Alle Altparteien wollen grüne Märchenpolitik und damit das Volk abzocken

Egal was man bei der bevorstehenden Bundestagswahl wählt oder nicht wählt, es ist immer GRÜN. Eine GRÜNE Partei dessen Kernwählerschaft vielleicht 10 Prozent beträgt, ähnlich der AfD Stärke, bestimmt die Gesamtpolitik in Deutschland. Es ist nicht nur traurig, sondern eine Gefahr für das Volk.

Nicht zuletzt war es Merkel selbst, die den GRÜNEN Aufstieg ermöglichte. Ihre Politik, und damit die Politik von CDU/CSU, wurde zunehmend immer grüner. Angefangen mit der unüberlegten Energiewende, über die Masseneinwanderung in das Sozialsystem bis hin zum Genderwahnsinn, der mit der Einführung eines real nicht existierenden dritten Geschlechts seinen vorübergehenden Höhepunkt erreichte.

Nun schicken sich alle Altparteien an mit den GRÜNEN nach der Bundstagswahl eine Koalition einzugehen, sogar die FDP, die dies 2017 noch erfolgreich verhinderte. Die SPD war stets mit den GRÜNEN verbunden und der Niedergang der einst stolzen SPD ist zum Teil der GRÜNEN Anbiederung zu verdanken. Den gleichen Weg gehen heute CDU/CSU, in dem sie eine Koalition mit den GRÜNEN suchen. Nicht nur der schwache CDU/CSU Kanzlerkandidat Laschet trifft am Untergang der CDU/CSU die Schuld, sondern im großen Maß die widerwärtige Anbiederung zu den GRÜNEN.

Sieht man heute die Wahlplakate der Altparteien und hört die Reden ihrer Protogarnisten, ist das alles übergeordnete Thema der Klimaschutz. Obwohl alle Politiker wissen, dass sie das Weltklima in Deutschland nicht verändern können. Alle Maßnahmen zum Klimaschutz, sei es die Schließung aller Kohlekraftwerke, das Verbot von Verbrennungsmotoren, die Abschaffung von Öl- und Gasheizungen usw. verändern das Weltklima in keiner Weise und Starkregen, Trockenperioden, heftige Schneefälle im Winter sowie Stürme, im Prinzip was es schon immer gab, wird es in Deutschland auch weiter geben, unabhängig aller politischen Maßnahmen.

Die Gründe der Erderwärmung sind bekannt, werden jedoch nie angesprochen. Vordergründig liegt es an der starken Zunahme der Weltbevölkerung, die alleine in den letzten 30 Jahren von 5 auf 8 Milliarden Menschen anstieg. Dazu die Industrialisierung der dritten Weltstaaten, insbesondere China und Indien. Ebenso der große Abbau der Regenwälder, die einen starken Anteil am Weltklima besitzen. Der Anteil der weltweiten Luftverschmutzung beträgt für Deutschland gerade mal ca. 1,7 Prozent und alleine China steigert den Luftverschmutzungsanteil jährlich um ca. 2 Prozent. Es ist alles bekannt, welche Staaten welchen CO2 Emissionsanteil haben, doch es wird nie genannt. Stattdessen wird behauptet, dass Deutschland seine CO2 Emission auf Null fahren muss und dann Deutschland von jeglichen Naturereignissen befreit ist. Ein GRÜNES Märchen, dass jeglicher wissenschaftlicher Grundlage entzogen ist.

Um deutschen Einfluss auf das Weltklima zu nehmen, müssten deutsche Politiker alle Staaten der Welt vorschreiben was sie zu machen haben und wie sie wirtschaften müssen. Darunter die USA, Russland, China, Indien, Japan, Brasilien und ganz Afrika. Ebenso müssten deutsche Politiker den Afrikanern vorschreiben, dass sie weniger Kinder in die Welt setzen um das Klima nicht noch mehr durch Überbevölkerung zu belasten.

All dies können deutsche Politiker nicht, ergo können sie auch nicht das Weltklima verändern und über ihre unüberlegten Klimamaßnahmen die Wetterkatastrophen in Deutschland verhindern. Was deutsche Politiker jedoch könnten, dass unternehmen sie nicht. Katastrophenschutz ist nur lokal möglich, in dem geeignete Vorkehrungen zu treffen sind. Hierzu gehören Ausweichflächen für Überschwemmungen zu schaffen, keine Bebauung in hochwassergefährdeten Regionen und eine intakte Infrastruktur. Doch genau das Gegenteil wird von deutschen Politikern vollzogen, die Bodenversiegelung nimmt nicht ab, sondern zu. Im Rahmen einer vollkommen unkontrollierten Masseneinwanderung entsteht zwangsläufig immer mehr Wohnbebauung und als Folge einer total unüberlegten Energiewende entstehen immer mehr versiegelte Flächen für Windkrafträder. Dazu gibt es viel zu wenige Wasserspeicher für Trockenperioden, auch daran denken Politiker nicht.

