Was ist von der Politik in Deutschland zu erwarten?

Was ist von der Politik zu erwarten? Es ist mit dem kurzen Wort „nichts“ bereits vollkommen abgehandelt. Die in den letzten 16 Jahren regierende Koalition (3x CDU/CSU, SPD und 1x CDU/CSU, FDP) wird im September dieses Jahres Geschichte sein. Die Dauerkanzlerin dankt ab und wird ihr weiteres Leben voraussichtlich als Weltretterin bestreiten, indem sie ihre Ideologien in irgendwelchen NGOs einbringt. Fest steht, dass Merkel persönlich nicht am Hungertuch nagen wird, ihren „ökologischen Fußabdruck“ mit weltweiten Flügen zur „Weltrettung“ erhöht und auch sonst in einem ziemlichen Luxus schwelgt. Mit Sicherheit wird sie keine 1.000 Migranten persönlich aufnehmen, eigenständig versorgen und finanzieren, dies wird sie wie bisher den anderen überlassen. Mit ihr verlassen einige Kabinettskollegen und Parlamentarier den Bundestag, gehen in den vom Steuerzahler finanzierten hochdotierten Ruhestand. Teilweise, wenn noch nicht allzu alt, erhalten sie hochdotierte neue Parteiposten, oder werden zu Spitzengehältern in der freien Wirtschaft, ggf. auch Öffentlicher Dienst, weiter beschäftigt. Allen ausscheidenden Politschauspielern und braven Abnickern wird es zukünftig sehr gut ergehen und bleiben von den veranstalteten Abzockarien der neuen Regierung weitestgehend verschont.

Was macht aber das Volk? Es wird sich eine neue Bundesregierung zusammenwählen, die alles an bisher veranstalteter Volksabzocke in den Schatten stellt. Zunächst wird die neue Regierung einen Kassensturz vornehmen und ganz verwundert feststellen, dass die alte Regierung dem Volk einen Billionen Euro Schuldenberg hinterlassen hat. Das der Schuldenberg weitestgehend von den gleichen Politikern verursacht wurde, wird wissentlich verschwiegen. Mit den GRÜNEN sitzt ein neuer Koalitionspartner am Tisch, der noch mehr Schulden möchte. Also wird die Staatsverschuldung nochmals erhöht, zumindest bis der italienische Staatsschuldenstand erreicht ist. Außerdem ist das Ziel ein gemeinsamer EU Schuldenhaushalt und somit Schulden vollkommen egal. Ach so, irgendwie beglichen werden müssen Schulden ja auch, doch dafür ist sowieso das Volk zuständig. Es gibt ja die schöne Klimahysterie und damit lässt sich alles leicht begründen. Hier kann bequem mit neuen Steuerarten und Steuererhöhungen staatlicherseits eingegriffen werden. Doch es sind bei weitem nicht die einzigen Stellschrauben, es gibt noch die Indirekten. Hierbei versuchen die Politiker, obwohl Verursacher, sogar ihre Hände in Unschuld zu waschen. Stellschrauben sind Inflation und Negativzinsen, die den Wert des Geldes, Spareinlagen und Altersabsicherungen mächtig schrumpfen lassen. Gewinner hierbei ist die Politik und Hochfinanz, die keine Zinsen auf ihre Staatsschulden zahlen und Reiche ohne Zinsen Spekulationsobjekte erwerben können. Nebenbei erhöhen sich bei hoher Inflation alle staatlichen prozentualen Steuereinnahmen, insbesondere über die Mehrwertsteuer.

Das Volk kann in der nächsten Legislaturperiode mit steigenden Ausgaben bei stagnierenden Gehältern und Renten rechnen, alles deutet darauf hin. Die Klimahysterie wurde nicht umsonst erschaffen, denn in ihrem Namen sanieren sich Staaten auf Kosten der Bürger. Das Klimawahnsinn nur Volksabzocke ist, schnallen die wenigsten Menschen, sie werden über Medien und Werbung dumm gehalten. Kaum einer denkt darüber nach, dass die Elektrifizierung des gesamten Verkehrs, die Umstellung der Heizungsanlagen von Gas auf Strom, oder das Betreiben der Industrie ohne fossile Brennstoffe alleine mit Wind- und Solarenergie nicht realistisch sein kann. Es bleibt eine Volksverdummung mit verheerenden Folgen, die letztendlich zu einer Mangelwirtschaft führen und in die Rückführung zu vorindustriellen Zeiten; die längst vergessene Hungersnöte erneut hervorrufen können. Deutschland verändert das Weltklima nicht, auch nicht bei Null Emission. Veränderungen bringen nur eine Reduzierung der Weltbevölkerung, die alleine in den letzten Dreijahrzehnten um 3 Milliarden Menschen angewachsen ist. Dieser und einzige Grund für einen evtl. vorhandenen Klimawandel wird von keinem Politiker und keinem Massenmedium wahrheitsgemäß dargestellt, obwohl es eine naturwissenschaftliche Erkenntnis ist, dass immer mehr Menschen immer mehr Ressourcen benötigen und verbrauchen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.