Die Gesamtzahl der Mobiltelefonbenutzer erreichte im Juli fast 5,3 Milliarden, das sind 67 % der Weltbevölkerung

Von Jastra Kranjec

Obwohl COVID-19 den schlimmsten Rückgang des Smartphone-Marktes in der Geschichte verursacht hat, wächst die Gesamtzahl der Handynutzer weiter, ohne dass es Anzeichen für ein baldiges Aufhören gibt.

Nach Angaben von StockApps.com erreichte die Zahl der Menschen, die Mobiltelefone nutzen, im Juli fast 5,3 Milliarden oder 67 % der Weltbevölkerung.

Europa die führende Region mit 86 % der Bevölkerung, die Mobiltelefone nutzt

Mobiltelefone und Smartphones haben die Art und Weise, wie wir kommunizieren, grundlegend verändert, indem sie den Menschen einen viel einfacheren Zugang zum Internet bieten und Online-Geschäfte für alle zugänglicher machen. Diese Annehmlichkeiten haben zu einem beeindruckenden Nutzerwachstum geführt.

Der Bericht von Hootsuite und We Are Social Digital 2021 zeigt, dass im letzten Jahr mehr als 117 Millionen Menschen mit der Nutzung von Mobiltelefonen begonnen haben, wobei die Gesamtzahl der Nutzer in diesem Zeitraum um 2,3 % gestiegen ist.

Noch höher sind die Zahlen, wenn man die Gesamtzahl der Mobilfunkverbindungen betrachtet. Zwischen Juli 2020 und Juli 2021 begannen rund 670 Millionen Menschen, irgendeine Art von Mobilfunkverbindung, einschließlich IoT, zu nutzen, wobei die Gesamtzahl weltweit auf 10,4 Milliarden angestiegen ist.

Nach Regionen analysiert, hat Europa bei weitem die höchste Zahl von Bürgern, die Mobiltelefone nutzen. Im vergangenen Jahr besaßen 86 % der Europäer ein Mobiltelefon. Bis 2025 soll die Penetrationsrate im europäischen Markt auf 87% steigen.

Nordamerika rangiert als zweitgrößte Region mit rund 85 % der Bürger, die Mobiltelefone verwenden. Der asiatisch-pazifische Raum folgt mit einer Penetrationsrate von 58 % im Jahr 2020. In dieser Zahl sind jedoch China, Hongkong, Macau und Taiwan nicht enthalten. Der Großraum China, wo China, Hongkong, Macau und Taiwan vertreten sind, hatte letztes Jahr eine Abonnementrate von 83 %. In den nächsten vier Jahren wird die Mobilfunk-Penetrationsrate in dieser Region voraussichtlich auf 85 % ansteigen.

Der mobile Datenverkehr stieg im Jahresvergleich um 68 %; Android-Geräte machen 73 % des gesamten Traffics aus

Die Hootsuite-Daten bestätigten, dass die Mehrheit der Menschen Smartphones verwendet, um auf mobile Netzwerke und das mobile Internet zuzugreifen. Im Juli machten Smartphones 6,4 Milliarden oder 79 % aller Mobilfunkverbindungen weltweit aus. Dagegen hatten Router, Tablets, tragbare PCs mit 310 Millionen Geräten nur einen Marktanteil von 3,8%.

Dem beeindruckenden Wachstum der Smartphone-Nutzer folgte ein Anstieg des mobilen Datenverkehrs. Im ersten Quartal 2019 betrug der monatliche durchschnittliche weltweite mobile Datenverkehr inklusive Uploads und Downloads rund 29 Exabyte oder Milliarden Gigabyte. In den nächsten zwölf Monaten hat sich diese Zahl auf 45,16 Milliarden fast verdoppelt. Statistiken zeigen, dass der weltweite durchschnittliche monatliche mobile Datenverkehr im ersten Quartal 2021 66 Exabyte erreichte, was einem massiven Anstieg von 68 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Android-Geräte machten fast 73 % des gesamten Datenverkehrs aus, 1,8 % weniger als im Vorjahreszeitraum. IoS-Geräte folgten mit einem Marktanteil von 26,3%.

