Der leistungslose Sozialstaat, der das Weltklima rettet und planwirtschaftlich produziert

Das von den zwangsfinanzierten staats- und werbefinanzierten privaten Fernsehmedien gestartete sogenannte „Triell“ gab es gestern in der dritten Ausführung bei den Werbefinanzierten. Es brachte nichts Neues, nur die bekannten Phrasen der Parteien, die nochmals abgedroschen wurden. Doch am Ende wurde klar geäußert, dass eine SPD/GRÜNE Bundesregierung das Ziel von Scholz und Baerbock ist. Beide Parteien alleine schaffen es jedoch aller Voraussicht nach nicht und werden die LINKE mit in das Boot holen.

Die neue ROT/GRÜNE/DUNKELROTE Regierung möchte einen leistungslosen Sozialstaat, der mitten in Deutschland das Weltklima rettet und planwirtschaftlich die Produktion von Waren, Gütern und Dienstleistungen bestimmt. So ungefähr lässt es sich aus den Andeutungen der beiden rotgrünen Protogarnisten ableiten. Laschet, der im Denkmuster seiner „grünen“ Kanzlerin Merkel gefangen ist, konnte allerdings den Denkspielen von Scholz und Baerbock nichts entgegensetzen, außer sich den GRÜNEN selbst anbiedern und den Versuch starten das die GRÜNEN gemeinsam mit der CDU/CSU ihre Vorstellungen vom Klima besser durchsetzen könnten. Aber auch dies war ein kläglicher Versuch, sodass Baerbock den Laschet die kalte Schulter zeigte.

Nun ist es in der Realität immer so eine Sache mit dem leistungslosen Sozialstaat, der zusätzlich den größten Wirtschaftsumbruch in der Geschichte Deutschlands plant. Wo ein leistungsloser Sozialstaat endet, zeigten SPD und GRÜNE bereits schon einmal unter der Regierung Schröder/Fischer. Damals wurde die Arbeitslosenhilfe abgeschafft und das Arbeitslosengeld 2 (Hartz-4) eingeführt, dass gleichzeitig Sanktionen bei Arbeitsverweigerung mitbrachte. Das Rentenniveau wurde von 56 auf 48 Prozent abgesenkt, zusätzlich die Rentenbesteuerung eingeführt und die Lebensarbeitszeit verlängert. Im Öffentlichen Dienst wurden etliche Vergünstigungen abgeschafft, wie z.B. zusätzliches Kindergeld sowie Orts- und Verheiratetenzuschläge, oder die verlängerte Zahlung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Nur so viel zu den Versprechungen von ROT/GRÜN.

Jetzt wollen ROT/GRÜN das Hartz-4 wieder abschaffen und durch ein leistungsloses und sanktionsfreies Bürgergeld ersetzen mit höheren Sätzen. Geplant sind 550 Euro monatlich, plus kostenfreies Wohnen und Heizen. Bei den Miet- und Nebenkostenpreisen in den Städten könnten hier für einen Einpersonenhaushalt durchaus monatliche staatliche Gesamtkosten von 1.300 bis 1.500 Euro anfallen. Familien mit 2 Kindern erhalten heute schon Sozialleistungen von über 3.000 Euro monatlich und mit 5 Kindern sogar an die 6.000 Euro. Es ist doch nicht so, dass heute zu wenig Sozialleistungen gezahlt werden, sonst würden nicht Millionen Menschen nach Deutschland einströmen. Vielmehr stimmt das Verhältnis zwischen Arbeitslohn und Sozialleistungen nicht. Daran würde auch ein 12 Euro Mindeststundenlohn nichts ändern, denn nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben verbleiben einem Ledigen gerade mal 1.300 Euro Netto. Bei Familien mit Kindern würde der Arbeitslohn bei den Sozialleistungen abgezogen, dies verringert zwar die Staatsausgaben, doch die Familien haben dadurch nicht mehr Geld. Anreize eine Arbeit aufzunehmen entfallen bei einem sanktionsfreien Bürgergeld vollends. Auch das bei einem Stundenlohn von 12 Euro später die Rente ausreichend wäre ist eine Lüge; im Alter ist sie dann nicht höher als der Sozialhilfesatz. Um Altersarmut zu verhindern müsste das Rentenniveau angehoben werden, mindestens auf 70 Prozent. In Österreich liegt es bei 80 Prozent und dort gibt es keine Altersarmut. Die rotgrünen Vorhaben Armut zu verhindern, sind schon im Ansatz falsch. Doch anscheinend merken dies die Wähler nicht.

