Nach den Klimaabgaben folgt der Klimalockdown…

Die Klimapolitik, die Deutschland einschlägt, führt geradewegs in eine Katastrophe. Es sei denn, die Politiker von CDU/CSU und SPD kommen bald wieder zur Vernunft und die GRÜNEN verschwinden endlich in der Versenkung. Doch Vernunft und Politik war schon immer schwer vereinbar und bei der heutigen Politikergarde ist Vernunft obendrein verpönt. Anstelle des Restes von Vernunft sind Ideologie, Moral und Haltung getreten. Doch beim Steuerzahler abkassieren für das persönliche Wohl ist für die immer größer werdende Politikschauspielermasse heute beliebter als je zuvor.

Die Politik verschärft ständig die Klimaziele, lässt alle Atom- und Kohlekraftwerke abschalten. Will bis 2045 Deutschland absolut klimaneutral (was immer dies auch heißen mag) gestalten und hat keinen Plan wie dies umzusetzen ist. Mit von Politikern eingesetzten Verfassungsrichtern, die vom Klima genau so wenig Ahnung haben wie die Politiker selbst, wurden die politischen Wünsche zum Schaden der Bürger nochmals höchstrichterlich untermauert. Bisher besteht Klimapolitik nur aus Steuererhöhungen und Umlagen, die jährlich kontinuierlich ansteigen. Wie kostenträchtig die jährlich steigende CO2 Steuer ist, haben durch schweigende Medien viele im Volk noch gar nicht mitbekommen. Mit den Energiesteuern verfolgt die Politik zwei Ziele; zum einem sollen über hohe Endverbraucherpreise weniger Strom, Gas, Benzin, Diesel und Heizöl verbraucht werden und zum anderen eine neue staatliche Steuereinnahmequelle konstruiert werden um politische Ideologien zu finanzieren. Im Juni kostete der Liter Super 23 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bei Diesel beträgt der Aufschlag 25 Prozent. Heizöl ist im Vergleich zum Vorjahr sogar 52 Prozent teurer. Die Strompreise sind deutlich gestiegen, seit Jahresbeginn im Schnitt 13 Prozent. Soviel nur für dieses Jahr, in den Folgejahren wird es bei der Jahr um Jahr ansteigenden CO2 Steuer noch gravierender ausfallen. Bereits heute sind über die Hälfte der Stromkosten und zwei Drittel der Treibstoffpreise durch die Politik verursacht, doch es reicht immer noch nicht. Die Preise für Strom und fossile Brennstoffe müssen immer weiter steigen, bis es sich nur noch die Eliten leisten können. Dazu gesellt sich die allgemeine Inflation, Krankenkassenbeitragserhöhungen und Strafzinsen auf Sparguthaben, bei gleichzeitig stagnierenden Gehältern und Renten.

Die nächste Stufe ist der Klimalockdown, der unweigerlich folgen muss. Geübt wurde bereits bei Corona und die Menschen folgten willig. Beim Klima wird es nicht anders sein, die noch das Geld haben um Auto zu fahren werden mit Fahrverboten belegt. Sonntags generell und Wochentags werden Freikilometer zugeteilt. Überwacht wird es mit einem elektronischen Fahrtenbuch, das zur Pflicht wird. E-Autofahrer haben es auch nicht besser, denn wegen ständigen Strommangel wird das Aufladen der Batterien unmöglich. Wegen teure Heizkosten muss der überwiegende Volksteil seine Wärmezufuhr um die Hälfte drosseln; Ausnahmen bilden lediglich Sozialhilfeempfänger und Asylantenheime, hier übernimmt der Staat die vollen Heizkosten. Dem Weltklima nützt es natürlich nichts, denn was Deutschland an Emission einspart stößt alleine der Chinese in 100facher Menge wieder aus. Ebenso USA, Indien, ganz Afrika, Russland und weitere Länder, worüber die deutschen Politiker nicht bestimmen können.

Aber das Volk will es so, sonst würde es anders wählen. Zumindest eine Partei gibt es, die wenigstens sagt das sie den Klimawahnsinn so nicht durchzieht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.