Top 5 Cloud-Anbieter erzielen einen Quartalsumsatz von 47,5 Milliarden US-Dollar, Microsoft und Amazon erwirtschafteten 65 % dieses Wertes

Von Jastra Kranjec

Die Cloud-Computing-Branche setzte ihr beeindruckendes Wachstum im Jahr 2021 fort und bescherte den größten Playern des Marktes enorme Gewinne. Nach Angaben von StockApps.com erzielten die fünf größten Cloud-Anbieter der Welt einen Quartalsumsatz von 47,5 Milliarden US-Dollar. Microsoft und Amazon generierten 65 % dieses Wertes.

Der Quartalsumsatz von Amazon Azure stieg um 50 % im Jahresvergleich, AWS um 32 % im Jahresvergleich

Heutzutage nutzen Milliarden von Menschen Cloud-Speicher, um private Daten zu verwalten und zu speichern. Allerdings hat die Cloud-Computing-Technologie aufgrund ihrer Fähigkeit, Zugang zu ansonsten extrem teurer Rechenleistung bereitzustellen, zu einer breiten Verbreitung in der Wirtschaft geführt.

Microsoft, Amazon, IBM, Salesforce und Google repräsentieren die fünf weltweit führenden Cloud-Anbieter und bieten Unternehmen unterschiedliche Services, Apps und andere Ressourcen für ihre IT und ihren Betrieb.

Im dritten Geschäftsquartal 2021, das am 31. März endete, erzielte Microsoft weltweit einen Cloud-Umsatz von 17,7 Milliarden US-Dollar und positionierte den Technologieriesen damit als Marktführer unter den Cloud-Anbietern. Statistiken zeigen, dass der Umsatz von Microsoft mit Serverprodukten und Clouddiensten im Jahresvergleich um 26 % gestiegen ist, was auf ein Umsatzwachstum von 50 % bei Azure zurückzuführen ist.

Als zweitgrößter Cloud-Anbieter der Welt wuchsen auch die Cloud-Umsätze von Amazon seit Jahren in Folge und erreichten im ersten Quartal 2021 ein Allzeithoch. AWS erzielte zwischen Januar und März einen Umsatz von 13,3 Milliarden US-Dollar, ein gewaltiger 32 % mehr als im Vorjahr.

IBM, Salesforce und Google Cloud runden die Top-5-Liste mit einem Quartalsumsatz von 6,5 Milliarden US-Dollar, 5,8 Milliarden US-Dollar bzw. 4 Milliarden US-Dollar ab.

Die weltweiten Einnahmen aus der Public Cloud werden bis 2023 über 500 Milliarden US-Dollar erreichen

COVID-19 und die Umstellung auf Remote-Arbeit und Videokonferenzen beschleunigten 2020 den Umstieg in die Cloud, wobei der Jahresumsatz um mehr als 55 Milliarden US-Dollar stieg. In den folgenden Jahren wird jedoch ein noch beeindruckenderes Wachstum erwartet, und der Umsatz wird eine neue Benchmark erreichen.

Im Jahr 2021 wird erwartet, dass die weltweiten Einnahmen aus der Public Cloud um weitere 25 % steigen und 338 Mrd. Das beeindruckende Umsatzwachstum wird sich in den nächsten zwei Jahren fortsetzen, wobei der Public-Cloud-Markt bis 2023 einen Wert von über 500 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Als größtes Marktsegment wird Software as a Service (SaaS) in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich einen Wert von 251,4 Milliarden US-Dollar erreichen, gegenüber 190,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021.

Der Umsatz von Platform as a Service (PaaS) wird in diesem Zeitraum voraussichtlich um 67 % wachsen und 101,1 Milliarden US-Dollar erreichen. Das stärkste Wachstum wird jedoch im Segment Infrastructure as a Service (IaaS) erwartet, wobei die Einnahmen in den nächsten zwei Jahren um fast 70 % auf 87,4 Milliarden US-Dollar steigen werden.

Die ganze Geschichte kann hier gelesen werden: https://stockapps.com/blog/2021/07/21/top-5-cloud-vendors-hit-47-5b-in-quarterly-revenue-microsoft-and-amazon-generated-65-of-that-value/

Originaltext

Top 5 Cloud Vendors Hit $47.5B in Quarterly Revenue, Microsoft and Amazon Generated 65% of that Value

The cloud computing industry continued its impressive growth in 2021, bringing huge profits for the market’s largest players. According to data presented by StockApps.com, the world’s five largest cloud vendors hit $47.5bn in quarterly revenue. Microsoft and Amazon generated 65% of that value.

Amazon Azure`s Quarterly Revenue Jumped by 50% YoY, AWS up by 32% YoY

Today, billions of people use cloud storage to manage and store private data. However, its ability to provide access to computing power that would otherwise be extremely expensive has made cloud computing technology widespread in the business sector.

Microsoft, Amazon, IBM, Salesforce, and Google represent the world’s top five cloud vendors, offering companies with different services, apps, and other resources for their IT and operations.

As of its third fiscal quarter 2021, ending March 31, Microsoft generated cloud revenues of $17.7bn worldwide, positioning the tech giant as the leader among cloud vendors. Statistics show Microsoft’s server products and cloud services revenue increased 26% YoY, driven by Azure revenue growth of 50%.

As the world’s second-largest cloud vendor, Amazon`s cloud revenues had also been growing for years in a row, reaching an all-time high in the first quarter of 2021. AWS generated revenue of $13.3bn between January and March, a massive 32% increase year-over-year.

IBM, Salesforce, and Google Cloud round the top five list, with $6.5bn, $5.8bn, and $4bn in quarterly revenue, respectively.

Global Public Cloud Revenues to hit Over $500B by 2023

The COVID-19 and the shift to remote work and video conferencing accelerated moves to the cloud in 2020, with annual revenues rising by more than $55bn. However, the following years are set to witness even more impressive growth, with revenues hitting a new benchmark.

In 2021, the global public cloud revenues are expected to jump by another 25% and hit $338bn, revealed the Statista survey. The impressive revenue growth is set to continue in the next two years, with the public cloud market reaching over $500bn value by 2023.

As the largest market segment, Software as a service (SaaS) is forecast to hit $251.4bn value in the next two years, up from $190.9bn in 2021.

Platform as a service (PaaS) revenues are forecast to grow by 67% in this period and hit $101.1bn. However, the Infrastructure as a service (IaaS) segment is expected to witness the most significant growth, with revenues surging by nearly 70% to $87.4bn in the next two years.

The full story can be read here: https://stockapps.com/blog/2021/07/21/top-5-cloud-vendors-hit-47-5b-in-quarterly-revenue-microsoft-and-amazon-generated-65-of-that-value/

Print Friendly, PDF & Email