Deutschland freut sich auf den nächsten Migrantenansturm

20 Jahre NATO in Afghanistan, ca. 3.000 gefallene NATO Soldaten und ca. eine Billion USD in den Wüstensand gesetzt. Eine Bilanz des Schreckens für den Westen; ein Ergebnis ohne jede Wirkung.

Nach dem Abzug der NATO aus Afghanistan übernehmen die Taliban wieder die Macht im Land und die afghanische Regierung gibt kampflos auf. Es zeigt sich, dass militärische Einmischung in einem islamischen Land nie zum Erfolg führt. Sind die fremden Truppen wieder aus dem Land, vereinen sich die Islamisten. Westliche Ansichten in islamischen Staaten mit Militär durchzusetzen, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Die jetzige politische Strategie in Deutschland ist die ungehinderte Aufnahme von Flüchtlingen, die Merkel mit kräftiger Unterstützung von GRÜNEN, SPD und LINKEN seit 2015 als neue Regel eingeführt hat. Doch jeder Flüchtling ist in Deutschland ein immer bleibender Migrant, inklusive den kompletten Familiennachzug. Eine Selbstversorgung ist nie Bedingung, egal wie groß die Familie ist. Islamische Zuwanderer vermehren sich stark, bekommen viele Kinder und können lebenslang von Sozialhilfe mit hohen Kindergeldzahlungen in Deutschland leben. Deshalb ist Deutschland der Anziehungsmagnet schon über viele Jahrzehnte, es sind nur die üppigen Sozialleistungen die Deutschland zum beliebtesten Einwanderungsland machen. Einmal damit angefangen ist es zusätzlich ein Magnet für die noch im Ausland verweilenden Verwandten und Bekannten, die natürlich dahin wollen wo es nicht nur die höchsten Sozialleistungen gibt, sondern bereits ihre vertrauten Menschen leben.

Die neue Lage in Afghanistan wird wieder viele Flüchtlinge (dauerhaft bleibende Migranten) nach Deutschland führen. In ihrem Schlepptau wieder viele aus anderen arabischen und afrikanischen Staaten, die sich den Afghanen bei der Völkerwanderung anschließen. Zusätzlich fordern GRÜNE und SPD Direkteinflüge, sodass es auch Teile der Afghanen ohne eine lange Wanderung schaffen. Nur seltsam ist, dass die eigentlich gefährdeten Personen, Frauen und Mädchen, die vor den Taliban flüchten müssen, nur einen ganz geringen Flüchtlingsanteil ausmachen. Kommen tun wie immer junge kräftige Männer, die im Gedankengut mit den Taliban gleich sind, aber lediglich ein besseres Leben suchen. Ihr Frauenverständnis zeigen sie in Deutschland offen und Massenvergewaltigungen durch junge afghanische Männer sind keine Seltenheit. Harte Strafen, wie in den islamischen Herkunftsländern, haben sie in Deutschland nicht zu erwarten und Abschiebungen schon überhaupt nicht.

Die Wohnungsnot in Deutschland wird sich nochmals verstärken und der angekündigte jährliche Wohnungsbau von 400.000 Wohneinheiten, hauptsächlich nur für die Migration, wird nicht ausreichen. Die Klimahysterie wird von der politischen Seite beim Umgang mit der Migration vollkommen ausgeblendet, obwohl die stetige Bevölkerungsmehrung durch Einwanderung einen Emissionsanstieg in allen Belangen unweigerlich zur Folge hat. Ebenso sind die Kosten ausgeblendet, dass für die Migartion durch Bund, Länder und Kommunen ca. jährlich 100 Milliarden Euro aufzubringen sind. Sie werden mit den Klimakosten einfach vermischt, sodass die neue CO2 Steuer gleichzeitig, neben anderen Steuererhöhungen und Geldentwertung, für die ungebrochene Sozialeinwanderung Verwendung findet.

Es stehen nach der Bundestagswahl kostenreiche Entwicklungen an, denn die Politik lässt weder von der vollkommen überzogenen Klimahysterie ab, noch von der stetig anwachsenden Sozialeinwanderung. Aber in den Augen vieler Bürger hat Deutschland Platz und Geld in Massen; nur so ist es zu verstehen, dass Deutschland immer wieder die Altparteien an die Macht wählt. Von der Politik wird stets geliefert wie es bestellt wurde und die Bestellung erfolgt tatsächlich über den Wähler. Bitte nicht über hohe Abgaben, hohe Preise, Geldentwertung, niedrige Gehälter und Renten sowie über viele Verbote meckern, sondern bei der Wahl das nicht Einverständnis zeigen. Doch davon sind Deutschlands Bürger noch weit entfernt…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.