Alle Menschen mitnehmen, die Phantasie einer Annalena Baerbock

Die GRÜNE Kanzlerkandidatin Annalene Baerbock hatte mal wieder einen Spruch abgelassen, welchen die Medien gerne wiedergaben: „Wenn ich Kanzlerin bin, möchte ich alle Menschen mitnehmen“. Nun das Baerbock in einer anderen Welt lebt, ist den stark grünlastigen Massenmedien anscheinend immer noch nicht bekannt.

Alle Menschen mitnehmen, wie soll das gehen? Die Politik ist eine einzige Umverteilungsmaschine und um irgendwelchen Menschen etwas zu geben, muss es zwangsläufig anderen Menschen weggenommen werden. Das „Geben und Wegnehmen“ ist jedoch nicht einem normalen menschlichen Verlauf geschuldet, sondern alleinig der politischen Ideologie. Der ehem. Grundgedanke des Kommunismus war einfach und besagte: Wer Zwei hat, gibt dem der Kein hat Ein ab und jeder hat Ein. Damit sind alle Menschen im Besitztum gleich. Dies war und ist ein Wunschdenken das noch nie funktionierte und lediglich Staatsführer, einschl. aller ihrer Helfer, zu Reichtum und Macht führte. Die Völker verarmten zusehends und letztendlich scheiterten daran alle kommunistisch geführten Staaten. Im modernen Kommunismus, oder dem etwas abgeschwächten Sozialismus zu dem sich der GRÜNE Ökosozialismus gesellt hat, entscheidet die pure Ideologie. Wer zumindest mit den GRÜNEN heuchelt soll Belohnung finden, wer es ablehnt wird rigoros bestraft.

Sozialistische Politiker nehmen sich selbst von dem was sie dem Volk zumuten stets aus. Das war von Lenin über Stalin bis Honecker noch nie anders und nimmt im GRÜNEN Ökosozialismus seine Fortsetzung. Die Politiker der GRÜNEN Ökosozialisten streben selbst nach Macht und persönlichen Reichtum. Sie klopfen Sprüche von Menschlichkeit, wollen die ganze Welt aufnehmen und beherbergen selbst keine Flüchtlinge. Sie geben noch nicht einmal die Hälfte ihrer monatlich vom Steuerzahler erhaltenen fetten Geldgeschenke zur Versorgung der Migranten ab. Auch fahren alle Politiker der GRÜNEN vom Steuerzahler gesponserte dicke Dienstwagen, die sie offiziell verteufeln. Der ökologische Fußabdruck von GRÜNEN Politikern übersteigt ein Vielfaches eines jedem Durchschnittsbürgers; sei es Lustflugreisen oder unnötige Autofahrten zu privaten Zwecken, bzw. zu Veranstaltungen die der Volksverdummung dienen.

Politiker sind haftungslose Menschen, die Ideologien aufstellen ohne jemals die Umsetzbarkeit zu prüfen. Das Bundesverfassungsgericht, deren Richterbesetzung ebenfalls durch Politiker erfolgt, sowie die Staats- und Massenmedien unterstützen zusätzlich die politischen Ideologien. Alles was letztlich an CO2 Einsparung beschlossen wurde, ist schlichtweg ohne den Einsatz von Atomenergie nicht umsetzbar. Entweder finden sich in den nächsten Jahren noch schlaue Menschen die eine CO2freie Zukunft ohne Atomenergie erfinden, oder Deutschland wird zu einem verarmten Entwicklungsland. Das es die Erfinder gibt, ist in einem Land der Genderwissenschaften allerdings stark anzuzweifeln und wie die Menschen reagieren wenn sie keinen Strom, keine Autos und keine Arbeit mehr haben ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht kalkulierbar.

Also welche Menschen will Baerbock mitnehmen? Die Menschen, die zukünftig keinen Strom, keine Autos und keine Arbeit haben? Die Menschen, die unter einer unkontrollierten Massensozialeinwanderung zukünftig leiden müssen? Die Menschen, die durch einer unverantwortlichen Schuldenpolitik ihre Ersparnisse und Altersabsicherung verlieren? Die Menschen, die zukünftig ihre Existenzen verlieren? Die Menschen, die unter einer immer höher werdenden Steuer- und Abgabenlast nur noch für GRÜNE Ideologien schuften müssen? Diese Menschen kann Baerbock mit ihrer ideologischen Politik nicht mitnehmen; zumindest die Menschen nicht, die das Denken noch nicht vollkommen verlernt haben. Vielmehr denkt Baerbock bei ihren Mitnahmegedanken an Menschen, die ihren Lebensunterhalt irgendwie mit Gender, Psychologie, Politik, Rassismus, Klimairrsinn, Quotenregelungen, Zuwanderung, staatstreuen Journalismus und puren Dummschwätzen bestreiten, oder von Sozialleistungen leben. Diese Menschen will Annalena Baerbock als Kanzlerin mitnehmen, doch diesen Bevölkerungsteil braucht sie gar nicht mitzunehmen, denn er ist bereits durch und durch GRÜNEN Annalena hörig.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.