Nichtsahnen und Nichtswissen ist die neue politische Spezialität

Das Nichtsahnen und Nichtswissen scheint bei den heutigen Politikern die pure Normalität zu sein. Egal ob es jetzt um die schnelle Taliban Vereinnahmung in Afghanistan handelt, oder das Corona-Impfungen nicht vor Corona schützen, oder unüberlegte Lockdowns viele Arbeitslose und Staatsschulden produzieren, oder Hochwasser zu einer Katastrophe führen kann, oder das Migranten straffällig werden können, oder unkontrollierte Masseneinwanderung viel Geld kostet und viele neue Wohnungen benötigt, das alles und noch viel mehr kommt für die hochbezahlten Politiker in ihren Wolkenkuckucksheimen immer völlig überraschend und unerwartet.

In 20 Jahren, wenn die politischen Klimaentscheidungen so ziemlich abgeschlossen sind, kommt die am Boden liegende Wirtschaft, die hohen Klimastaatsschulden, die hohe Arbeitslosigkeit, die Verarmung der Bevölkerung, die brachliegende Stromerzeugung, die verfallene Infrastruktur, die maroden Gebäude, der kollabierte Sozialstaat, die zerstörte Natur und einiges andere mehr für die Politiker selbstverständlich ebenfalls völlig überraschend und unerwartet. Noch überraschter stellen sie jedoch fest, dass alle ihre Klimaentscheidungen das Weltklima in keiner Weise verändert hat. Wenn die Qualität der Politiker linear weiter abnimmt, wovon bei dem derzeitigen Politikernachwuchs auszugehen ist, dann ist ein deindustrialisierter am Boden liegender deutscher Shithole allerdings keine Überraschung mehr.

20 Jahre NATO, mit deutscher Beteiligung, in Afghanistan hat nichts bewirkt, die Zustände sind wieder genauso wie vor der Besetzung. Also werden Deutschlands Politiker wieder das machen, was sie am besten können. Sie werden Hunderttausende, oder sogar Millionen Afghanen nach Deutschland einladen. Wahrscheinlich wieder überwiegend junge Männer ohne Pässe, egal ob sie den Taliban angehören oder nicht. Ob sie nun wirklich alles Afghanen sind ist ebenfalls egal, es wird ähnlich verfahren wie bei den Syrern, der überwiegende Teil sind sowieso Wirtschaftsflüchtlinge. Die wirklich von den Taliban verfolgten Mädchen und Frauen, die eigentlich Schutzbedürftigen, finden kaum Beachtung. Nur die Stärksten schaffen es über den Landweg und werden dann hier verhätschelt, die kriminelle Energie haben speziell die ca. 300.000 im Land verweilenden afghanischen Asylbewerber bereits teilweise schon bewiesen. Seehofer rechnet mit bis zu 5 Millionen Afghanen, die nach Europa wollen und überwiegend nach Deutschland. Es wird wieder eine Großaufgabe für den Sozialstaat, denn nur Deutschland sichert jeden ein dauerhaftes Bleiberecht einschl. aller kostenlosen Klagewege, monatliche Geldzahlungen, kostenlos nutzbare Wohnungen und alle üblichen Sozialleistungen zu.

Auf die bevorstehende Bundestagswahl wird der neue Migrantenansturm jedoch nur wenige Auswirkungen zeigen, weil dieser erst mit einer gewissen Vorlaufzeit zu erwarten ist, also nach der Bundestagswahl. Sollte unerwartet schon vorher eine Vorhut einlaufen, werden es die Medien geschickt verschleiern. Nach der Bundestagswahl, wenn dann die GRÜNEN mitregieren, kann die Migrantenwelle kommen; alle werden freudig und freundlich empfangen und die Medien es mit herzzerreißenden Storys (Relotius Presse) begleiten. Neben höheren Abgaben für GRÜNEN Klimawahn, sollten zusätzlich weitere Abgaben zur Migrationsunterhaltung vorsorglich eingeplant werden.

Während Deutschland fleißig für die neuen Migranten zahlen muss, versucht China schon mal mit den Taliban Geschäfte zu machen. Afghanistan soll reich an Bodenschätzen sein, Kupfer, Lithium, Eisenerz, Gold, Kobalt sowie große Öl- und Gasvorkommen sollen unter der Erdoberfläche ruhen. Nun werden die Taliban, die nur Terror und Kämpfen kennen, kaum in der Lage sein die Bodenschätze zu bergen. So können China und vielleicht auch Russland zu den großen Gewinnern werden, wenn sie es ermöglichen die Bodenschätze abzubauen bzw. zu fördern. Deutschland bekommt die Migranten zur Versorgung und andere Staaten schöpfen den Gewinn. So ist es eben, wenn eine Regierung nur das eigene Volk schröpfen möchte und ansonsten keine anderen Interessen pflegt. Den Weltklimawandel in Deutschland schützen will, den andere Staaten verursachen und zusätzlich noch alle Wirtschaftsflüchtlinge aufnimmt um sie lebenslang zu versorgen. So etwas kann nicht gut gehen und muss zwangsläufig scheitern. So wie der deutsche Afghanistaneinsatz gescheitert ist, so werden alle anderen Maßnahmen der GRÜNEN Politik krachend scheitern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.