Immer wieder werden von rotgrüner Seite die Alleinerziehenden herangezogen, doch das es so viele davon gibt, ist alleinig auf staatliches Versagen zurückzuführen. Es ist versäumt worden den Menschen Verantwortung für ihr Treiben aufzuerlegen. Wieso ist es möglich, dass Unterhaltspflichtige ihre Verantwortung nicht nachkommen? Das es möglich ist die Arbeit permanent zu verweigern um Unterhaltszahlungen zu umgehen? Früher hatte die Kinderzeugung noch etwas mit Verantwortung zu tun, heute kann jeder „rumvögeln“ und sich der Verantwortung entziehen. Der Sozialstaat muss es richten und andere es bezahlen. Es ist ein Armutszeugnis der Gesellschaft und vom Staat gefördert.

Wer etwas denkt, nur leider können dies immer weniger Menschen in Deutschland, der müsste so eine Quasseltante wie Annalena Baerbock in den Bereich des Comedy einordnen. Mich erinnert sie stets an Gisela Schlüter, die Älteren kennen sie vielleicht noch, die so schnell sprach das sie keiner mehr verstand. Anscheinend soll die Annalena auch keiner verstehen, damit ihr gesprochener Blödsinn nicht verstanden wird. Annalena Baerbock will fast alle Menschen in Deutschland mit Geld beschenken, bezahlen sollen es jedoch nur die Menschen die mehr als 200.000 Euro pro Jahr verdienen. Wahrscheinlich hat Annalena vergessen, dass es nur relativ wenige Politiker, Verwaltungsbeamte, Führungskräfte oder sonstige gibt, die ein Jahresgehalt von 200.000 Euro überhaupt erreichen. Ihr Partner, der SPD Olaf, meint übrigens genau das Gleiche. Aber es gibt ja noch die große Klimaweltrettung mitten in Deutschland und genau dafür müssen dann alle bezahlen. Die eingeführte CO2 Bepreisung, die jedes Jahr weiter ansteigt und nichts anderes darstellt als eine zusätzliche Mehrwertsteuer, zahlen alle und fast auf jedes Produkt. Somit verteuert sich der gesamte Lebensstandard, von Lebensmitteln über Energie bis zum Wohnen. Alles ist mit dieser zusätzlichen Steuer versehen und die vielen Geschenke die RotGrün verteilen möchten, sind sofort wieder weg. Sogar noch mehr, die erhöhten Kosten auf alles über die CO2 Bepreisung spülen weitaus mehr Geld in die staatlichen Kassen, als an vermeintlichen Wahlgeschenken ausgegeben wird. Dazu gibt es dann noch die EEG Umlage und sonstige neue Steuern, die von einer RotGrünen Regierung noch zusätzlich erfunden werden. Wer meint es gibt von RotGrün etwas geschenkt, befindet sich bereits auf dem Holzweg vor der Wahl. Das alle Klimamaßnahmen, die in Deutschland geschehen, keinen Einfluss auf den Anstieg der Welttemperatur haben, darüber habe ich in etlichen Artikel schon genug geschrieben und verzichte darauf es hier noch mal zu wiederholen. Das andere Länder den deutschen Beispiel folgen ist kaum anzunehmen, denn wer will schon seinen erreichten Wohlstand wieder verlieren. Es wird auch in Deutschland geschehen, wenn die Menschen merken unter welcher staatlichen Abzocke, Energie- und Warenknappheit sowie unter vielen Verboten sie leben müssen, die eine ökosozialistische Planwirtschaft in ihrem Schlepptau herbeiführen.

CDU/CSU unter Laschet hat bereits aufgegeben diese Bundestagswahl zu gewinnen und es ist auch ziemlich egal. Würde CDU/CSU gewinnen, gäbe es eine ähnliche ökosozialistische Planwirtschaft bei einer GRÜNEN Regierungsbeteiligung. Auch hier hätte die Volksabzocke im Namen des Klimas die höchste Priorität. CDU/CSU müssen sich erst umbauen und ihre Richtung ändern, weg von dem GRÜNEN Weg ihrer allbestimmenden Kanzlerin Merkel. Vielleicht schafft es die CDU/CSU bis 2025, denn die RotGrüne Regierung wird reichlich Angriffsfläche bereitstellen. Doch dazu muss die Bereitschaft bestehen eine Zusammenarbeit mit der AfD einzugehen, nur so kann die CDU/CSU sich neu aufstellen. Ein weiteres Hinterherlaufen hinter die GRÜNEN zerstört die CDU/CSU noch mehr, denn wer soll diese Partei dann noch wählen, wenn sie den gleichen Mist verzapfen will, den SPD und GRÜNE bereits verzapfen.

7 METER? WAS FÜR EIN ABEND DAS TRIELL

Bis zum Jahr 2100 steigt der Meeresspiegel um 7 Meter?
Wir werden alle absaufen
Armin und Olaf? Keine Reaktion! Der Wähler wird am Nasenring durch die Klimamanege geführt.
Diese 3 von der Matjesbude sind unwählbar.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.