Die GRÜNE Transformation und alle sind begeistert

Nach der Bundestagswahl gilt es für die neue Regierung zunächst Geld beim Volk einzusammeln. Da dies nicht sofort funktioniert, wird erst mal die Staatsverschuldung nochmals erhöht. Es sind die Steuern von morgen und treffen das Volk höchstwahrscheinlich erst in der darauf folgenden Legislaturperiode. Es gilt die Altschulden der Vorregierung zu finanzieren und gleichzeitig die GRÜNE Transformation zu starten.

Es werden in der nächsten Regierung nur GRÜNE Parteien vertreten sein, wenn auch das Original mit Annalena Baerbock nicht ihre „Superkanzlerin“ stellen kann. Egal, denn die GRÜNEN sind auf jedem Fall an der nächsten Bundesregierung beteiligt und SPD, CDU/CSU, FDP und LINKE sind bereits vollends durchgegrünt. Keine Partei, außer AfD, wagt es sich mit den GRÜNEN anzulegen und sind dazu bereit gemeinsam mit den GRÜNEN in einer gemeinsamen Regierung alle teuren und volksschädigenden Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Aber wo bleiben die kritischen Fragen der Journalisten von den Staats- und Massenmedien? Hier ist absolute Fehlanzeige. Kein Politiker der gesamtgrünen Parteien braucht Fragen zu einer gesicherten Energieversorgung zu beantworten. Kein Journalist fragt: „Woher kommt der Strom“. Alle begnügen sich mit der Aussage, dass es mit dem Ausbau von Windkraftanlagen und Solarflächen, ohne Atom- und Kohlekraftwerke, keine Energieengpässe gibt. Dass dies vollkommener Blödsinn ist, scheint weder den Journalisten noch dem Volk aufzufallen. Zunächst sind Windkraft- und Solaranlagen nicht grundlastfähig und um den Strombedarf nur ansatzweise abzudecken, bedarf es mindestens die 10fache Menge an Windkraft- und Solaranlagen analog des derzeitigen Ausbaustands. Ausreichende Stromspeicher gibt es nicht und wird es in den nächsten Jahrzehnten auch nicht geben, somit sind bei Wind- und Sonnenflauten selbst bei einem Höchstausbaustandard der Windkraft- und Solaranlagen Stromausfälle (Blackouts) kaum vermeidbar. Dies gilt insbesondere wenn das Märchen der Komplettelektrifizierung des Verkehrs und der Industrie, sowie die Wasserstoffherstellung zur Umsetzung gelangt.

Die GRÜNE Transformation betrifft viele Arbeitsplätze, besonders bei der deutschen Schlüsselindustrie, der Autobranche. Durch dem Verbot des Verbrennungsmotors und der politisch angestrebten massiven Verringerung des privaten Autobestandes, werden etliche Zulieferungsfirmen, Autohäuser, Werkstätten und teilweise ganze Fabriken ihre Tore schließen müssen. Etliche gutbezahlte und nicht steuergeldfinanzierte Jobs entfallen. Die Folge sind Frühverrentungen und Arbeitslose. Doch auch hier gibt es bereits Vorschläge von Politikern und Wirtschaftsbossen, dass die nicht benötigten Arbeitskräfte andere Berufe erlernen sollten. Ein KFZ-Mechatroniker sollte dann eine Umschulung zur Altenpflege absolvieren und sich der „neuen Zeit“ anpassen. Die Wünsche nach freier Berufswahl sind zukünftig nicht mehr gegeben. Zusätzlich sind die Arbeitsplätze im Sozialbereich nicht selbstfinanzierend, so wie in der Autobranche, sondern entweder von den Sozialversicherungsträgern oder dem Steueraufkommen finanziert. Dies hat wiederum zur Folge, dass Sozialversicherungsabgaben und Steuern zu erhöhen sind.

Hier bleibt zu vermerken, dass alle Maßnahmen den Industriestandort Deutschland schaden, aber das Weltklima in keiner Weise verändern. Im Gegenteil, durch Abwanderung der Industrie und Stromerzeugung in andere Länder wird dort der CO2 Ausstoß nochmals erhöht. Eine stetig wachsende Weltbevölkerung, die gleichzeitig keine Emissionsbelastung erzeugt, ist ein GRÜNES Traumbild und nur in so leeren Köpfen einer Annalena Baerbock und ihrem kompletten Anhang vorhanden. Leider wird der Anhang immer größer und umfasst die Politiker aller Altparteien, der Journalisten und sogar die Wirtschaftsbosse.

Der Beweis über die Hirnlosigkeit unserer Staatsführer ist die Einwanderungspolitik über das Asylsystem. Diese läuft diametral zu der Emissionspolitik. Immer mehr Menschen benötigen zwangsläufig immer mehr Ressourcen und somit eine erhöhte Emissionsbelastung. Viele neue Wohnungen müssen entstehen, die Bodenversiegelung nimmt neben dem Windkraftanlagenbau auch über dem Wohnungsbau ständig zu. Dies ist wenig hilfreich zukünftige Hochwasserkatastrophen abwehren zu können, denn versiegelte Flächen können kein Regenwasser aufnehmen. Einhergehend mit der politisch gewünschten Industrievernichtung entfallen auch die Möglichkeiten die vielen Sozialeinwanderer in Arbeit zu bringen. Nur über mit Steuergeld finanzierte Arbeitsplätze funktioniert es nicht, es hat den gleichen Effekt einer dauerhaften Sozialgeldzahlung ohne Arbeitsleistung. Auch hier beißt sich die Katze in den Schwanz, so wie bei fast allen Maßnahmen die unsere neuen Politführer ergreifen.

Mir persönlich grault es vor der neuen Regierung, egal in welcher Konstellation. GRÜN ist immer dabei, auch wenn ohne eine Kanzlerin Annalena Baerbock. Die GRÜNE Transformation wird kläglich scheitern, doch vorher wird das Volk kräftig abgezockt und mit Verboten übersäht. Alle Ersparnisse und Alterabsicherungen über Negativzins und Inflation vernichtet, hohe Steuer- und Sozialabgaben, verbunden mit stetig steigender Arbeitslosigkeit. Es ist beängstigend, wie Politik, Wirtschaftsbosse und die Medien Deutschland im Gleichschritt in den Abgrund führen. Aber hinterher will es keiner gewesen sein, so wie immer in der Geschichte. Um den totalen Untergang zu verhindern, müssten die Wähler allen Altparteien die Stimme verweigern. Nur so bleibt Deutschland noch lebenswert, es ist der einzige noch verbleibende Weg.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.