Krypto-Lösegeldzahlungen erreichten in fünf Monaten des Jahres 2021 81,6 Millionen US-Dollar, fast so wie im Jahr 2019

Von Jastra Kranjec

In den letzten Jahren haben Ransomware-Angriffe weltweit Kryptowährungen im Wert von Hunderten Millionen Dollar zu Opfern gebracht. Allein im Jahr 2020, dem Rekordjahr für Krypto-Ransomware-Angriffe, erreichte der Gesamtverlustwert mehr als 400 Millionen US-Dollar, was einem massiven Anstieg von 337% in einem Jahr entspricht.

Als die am schnellsten wachsende Art der Cyberkriminalität verursachten Krypto-Ransomware-Angriffe jedoch in diesem Jahr weiterhin neue Verluste. Laut den von BlockArabia.com vorgelegten Daten überwiesen die Opfer in fünf Monaten des Jahres 2021 Kryptowährungen im Wert von 81,6 Millionen US-Dollar an Cyberkriminelle, was fast der Gesamtsumme für das gesamte Jahr 2019 entspricht.

Die durchschnittliche Zahlung für Crypto-Ransomware stieg um 170% im Jahresvergleich

Crypto-Ransomware-Angriffe sind in den letzten acht Jahren häufiger und immer teurer geworden. Der Chainalysis 2021 Crypto Crime Report zeigte, dass sich der Gesamtwert der von der adressierten Ransomware erhaltenen Kryptowährung im Jahr 2013 auf 500.000 US-Dollar belief. In den nächsten drei Jahren stieg diese Zahl um enorme 3.460 % auf 17,8 Millionen US-Dollar.

Dies war jedoch erst der Anfang der enormen Verluste, die durch diese Art von Cyberkriminalität verursacht wurden. Im folgenden Jahr überwiesen die Opfer Kryptos im Wert von 37,7 Millionen US-Dollar an Cyberkriminelle. Bis Ende 2019 stieg der Gesamtwert der Krypto-Ransomware-Zahlungen um 150% auf fast 93 Millionen US-Dollar.

Obwohl 2020 für immer als das Jahr bekannt sein wird, in dem Krypto-Ransomware auf den Markt kam und die höchste Wachstumsrate unter allen Arten von Kriminalität auf Kryptowährungsbasis zeigt, sind die Daten für 2021 auch nicht ermutigend.

Neben den Lösegeldern für Kryptowährungen, die in nur fünf Monaten des Jahres 2021 fast ein Gesamtvolumen von 2019 erreichten, ist auch die durchschnittliche Zahlung deutlich gestiegen.

Laut der Chainalysis-Umfrage belief sich die durchschnittliche bekannte Ransomware-Zahlung im ersten Quartal 2021 auf rund 54.000 USD, was einen massiven Anstieg von 170 % gegenüber dem Vorjahr und einen atemberaubenden Anstieg von 1.700 % in den letzten zwei Jahren zeigt.

Die Zahl der Ransomware-Angriffe ist im Vergleich zum Vorjahr um 68 % gestiegen

Bitcoin und andere Kryptowährungen machten es möglich, riesige Lösegelder von großen Unternehmen, Organisationen und sogar Stadtregierungen zu erpressen, während sie praktisch nicht zurückverfolgt werden konnten.

Obwohl der Austausch von Kryptowährungen in „öffentlichen Hauptbüchern“ stattfindet, die es jedem ermöglichen, online zu beobachten, sind die Parteien einer Transaktion anonym und mit einer Zufallszahl getarnt. Infolgedessen gibt es keine Möglichkeit, eine Person mit einer Krypto-Wallet zu verbinden, und viele Menschen haben nicht nur eine, sondern Dutzende und Hunderte von Wallets und Adressen.

Hacker können die Kryptowährung von einem anonymen Konto auf ein anderes verschieben, was Ransomware-Angriffe viel einfacher gemacht hat.

Laut BlackFog-Daten gab es zwischen Januar und Juli 2021 weltweit insgesamt 175 Ransomware-Angriffe, gegenüber 104 im Vorjahreszeitraum. Statistiken zeigen, dass die Hälfte von ihnen in den Vereinigten Staaten stattfand. Das Vereinigte Königreich ist mit 21 Ransomware-Angriffen in den sieben Monaten dieses Jahres das am zweithäufigsten angegriffene Land. Kanada und Frankreich folgten mit neun bzw. sieben Anschlägen.

Die ganze Geschichte kann hier gelesen werden: https://blockarabia.com/pr/crypto-ransom-payments-hit-81-6m-in-five-months-of-2021-almost-as-the-2019-total/

Originaltext

Crypto Ransom Payments Hit $81.6M in Five Months of 2021, Almost as the 2019 Total

Over the last few years, ransomware attacks have taken hundreds of millions of dollars worth of cryptocurrencies to victims worldwide. In 2020 only, as the record year for crypto ransomware attacks, the total value of loss hit more than $400 million, showing a massive 337% increase in a year.

However, as the fastest-growing type of cybercrime, crypto ransomware attacks continued causing new losses this year. According to data presented by BlockArabia.com, victims transferred $81.6 million worth of cryptocurrencies to cybercriminals in five months of 2021, almost matching the total for the entire 2019.

The Average Crypto Ransomware Payment Soared by 170% YoY

Crypto ransomware attacks have become more common and increasingly costly over the past eight years. The Chainalysis 2021 Crypto Crime Report showed that in 2013, the total value of cryptocurrency received by ransomware addressed amounted to $500,000. Over the next three years, this figure soared by an enormous 3,460% to $17.8 million.

However, that was just the start of huge losses caused by this type of cybercrime. The following year, victims transferred $37.7 million worth of cryptos to cybercriminals. By the end of 2019, the total value of crypto ransomware payments surged by 150% to nearly $93 million.

Although 2020 will forever be known as the year when crypto ransomware took off, showing the highest growth rate among all types of cryptocurrency-based crime, the 2021 data is also not encouraging.

Besides cryptocurrency ransoms reaching almost a 2019 total in just five months of 2021, the average payment has also increased significantly.

According to the Chainalysis survey, the average known ransomware payment amounted to around $54,000 in the first quarter of 2021, showing a massive 170% jump YoY and a staggering 1,700% increase in the last two years.

The Number of Ransomware Attacks Jumped by 68% YoY

Bitcoin and other cryptocurrencies made it possible to extort huge ransoms from large companies, organizations and even city governments while being practically impossible to trace.

Although cryptocurrency exchanges take place on „public ledgers,“ allowing anybody to observe online, the parties in a transaction are anonymous and disguised with a random number. As a result, there is no way to connect a person with a crypto wallet, and many people don’t have just one, but dozens and hundreds of wallets and addresses.

Hackers can move the cryptocurrency from one anonymous account to another, which has made ransomware attacks much easier.

According to BlackFog data, between January and July 2021, there have been a total of 175 ransomware attacks worldwide, up from 104 in the same period a year ago. Statistics show half of them took place in the United States. The United Kingdom ranked as the second most-targeted country with 21 ransomware attacks in the seven months of this year. Canada and France followed, with nine and seven attacks, respectively.

The full story can be read here: https://blockarabia.com/pr/crypto-ransom-payments-hit-81-6m-in-five-months-of-2021-almost-as-the-2019-total/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.