Blockparteien eine Koalition mit den LINKEN zumindest formell ausschließen. Der Wähler der Einheitsblockparteien weiß also nicht, was er nach der Bundestagswahl erhält. Nach Lage der Dinge ist nur eine Dreierkoalition zur Regierungsbildung möglich und diese sieht folgendermaßen aus: SPD/GRÜNE/FDP, oder CDU-CSU/GRÜNE/FDP, oder SPD/GRÜNE/LINKE, diese drei Möglichkeiten sind wahrscheinlich, alles andere nicht. Zwar gibt es noch die Möglichkeiten SPD/CDU-CSU/GRÜNE, oder SPD/CDU-CSU/LINKE, oder SPD/CDU-CSU/FDP, doch das CDU-CSU und SPD nochmals eine Koalition eingehen, zudem noch mit einem dritten Partner, gilt als nahezu ausgeschlossen.

Wie zu sehen sind bei den drei wahrscheinlichen Koalitionspartnern immer die GRÜNEN mit dabei und dies ist die größte Gefahr. Sind alle Blockparteien heute schon gründurchzogen, wird die neue Koalition komplett GRÜN. Hatte die SPD früher noch Wert darauf gelegt Arbeitsplätze im Bergbau, in der Industrie und bei der Energieversorgung zu halten, hat sie sich im GRÜNEN Wahn total davon entfernt. Die CDU/CSU hat sich unter Merkel vergrünt indem sie den Atom- und Kohleausstieg vollzog. Die Industrie, insbesondere die Autoindustrie als Motor der Wirtschaft, unterwarf sich willig den GRÜNEN Vorgaben. Selbst die FDP schwimmt heute auf der GRÜNEN Welle, die sie 2017 noch nicht mittragen wollte. Die LINKEN wollen alles, Industrie verstaatlichen was einer Abschaffung gleichkommt, Massensozialeinwanderung und zusätzlich noch GRÜNES Wirtschaften. Alles zusammen läuft auf eine Mangelwirtschaft der Marke DDR hinaus, die sie als SED 40 Jahre lang erfolgreich betrieben.

Wie einwandfrei zu sehen ist, bekommt der Wähler von CDU/CSU, SPD, GRÜNE, FDP, LINKE immer GRÜNE Politik geliefert, die sehr teuer und mit zahlreichen Verboten behaftet ist. GRÜNE Politik bedeutet in erster Linie Geldeintreibung bei dem Volk und ist deshalb im Sinn aller Regierungsparteien. Der Wähler der Einheitsparteien bekommt Volksabzocke, Verbote, Teuerungen, Stromrationierung und Mangelwirtschaft frei Haus geliefert, so nach dem Motto wie bestellt so geliefert.

Zu bedenken ist weiter, dass die neue Bundesregierung die Altschulden der alten Regierung erbt und das sind nicht wenige. Die Corona Schulden wegen den vielen nicht notwendigen Lockdowns, die Schulden von Merkels Massensozialeinwanderungspolitik, die Schulden der unüberlegten Energiewende, die Schulden für die Euro Rettungspolitik, sowie vieles andere mehr.

Es würde also schon sehr teuer ohne die politischen Weltrettungsgelüste der neuen Regierung. Außerdem werden alle Einheitsparteien die Massensozialeinwanderung fortführen, die lediglich alle Steuer- und Sozialkassen weiter stark belastet. Eine blühende Asylindustrie, die zwar wirtschaftliche Gewinne für die politischen Lobbyisten erzeugt, aber vollends aus Steuermitteln und staatlicher Neuverschuldung zu finanzieren ist. Dazu kommen die enormen Billionenkosten für eine angebliche Klimaneutralität, die weder zu schaffen ist, noch das Weltklima in irgend einer Weise beeinflusst. Als Ergebnis bleiben hohe Verbrauchspreise, die alleine schon durch Steuern und Abgaben anfallen. Strom wird nicht nur knapp, sondern noch viel teurer. Alleine die jährlich steigende CO2 Steuer wird den Treibstoffpreis kontinuierlich erhöhen, sodass 2025 der Liter Benzin und Diesel ca. mindestens 3 Euro kostet. Der Umstieg auf E-Mobilität funktioniert alleine schon aufgrund ständiger Stromknappheit nicht. Die Heizungskosten werden verdoppelt, wer heute monatlich 100 Euro zahlt, zahlt 2025 ca. 200 Euro. Ebenso steigen alle weiteren Verbraucherpreise, denn fossile Brennstoffe werden zur Herstellung fast überall eingesetzt. Der Staat ist und bleibt der Inflationstreiber Nr. 1.

All dieses ist den meisten Menschen als Staats- und Massenmedienkonsumenten nicht bekannt und wissen nicht, was sie sich mit der Abgabe ihrer Wählerstimme zu den Einheitsparteien antun. Doch das Erwachen wird kommen und wahrscheinlich von den Menschen aufgrund der verlogenen Medienberichterstattung als Alternativlos hingenommen. Schließlich haben die Menschen nach 16 Jahren Merkel die Alternativlosigkeit gelernt…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.