Informations- und Finanzbranche am stärksten von Cyberspionage betroffen, fast 300 Fälle im Jahr 2020

Von Jastra Kranjec

Unternehmen und Organisationen weltweit verlieren jedes Jahr Milliarden durch Cyberkriminalität. Obwohl die meisten von ihnen ihre Cybersicherheitsbudgets deutlich erhöht haben, stellen Cyberangriffe wie Datenpannen, Phishing, Ransomware-Angriffe oder Cyberspionage nach wie vor eines der größten Risiken in der Wirtschaft dar.

Nach Angaben von TradingPlatforms.com war die Informations- und Finanzbranche mit fast 300 gemeldeten Fällen im vergangenen Jahr am stärksten von Cyberspionage betroffen.

Fast 65 % der Cyberspionage-Vorfälle beinhalten Phishing-Angriffe

Im Laufe der Jahre wurde Cyberspionage zu einer wachsenden Bedrohung, die Industriesektoren sowie kritische und strategische Infrastrukturen weltweit betraf, darunter Regierungsministerien, Eisenbahnen, Telekommunikationsanbieter, Energieunternehmen, Krankenhäuser und Banken.

Sein Hauptziel ist der Diebstahl von Staats- und Geschäftsgeheimnissen sowie vertraulichen Daten in strategischen Bereichen. Staatlich unterstützte Cyberspione können auch geistiges Eigentum aus fortgeschrittenen Industrien oder Kundendaten von Finanz- oder Reiseunternehmen suchen.

Früher brauchten Cyber-Angreifer möglicherweise die neuesten Zero-Days, um Zugang zu Unternehmensnetzwerken zu erhalten. Heutzutage bieten Phishing-E-Mails mit Social-Engineering-Taktiken jedoch am ehesten Angreifern den ersten Zugang, den sie benötigen.

Der ENISA-Bericht von 2020 zeigte, dass fast 65 % der Cyberspionagevorfälle Phishing-Angriffe beinhalten. Außerdem waren rund 11 % der Cybervorfälle und 20 % der Datenschutzverletzungen durch Cyberspionage motiviert.

Hinter dem Internet und der Finanzindustrie als den am stärksten von Cyberspionage bedrohten Sektoren bleiben die Gesundheitsorganisationen ein immer beliebteres Ziel bei Cyberkriminellen, insbesondere bei denen, die das weltweite Interesse am COVID-19-Impfstoff ausnutzen. Der Data Breach Investigations Report 2021 von Verizon zeigte, dass im vergangenen Jahr 119 Fälle von Cyberspionage gemeldet wurden, die auf Unternehmen und Organisationen in diesem Sektor abzielten.

Auch die öffentliche Verwaltung und die freiberuflichen Dienstleistungen rangieren mit 118 und 114 Cyberspionage-Fällen im Jahr 2020 ganz oben auf dieser Liste. Der Immobilienmarkt, der Beherbergungssektor und die Verwaltungsdienste rangieren mit 14, 11 und 10 auf der anderen Seite der Liste Fälle bzw.

Unternehmen, die zunehmend in Cyberversicherungen investieren, wachsen insgesamt um 21 % im Jahresvergleich und erreichen einen Wert von 9,5 Mrd. USD

Mit der Zunahme von Datenanwendungen und -technologien im Geschäftssektor werden sich Unternehmen der Notwendigkeit eines Versicherungsschutzes für Cyberrisiken immer stärker bewusst. Cyber-Versicherungen helfen Unternehmen und Organisationen, sich gegen die potenziell verheerenden Auswirkungen von Cyber-Spionage, Ransomware, Malware oder anderen Cyber-Angriffen abzusichern, mit denen ein Netzwerk und sensible Daten kompromittiert werden.

Im vergangenen Jahr erreichte der globale Markt für Cyberversicherungen einen Wert von 7,8 Milliarden US-Dollar, wie der MarketsandMarkets-Bericht enthüllt. Die wachsende Zahl von Unternehmen, die vorbeugende Maßnahmen gegen Cyberangriffe ergreifen, wird voraussichtlich das beeindruckende Wachstum der gesamten Branche weiter vorantreiben. Im Jahr 2021 wird der Markt für Cyberversicherungen voraussichtlich um 21 % im Jahresvergleich wachsen und einen Wert von 9,5 Milliarden US-Dollar erreichen. Bis 2025 soll diese Zahl 20,4 Mrd. USD erreichen.

Die ganze Story kann hier gelesen werden: https://tradingplatforms.com/blog/2021/06/23/information-and-finance-industry-most-targeted-by-cyber-espionage-almost-300-cases-in- 2020/

Originaltext

Information and Finance Industry Most Targeted by Cyber Espionage, Almost 300 Cases in 2020

 

Companies and organizations worldwide are losing billions due to cybercrime each year. Although most of them significantly increased their cybersecurity budgets, cyber attacks like data breaches, phishing, ransomware attacks, or cyber espionage still represent one of the biggest risks in the business sector.

According to data presented by TradingPlatforms.com, the information and finance industry were the most targeted by cyber espionage, with almost 300 reported cases last year.

Almost 65% of Cyber Espionage Incidents Involve Phishing Attacks

Over the years, cyber espionage became a growing threat affecting industrial sectors and critical and strategic infrastructures worldwide, including government ministries, railways, telecommunication providers, energy companies, hospitals, and banks.

Its main goal is to steal state and trade secrets and confidential data in strategic fields. State-backed cyber spies may also seek intellectual property from advanced industries or customers‘ data from finance or travel companies.

Once, cyber attackers might have needed the latest zero-days to gain access to corporate networks. However, today, phishing emails using social engineering tactics are most likely to provide attackers with the initial entry they need.

The 2020 ENISA report showed that almost 65% of cyber espionage incidents involve phishing attacks. Also, around 11% of cyber incidents and 20% of data breaches were motivated by cyber espionage.

Behind the internet and the finance industry, as the sectors most threatened by cyber espionage, the healthcare organizations remain an increasingly popular target amongst cybercriminals, especially those exploiting the worldwide interest in the COVID-19 vaccine. Verizon’s 2021 Data Breach Investigations Report showed that there were 119 reported cyber espionage cases targeting companies and organizations in this sector last year.

Public administration and professional services also rank high on this list, with 118 and 114 cyber espionage cases in 2020. The real estate market, the accommodation sector and administrative services were on the other side of the list, with 14, 11, and 10 reported cases, respectively.

Companies Increasingly Investing in Cyber Insurance, Entire Market to Grow by 21% YoY and Hit $9.5B Value

As data applications and technology in the business sector increase, organizations are becoming more aware of the need for insurance coverage for cyber risks. Cyber insurance helps companies and organizations hedge against the potentially devastating effects of cyber espionage, ransomware, malware, or any other cyber attack used to compromise a network and sensitive data.

Last year, the global cyber insurance market hit $7.8bn value, revealed the MarketsandMarkets report. The growing number of companies taking preventive measures against cyberattacks is expected to continue driving the impressive growth of the entire sector. In 2021, the cyber insurance market is expected to grow by 21% YoY to hit a $9.5bn value. By 2025, this figure is forecast to hit $20.4bn.

The full story can be read here: https://tradingplatforms.com/blog/2021/06/23/information-and-finance-industry-most-targeted-by-cyber-espionage-almost-300-cases-in-2020/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.