Heute ersetzt der Klimakrieg den Atomkrieg

Es ist schon erstaunlich, dass Parteien heute punkten in dem sie weite Teile des Volkes lediglich höhere Steuern, höhere Abgaben, höhere Inflation, Negativzinsen und neue Verbote versprechen. Hinter den abgedroschenen Politphrasen stecken nur diese Vorhaben. Nur ein wohlstandsverwöhntes Volk, dass das Denken total verlernt hat, erkennt die politischen Zusammenhänge nicht.

Waren früher die Zeiten anders, als es noch darum ging das Volk an den Wirtschaftsaufschwung partizipieren zu lassen. Oder die Hochrüstung des West- und Ostblocks zumindest einzuschränken. Damals ging es um den Erhalt der Arbeitsplätze, die Motorisierung des Volkes, den Traum des kleinen Mannes von einem Eigenheim, sichere Renten und der Belohnung für das Sparen. Wer sein Erspartes anlegte, konnte mit 5 bis 10prozentiger Verzinsung rechnen und lag stets weit über den Inflationsverlust. Die Themen waren andere, aber stets ausgerichtet auf eine Besserstellung des Volkes. Die damalige Volksangst bezog sich alleinig auf einen Krieg zwischen den West- und Ostmächten, die jedoch durch die verhasste Atomhochrüstung relativ unbegründet war. Es gab die Szenarien vom Ausgang eines Atomkrieges, wobei letztendlich beide Seiten die Verlierer waren.

Mit dem Ende des kalten Krieges erlosch die Kriegsangst und der Wohlstandsgewinn im Westen sowie im Osten waren die Themen der Wahlkämpfe. Doch heute scheint der Wohlstandsgewinn kein Thema mehr zu sein und verdreht sich zusehends in das Gegensätzliche. Weg vom Wohlstand für alle, zurück zum Wohlstand von wenigen. Um dies dem Volk plausibel zu machen, mussten neue Angstszenarien geschaffen werden. Da zumindest zum heutigen Zeitpunkt die große Angstmache mit einem Atomkrieg West gegen Ost politisch kaum durchsetzbar ist, wird derzeit ein Klimakrieg propagiert. Inwieweit ein Volk bereit ist sich gängeln zu lassen, wurde mit den Corona-Maßnahmen ausgetestet. Für die Politkaste funktionierte es vorzüglich, somit können ungehindert die Corona-Restriktionen bei den Klima-Restriktionen ihre Fortsetzung finden.

Die Aussagen der überreichen Politparasiten gehen vom sofortigen Handeln bis zum Untergang der Welt, wenn Deutschland seinen ca. 1,7prozentigen Anteil an der weltweiten CO2 Emission nicht bis spätestens 2035 auf Null reduziert. Dieses Vorgehen nützt weder dem Weltklima, noch ist es überhaupt umsetzbar. Es ist reine Panikmache, analog Corona, die ein Volk für hohe Zahlungen an dem Staat, bei gleichzeitigen Verzicht, gefügig machen soll. Es geht hier überhaupt nicht um das Klima, das Deutschland definitiv nicht ändern kann, sondern lediglich um bedingungsloses Abzocken eines Volkes für politische Interessen und Ideologien.

Besonders traurig ist, dass Politiker nicht den Weg zu einem emissionsfreien Land aufzeigen müssen. Keiner fragt woher der Strom kommt, was Politiker höchstwahrscheinlich gar nicht wissen. Selbst eine 10fache Steigerung der Windkraftanlagen wird den Energiebedarf nicht decken können, denn alle fossilen Brennstoffe sowie Atom- und Kohlekraftwerke verbieten Politiker. Speicheranlagen, die bei Wind- und Solarstrom unabdingbar sind, besitzt Deutschland nicht und auch in 20 Jahren noch nicht. Das große Vorhaben der Vollelektrifizierung des Verkehrs und der Industrie muss zwangsläufig erbittert scheitern. Hier werden Billionen Euro Steuergelder buchstäblich in die Luft verballert, mit der anschließenden Feststellung das es nicht funktionierte. Ergebnis sind tägliche Stromabschaltungen und nicht fahrende E-Autos. Eine Energiewende ohne Konzept; typisch für deutsche Politschauspieler*innen. Wenn es dann gescheitert ist, will es keiner gewesen sein und die dafür verantwortlichen Politiker sonnen sich mit dem Geld der Steuerzahler auf den Bahamas.

Gemäß einer Umrage sollen zweidrittel aller jungen Erwachsenen Angst vor den Klimawandel haben, so wie es früher dem Atomkrieg galt. Wissen die jungen Leute überhaupt wieso es zu einer Erderwärmung kommt? Wahrscheinlich nicht, denn von ihren Lehrern und den Medien erhalten sie nicht die richtigen Antworten. Zunächst hat die Erderwärmung vordergründig mit der Zunahme der Weltbevölkerung zu tun, diese ist in den letzten 30 Jahren von 5 auf 8 Milliarden Menschen angestiegen. Immer mehr Menschen erhöhen zwangsläufig die CO2 Emission, ist eine ganz einfache Rechnung. Zusätzlich wuchs die Industrie in den Drittweltstaaten erheblich an, vordergründig in China und Indien. Auch in afrikanischen Staaten gibt es mehr Industrialisierung und China, USA, Indien sowie Russland bleiben die größten CO2 Emittenten.

Ranking CO2-Emissionen in Mio. t globaler Anteil in %
1. China 11.256 29,7
2. USA 5.275 13,9
3. Indien 2.622 6,9
4. Russland 1.748 4,6
5. Japan 1.199 3,2
6. Deutschland 753 2,0
7. Iran 728 1,9
8. Südkorea 695 1,8
9. Saudi-Arabien 625 1,7
10. Kanada 594 1,6

Zu dem ist es China und Indien gestattet ihre CO2 Emission weiter zu erhöhen und zwar um ein Vielfaches was Deutschland überhaupt einsparen kann.

Vielmehr sollten sich die jungen Menschen um die ständige Sozialzuwanderung aus Arabien und Afrika sorgen, denn diese wird die Zukunft Deutschlands bestimmen. Der Sozialstaat, wie er noch heute existiert, wird verschwinden weil schlichtweg nicht finanzierbar. Die Zustände, wovor die Menschen heute aus ihren Ländern fliehen, werden Deutschland erreichen. Kurz gesagt, Arabien und Afrika wird in nicht all zu ferner Zukunft auch mitten in Deutschland befindlich sein. Aber dies lehrt selbstverständlich keiner den jungen Menschen und die Medien verraten es ebenfalls nicht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.