Die Umfrage ergab auch signifikante Unterschiede bei den mobilen Datenkosten pro Land. Im Juli war Griechenland beispielsweise das teuerste Land weltweit mit Kosten von 8,16 US-Dollar pro 1 GB mobiler Daten, mehr als doppelt so viel wie der globale Durchschnitt von 4,07 US-Dollar. Die Vereinigten Arabischen Emirate, Neuseeland und Kanada folgten mit 7,62 USD, 6,99 USD bzw. 5,72 USD.

Auf der anderen Seite der Liste standen Israel, Italien und Russland mit durchschnittlichen Mobilfunkkosten von 0,05, 0,27 und 0,29 US-Dollar. Statistiken zeigen, dass entwickelte Volkswirtschaften wie die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich mit Kosten von 3,33 USD bzw. 1,42 USD pro 1 GB mobiler Daten ebenfalls unter dem globalen Durchschnitt liegen.

Die ganze Geschichte kann hier gelesen werden: https://stockapps.com/blog/2021/09/01/total-number-of-mobile-phone-users-hit-nearly-5-3b-in-july-67-of-the-worlds-population/

Originaltext

Total Number of Mobile Phone Users Hit Nearly 5.3B in July, 67% of the World`s Population

Although the COVID-19 caused the worst smartphone market contraction in history, the total number of mobile phone users continues growing with no signs of stopping any time soon.

According to data presented by StockApps.com, the number of people using mobile phones hit nearly 5.3 billion in July or 67% of the world’s population.

Europe the Leading Region with 86% of Population Using Mobile Phones

Mobile phones and smartphones have completely changed the way we communicate, offering people much easier access to the web and making online business more accessible for everyone. These conveniences had been driving impressive user growth.

The Hootsuite and We Are Social Digital 2021 report showed more than 117 million people started using mobile phones in the last year, with the total number of users rising by 2.3% in this period.

The figures are even higher when considering the overall number of cellular connections. Between July 2020 and July 2021, around 670 million people started using some kind of cellular connection, including IoT, with the total number rising to 10.4 billion globally.

Analyzed by regions, Europe has by far the highest number of citizens using mobile phones. Last year, 86% of Europeans had a mobile phone. By 2025, the penetration rate in the European market is expected to rise to 87%.

North America ranked as the second-leading region, with around 85% of citizens who use mobile phones. The Asia Pacific follows with a 58% penetration rate in 2020. However, this figure does not include China, Hong Kong, Macao, and Taiwan. The Greater China, where China, Hong Kong, Macao, and Taiwan are demonstrated, had an 83% subscription rate last year. In the next four years, the mobile phone penetration rate in this region is forecast to jump to 85%.

Mobile Data Traffic Surged by 68% YoY; Android Devices Account for 73% of Total Traffic

The Hootsuite data confirmed the majority of people use smartphones to access mobile networks and mobile internet. As of July, smartphones accounted for 6.4 billion or 79% of all mobile connections globally. On the other hand, routers, tablets, portable PCs had only a 3.8% market share with 310 million devices.

The impressive growth in the number of smartphone users has been followed by a surge in mobile data traffic. In the first quarter of 2019, the monthly average global mobile data traffic, including uploads and downloads, amounted to around 29 exabytes or billions of gigabytes. Over the next twelve months, this figure almost doubled to 45.16 billion. Statistics show the global average monthly mobile data traffic hit 66 exabytes in the first quarter of 2021, a massive 68% increase year-over-year.

Android devices accounted for almost 73% of total data traffic, 1.8% less compared to a year-ago period. IoS devices followed with a 26.3% market share.

The survey also revealed significant differences in mobile data cost per country. For example, as of July, Greece ranked as the most expensive country globally with a cost of $8.16 per 1GB of mobile data, more than double the global average of $4.07. The United Arab Emirates, New Zealand, and Canada followed, with $7.62, $6.99, and $5.72, respectively.

Israel, Italy, and Russia were on the other side of the list with an average mobile data cost of $0.05, $0.27, and $0.29. Statistics show developed economies like the United States and the United Kingdom also ranked below the global average, with a cost of $3.33 and $1.42 per 1GB of mobile data, respectively.

The full story can be read here: https://stockapps.com/blog/2021/09/01/total-number-of-mobile-phone-users-hit-nearly-5-3b-in-july-67-of-the-worlds-population/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.