Die Verbraucher haben im ersten Halbjahr 2021 über 3 Milliarden US-Dollar für soziale Apps ausgegeben, 50 % mehr als 2020

Von Gytis Gelzinis

Verbraucher geben zunehmend mehr für soziale Apps aus, da sie einige der innovativen Funktionen nutzen, die von den Akteuren der Branche eingeführt wurden. Die Ausgaben sind im Laufe der Jahre gestiegen, da die Social-App-Wirtschaft immer beliebter wird.

Die von Burga vorgelegten Daten zeigen, dass Verbraucher im ersten Halbjahr 2021 weltweit 3,23 Milliarden US-Dollar für soziale Anwendungen ausgegeben haben. Die Ausgaben entsprechen einem Wachstum von 50,23% im Vergleich zu einem ähnlichen Zeitraum des Vorjahres, in dem der Betrag bei 2,15 Milliarden US-Dollar lag.

Zwischen dem Zeitraum stellte das erste Quartal 2021 mit 1,62 Milliarden US-Dollar die höchsten Ausgaben dar. Im ersten Quartal 2020 lagen die Ausgaben bei 0,98 Milliarden US-Dollar und stiegen im zweiten Quartal 2020 auf 1,17 Milliarden US-Dollar an. Die Daten zu den Ausgaben sind eine Kombination aus Apps auf den Plattformen iOS und Google Play, die soziale, soziale Netzwerke und Kommunikationskategorien umfassen.

Im zweiten Quartal 2021 gaben Verbraucher weltweit kumuliert 22,19 Milliarden US-Dollar für soziale Apps aus. Dies entspricht einem Wachstum von 7,8% gegenüber den 20,58 Milliarden US-Dollar, die im ersten Quartal 2021 ausgegeben wurden. Insgesamt sind die Ausgaben zwischen dem ersten Quartal 2011 und dem zweiten Quartal 2021 stetig um erstaunliche 44.280 % gestiegen. Das erste Quartal 2011 verzeichnete mit 0,05 Milliarden US-Dollar auch die niedrigsten Ausgaben.

Die Creator Economy treibt die Ausgaben für soziale Apps an 

Der Bericht hebt einige der Faktoren hervor, die zum Anstieg der Ausgaben für soziale Apps beitragen. Laut Forschungsbericht:

„Die Ausgaben spiegeln insbesondere die App-Wirtschaft wider, die im letzten Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie in die Höhe geschossen ist. Da die Länder Sperren verhängten, nutzten die meisten Menschen soziale Apps als alternative Unterhaltungsform. Während des Zeitraums waren soziale Apps wie Tinder eine der größten Wachstumstreiber der Konsumausgaben während der Pandemie.“

Obwohl die Ausgaben in den kommenden Jahren wahrscheinlich steigen werden, müssen soziale Plattformen innovativ bleiben, um die Nutzer zu motivieren und bereit zu halten, mehr Geld auszugeben.

Lesen Sie die ganze Geschichte mit Statistiken hier: https://www.burga.com/blogs/news/consumers-splashed-over-3-billion-in-social-apps-in-h1-2021-50-more-than- 2020

Originaltext

Consumers splashed over $3 billion in social apps in H1 2021, 50% more than 2020

Consumers are increasingly spending more in social apps as they utilize some of the innovative features introduced by players in the industry. The spending has increased over the years as the social app economy grows in popularity.

Data presented by Burga indicates that consumers globally spent $3.23 billion in social applications during the first half of 2021. The spend represents a growth of 50.23% compared to a similar period last year when the amount stood at $2.15 billion.

Between the period, Q1 2021 represented the highest spending at $1.62 billion. During Q1 2020, the spending was at $0.98 billion, growing to $1.17 billion in Q2 2020. The data on spending is a combination of apps both on the iOS and Google Play platforms entailing social, social networking and communication categories.

Elsewhere, during Q2 2021, consumers worldwide cumulatively spent $22.19 billion on social apps. The figure represents a growth of 7.8% from the $20.58 billion spent as of Q1 2021. Overall, the spending has steadily grown by a staggering 44,280% between Q1 2011 and Q2 2021. Q1 2011 also registered the lowest spending at $0.05 billion.

Creator economy spurs social app spending 

The report highlights some of the factors contributing to the increase in social apps spending. According to the research report:

„Notably, the spending reflects the app economy that skyrocketed from last year due to the coronavirus pandemic. With countries imposing lockdowns, most people leveraged social apps as an alternative form of entertainment. During the period, social apps like Tinder have been one of the largest drivers of growth in consumer spending during the pandemic.“

Although spending is likely to surge in the coming years, social platforms must remain innovative to keep users engaged and willing to spend more money.

Read the full story with statistics here: https://www.burga.com/blogs/news/consumers-splashed-over-3-billion-in-social-apps-in-h1-2021-50-more-than-2020

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.