Stattdessen wird behauptet, dass Deutschland alleinig mit Wind- und Sonnenkraft seinen Energiebedarf sicher stellen kann. Was jedoch schon daran scheitert, dass die Sonne nicht immer scheint und der Wind nicht immer weht, sowie das keine Stromspeicher existieren. Zwangsläufig begibt sich hierbei Deutschland in die Abhängigkeit des Auslands, die ihren Atom- und Kohlestrom teuer nach Deutschland verkaufen. Dabei wird gleichzeitig das politische Märchen erzählt, dass Deutschland ohne AKW sicherer wäre, obwohl eine Havarie eines AKW an der deutschen Grenze den gleichen innerdeutschen Schaden anrichtet. Nun ja, Lügen sind eben überall politischer Standard.

So bleibt deutsche Klimapolitik eine reine Abzockpolitik, die es wohl auch sein soll. Mit dem Klima hat die Politik das Zauberwort erfunden, welches ungeahnte neue Steuereinnahmen verspricht. Wie bei allem kann jedoch die Politik mit dem eingenommenen Geld machen was sie will und die Bürokratie sowie ihre eigene Politikerbagage fürstlich entlohnen. Auch die Sozialzuwanderung, die vollkommen diametral zu der Klimapolitik verläuft, kann vorzüglich aus den neuen Klimaabgaben mit monatlichen Geld und kostenfreien Wohnungen gespeist werden. So ist die Klimapolitik, neben der Abzocke, zusätzlich als totale Volksverblödung ausgelegt.

Um diese Politik ungehemmt betreiben zu können, bedarf es der GRÜNEN Ideologie. Deshalb sind die GRÜNEN der willkommene Koalitionspartner aller Altparteien. Um dies zu verhindern müsste das Volk noch vor der Bundestagswahl aufwachen und ihre Stimme allen Altparteien verweigern. Leider bleibt dies ein Traum und somit der ungehinderte Freifahrtsschein für eine sehr teure und volksschädigende Politik. Es ist alles bekannt, was nach der Bundestagswahl das Volk zu erwarten hat. Viele werden über die anstehende große Volksabzocke, einhergehend mit vielen Verboten, schimpfen, doch keiner kann behaupten es nicht gewusst zu haben. Es bedarf lediglich zwischen den Zeilen zu lesen, doch selbst dies scheinen die meisten Menschen nicht mehr zu können.

Ich z.B. möchte von der Politik wissen und detailliert aufgezeigt bekommen wie ein Staat von 83 Millionen Menschen, der über die Sozial- und Asyleinwanderung mit hoher Geburtenrate jährlich um 1 bis 2 Millionen Menschen wächst, ohne verlässliche Energieerzeugung und dem Verbot von fossilen Brennstoffen überlebensfähig bleiben soll? Woher für einen vollelektrifizierten Verkehr, ca. 50 bis 60 Millionen Fahrzeuge, der benötigte zusätzliche Strom herkommen soll? Hierzu erwarte ich aber keine Baerbock Antworten vom Schlage eines Netzspeichers oder irgendwelcher Kobolde, woran zumindest die GRÜNEN Wähler glauben. Fakt ist; um den zukünftigen Strombedarf (E-Autos, E-Heizung, E-Industrie), nach Abschaltung aller Atom- und Kohlekraftwerke, zu decken, bedarf es ca. 330.000 Windkraftanlagen. Heute drehen erst 33.000 „Windmühlen“, also eine 10fache Steigerung die viel Fläche für Standorte und Zuwegung bedarf. Dazu noch etliche Flächen mit Solaranlagen bestückt und alles funktioniert nur wenn der Wind weht und die Sonne scheint. Zusätzlich bedarf es noch grundlastfähige Gaskraftwerke, die bei Windflauten und Dunkelzeiten den Strombedarf zumindest notdürftig aufrechterhalten. Hausbesitzer müssen aufwändig ihre Gasheizungen gegen E-Heizungen austauschen und Autobesitzer neue E-Fahrzeuge erwerben. Für den LKW- und Flugbetrieb soll zukünftig Wasserstoff Verwendung finden, auch dieser wird aus Strom erzeugt. Die Industrie wird mehr Strom verbrauchen, weil es der einzig politisch erlaubte Energieträger ist. Soviel Strom steht jedoch nicht zur Verfügung, also gibt es zukünftig Rationierungen und weit verbreitete tägliche Stromabschaltungen. Alles muss der Bürger bezahlen, solange noch fossile Brennstoffe erlaubt sind über die CO2 Steuer (anschließend dann neu erfundene Steuern) und ansonsten höhere Stromkosten sowie allgemein enorm steigende Verbraucherpreise. Einige Industrie wird zu Ländern auswandern wo zumindest noch Atomkraftwerke erlaubt sind und damit hier Arbeitslosigkeit erzeugen; der Bürger muss Verzicht lernen und mit vielen Verboten leben. Das alles ist geschuldet der deutschen Klimapolitik, die das Weltklima zwar nicht verändert, doch Deutschland von einem einst blühenden Industriestaat zu einem Entwicklungsland herunterkatapultiert. Es ist schon bewundernswert, wie Politik und Medien es schaffen den Bürger für eine derartige Selbstschädigung zu begeistern. Aber so etwas interessiert nur so einen dummen Bürger wie mich, der überhaupt kein Vertrauen zur Politik hat, allen anderen erst wenn aus der Steckdose kein Strom mehr kommt, die Heizung kalt bleibt und das Auto nicht mehr fährt. Doch dann ist es zu spät, dann hat die Politik bereits Deutschland endgültig kaputt regiert…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.