Die GRÜNEN und das Geld vom Steuerzahler, nur ein bisschen Korruption (Video)

Ja, die GRÜNEN und immer wieder die GRÜNEN. Tritt Baerbock als GRÜNE Kanzler- und Spitzenkandidatin von einem Fettnapf in den anderen, so sind viele ihrer Parteikollegen*innen auch nicht besser. Die GRÜNE Menschen- und Weltverbesserungspartei hat es in sich, besonders wenn es um persönliche Bereicherungen ihrer Mandatsträger geht. „Das Hemd ist näher als die Hose“, diesen Spruch scheinen doch so allerlei aus Steuermitteln bezahlte GRÜNE Politiker zu beherzigen. Natürlich sind die Politiker der anderen Parteien auch nicht besser, denn nach den nächsten Spruch, „an der Quelle saß der Knabe“, handeln fast alle Politiker. Doch bei den GRÜNEN ist es besonders tragisch, denn keine andere Partei stellt Werte, Haltung, Moral, Ehrlichkeit, Volksverbesserung, Genügsamkeit, Verzicht, Gerechtigkeit, Gleichbehandlung, Klima, Tiere, Natur, Diversität und Zeichen setzen in einem so großen Ausmaß in den Vordergrund.

Das GRÜNE überhaupt einen derartigen Höhenflug erleben ist zwar nur der Unfähigkeit der anderen Alt- und Blockparteien zu verdanken, sowie der medialen Werbung und der politischen Unkenntnis vieler Zeitgenossen, doch vielleicht hilft dieses Video ein paar Menschen doch einmal über die GRÜNEN nachzudenken.

Korrupt und unfähig: „Grüne“ und das Geld | Christian Jung

Über eine Viertelmillion Euro für Prostituierte. Wegen Korruption zurücktreten und dann wieder in die Spitzenpolitik zurückkehren. Straftaten, Betrug und Untreue durch eigenes Versagen ermöglicht und trotzdem auf der Karriereleiter nach oben klettern. Alles möglich. Bei den „Grünen“. Die Partei der vermeintlichen Saubermänner entpuppt sich bei näherem Hinsehen als eine Ansammlung von Unfähigen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.