Fakten zum Klimawandel

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Dr. Hans Penner zur Verbreitung des nachfolgenden Schreibens, das ich hiermit gerne in diesem Blog veröffentliche.

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner
Herrn Prof. Dr. Harald Lesch, Universität München

 

Sehr geehrter Herr Professor Lesch,

Ich befolge die Aufforderung Ihres Buches „Denkt mit!“.

Sie äußern sich öffentlich falsch zum „Klimawandel“, z. B.: „Wir müssen begreifen, dass es hier um globale Naturkatastrophen geht. Das Klima und die globale Erwärmung sind für mich der Elefant in der Küche der Katastrophen. Der Klimawandel ist eine Corona-Pandemie über Jahrzehnte… Beim Klimawandel wird aber das ganze Land von Grund auf neu strukturiert werden. Wir werden uns anders fortbewegen, auf andere Weise Energien freisetzen, sogar die Ernährungsweise verändern„. (https://www.rnd.de/wissen/physiker-harald-lesch-zur-naechsten-krise-der-klimawandel-ist-eine-corona-pandemie-ueber-jahrzehnte-2SLWTB2IONGPPAUGI6RI6XSTWY.html)

Eigentlich sollten Ihnen die atmosphärenphysikalischen Sachverhalte bekannt sein. Sie sollten wissen, daß Kohlendioxid-Emissionen keinen schädlichen Einfluß auf das Klima haben. Sie können im einschlägigen Enquete-Bericht des Bundestages nachlesen, daß die Absorption der 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche durch das Kohlendioxid der Luft längst praktisch gesättigt ist.

Die Klimasensitivität des Kohlendioxids beträgt nur 0,6°C (www.fachinfo.eu/fi036.pdf). Dieser geringe Wert verursacht keine Klimakatastrophen.

Sie sollten Ihrer akademischen Verpflichtung nachkommen und seriöse wissenschaftliche Forschungsergebnisse verbreiten. Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Siehe www.fachinfo.eu/lesch.pdf.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

 

Print Friendly, PDF & Email