Die Zahl der Unternehmen weltweit ist aufgrund von COVID-19 um eine halbe Million eingebrochen

Von Jastra Kranjec

Die durch COVID-19 verursachten Massenentlassungen und Büroschließungen haben fast jede Branche und jeden Sektor betroffen. In der Folge wurden weltweit Hunderttausende Unternehmen aus der Bahn geworfen und viele von ihnen konnten die Herausforderungen der Pandemie nicht bewältigen.

Nach Angaben von BuyShares.co.uk waren im vergangenen Jahr weltweit 213,6 Millionen Unternehmen tätig, 560.000 weniger als 2019.

Der erste Tropfen in zwei Jahrzehnten

Nach dem COVID-19-Hit mussten Unternehmen agil und entschlossen reagieren. Für die meisten von ihnen bedeutete dies, dass sie ihre Arbeitsweise, die Bereitstellung von Dienstleistungen und die Kommunikation mit Kunden ändern mussten. Während einige Unternehmen, insbesondere im E-Commerce- und Technologiesektor, im COVID-19-Umfeld neue Möglichkeiten entdeckten, hatten viele von ihnen nicht so viel Glück.

Nach Angaben von Statista, Eurostat und Weltbank war die Zahl der Unternehmen vor der Pandemie zwei Jahrzehnte in Folge gestiegen. Im Jahr 2000 waren weltweit mehr als 122 Millionen Unternehmen tätig. Bis Ende 2010 sprang diese Zahl auf fast 160 Millionen und stieg weiter an. Sechs Jahre später erreichte es 185 Millionen.

Statistiken zeigen, dass 2017 und 2018 das größte jährliche Wachstum verzeichneten, wobei die Zahl der weltweit tätigen Unternehmen um 20 Millionen auf insgesamt 205 Millionen stieg. Im Jahr 2019 nahmen weitere 9 Millionen Unternehmen ihre Geschäftstätigkeit auf, wodurch sich die Gesamtzahl auf über 214 Millionen erhöhte.

Das COVID-19 änderte dies jedoch und brachte den ersten Rückgang seit zwei Jahrzehnten, als die Zahl der Unternehmen weltweit auf 213,6 Millionen sank.

Die Zahl der asiatischen Unternehmen ist in einem Jahr um 700.000 gestiegen, der US-Markt der schlimmste Hit

Statistiken zeigen, dass Unternehmen aus dem asiatisch-pazifischen Raum viel weniger von COVID-19 betroffen waren als ihre europäischen oder amerikanischen Kollegen. Tatsächlich ist die Gesamtzahl der Unternehmen aus dieser Region trotz der Pandemie in einem Jahr um 700.000 gestiegen.

In der EMEA-Region waren im vergangenen Jahr 57,2 Millionen Unternehmen tätig, ein leichter Rückgang gegenüber 57,6 Millionen im Jahr 2019.

Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen, die aufgrund der Pandemie ihr Geschäft schließen mussten, stammte aus Nord- und Südamerika. Nach dem COVID-19-Schlag ist die Gesamtzahl der Unternehmen in der Region um 900.000 auf 24,1 Millionen gesunken.

Der Umfrage zufolge waren kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von der COVID-19-Krise deutlich stärker betroffen als Großunternehmen. Im Jahr 2020 sank die Zahl der KMU um mehr als 500.000 auf insgesamt 212,9 Millionen. Gleichzeitig sank die Zahl der Großunternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten auf rund 667.000 gegenüber 685.000 vor einem Jahr.

Die ganze Geschichte kann hier gelesen werden: https://buyshares.co.uk/the-number-of-companies-worldwide-plunged-by-half-a-million-due-to-covid-19/

Originaltext

The Number of Companies Worldwide Plunged by Half a Million Due to COVID-19

 

The mass layoffs and office closures caused by the COVID-19 have affected almost every industry and sector. As a result, hundreds of thousands of businesses worldwide were pushed out of the track, and many of them couldn’t meet the challenges posed by the pandemic.

According to data presented by BuyShares.co.uk, 213.6 million companies were operating worldwide last year, 560,000 less than in 2019.

The First Drop in Two Decades

After the COVID-19 hit, businesses had to react in agile and decisive ways. For most of them, that meant changing how they operate, provide services, and communicate with clients. While some companies, especially in the eCommerce and tech sector, found new opportunities emerging in the COVID-19 environment, many of them were not that fortunate.

According to Statista, Eurostat and World Bank data, before the pandemic, the number of companies had been increasing for two decades in a row. In 2000, more than 122 million companies were operating worldwide. By the end of 2010, this figure jumped to nearly 160 million and continued rising. Six years later, it touched 185 million.

Statistics show that 2017 and 2018 witnessed the biggest annual growth, with the number of companies operating worldwide rising by 20 million to 205 million in total. In 2019, another 9 million firms started doing business, increasing the total number to over 214 million.

However, the COVID-19 changed that and brought the first drop in two decades, as the number of businesses slipped to 213.6 million globally.

The Number of Asian Companies Jumped by 700,000 in a Year, US Market the Worst Hit

Statistics show that companies from the Asia Pacific region were much less affected by the COVID-19 than their European or American peers. In fact, the total number of companies from this region increased by 700,000 in a year, despite the pandemic.

The EMEA region had 57.2 million companies operating last year, slightly decreasing from 57.6 million in 2019.

The vast majority of companies forced to close their business due to the pandemic were from North and South America. After the COVID-19 hit, the total number of enterprises in the region plunged by 900,000 to 24.1 million.

According to the survey, small and medium-sized companies (SMEs) were much worse affected by the COVID-19 crisis than large firms. In 2020, the number of SMEs plunged by more than 500,000 to 212.9 million in total. At the same time, the number of large enterprises with 250 employees or more slipped to around 667,000, compared to 685,000 a year ago.

The full story can be read here: https://buyshares.co.uk/the-number-of-companies-worldwide-plunged-by-half-a-million-due-to-covid-19/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.